Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schonende OP-Verfahren bei Kindern ausgezeichnet

17.04.2012
MHH und TK werden für einzigartiges Versorgungskonzept beim Berliner „Ideenpark Gesundheitswirtschaft 2012“ geehrt
Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) und die Techniker Krankenkasse (TK) wurden beim Wettbewerb der Financial Times Deutschland „Ideenpark Gesundheitswirtschaft 2012“ am 17. April 2012 für das Konzept der Fast Track-Chirurgie bei Kindern ausgezeichnet. In dem „Ideenpark“ werden jedes Jahr bundesweit die zehn besten Projekte präsentiert, die die Qualität der Gesundheitsversorgung nachhaltig verbessern, und anschließend in der „Financial Times Deutschland“ vorgestellt.

Die MHH hat als einzige deutsche Klinik über die innovative Fast Track-Chirurgie bei Kindern einen Vertrag mit der TK abgeschlossen. Ziel ist es, chirurgische Eingriffe möglichst schonend vorzunehmen und die einhergehende Belastung für die jungen Patienten zu reduzieren. „Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt ausgezeichnet worden ist“, sagt Dr. Andreas Tecklenburg, MHH-Vizepräsident und Vorstand für das Ressort Krankenversorgung. „Es zeigt, dass unsere Anstrengungen belohnt werden, die Qualität der Behandlungen von Kindern kontinuierlich zu verbessern. Zudem tragen wir mit unseren Partnern dem Wunsch der Patienten und ihrer Familien Rechnung, so schnell wie möglich gesund zu werden.“

„Fast Track-Kinderchirurgie nutzt modernste Verfahren, damit Operationen für Kinder und Eltern ,unbemerkt’, ohne Belastung und mit minimalem Krankenhausaufenthalt erfolgen können. Wir haben hierfür neue Operationstechniken entwickelt und Abläufe konzentriert, sodass sie reibungslos ineinander greifen. Bei Fast Track ist die Fehlerquote sogar niedriger als beim konventionellen Vorgehen“, erklärt Professor Dr. Benno Ure, Direktor der Klinik für Kinderchirurgie der MHH.

In der MHH wurden neue minimal-invasive Operationsmethoden, die sogenannte Schlüssellochchirurgie, schonende Narkoseverfahren und neue Schmerztherapieverfahren entwickelt. Diese Verfahren machen Schläuche, Katheter und Sonden unnötig, so dass die Patienten ohne große Wunden sofort schmerzfrei mobilisiert und ernährt werden. Dadurch werden Körper und Psyche sofort wieder auf Normalität eingestellt. Die Entlassung erfolgt auch nach großen Eingriffen nach ein bis drei Tagen. Die Besonderheit des Vertrages ist, dass die Struktur- und die Prozessqualität einer sektorenübergreifenden Versorgung auf der Grundlage detaillierter Behandlungspfade und definierter Prozeduren gesichert sind. Eine Qualitätssicherung wird durch die Erreichung der Qualitätsziele über eine entsprechende Checkliste dokumentiert. Die Ergebnisse belegen eine drastische Verkürzung der stationären Behandlung: Bei der Nierenbeckenplastik beispielsweise kann sie im Vergleich zu Kliniken mit herkömmlichen Konzepten von zehn auf zwei Tage verkürzt werden. Auch nach anderen großen Operationen wie Lungen- und Lebereingriffen können Kinder die Klinik bereits nach zwei bis drei Tagen verlassen. Die Studien belegen, dass Stress- und Angstzustände minimiert und die Lebensqualität nach einer Operation durch diese konsequente Gesundheitsförderung deutlich verbessert wird.

„Die kleinen Patienten liegen uns besonders am Herzen, deshalb freuen wir uns, dass wir gemeinsam mit der MHH diesen Fortschritt in der Kinderchirurgie verwirklichen können“, sagt Dr. Sabine Voermans, Leiterin der TK- Landesvertretung Niedersachsen. „Durch das neue Verfahren können Kinder nun besonders schnell und schmerzarm operiert werden. Unnötig lange Krankenhausaufenthalte bleiben dem Nachwuchs erspart.“

Ansprechpartner für Rückfragen:

TK-Landesvertretung Niedersachsen, Ulrike Fieback, 0511- 30 18 53 45, Ulrike.Fieback@tk.de

Presse- und Öffentlichkeitsstelle der MHH, Stefan Zorn, 0511 532-6772, Zorn.Stefan@mh-hannover.de

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik