Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schatz an der Küste als UN-Dekade Projekt Biologische Vielfalt ausgezeichnet

24.08.2016

Das Verbundvorhaben Schatz an der Küste (http://www.schatzküste.com/) wurde jetzt als UN-Dekade Projekt Biologische Vielfalt (http://www.undekade-biologischevielfalt.de/) ausgezeichnet. Die Universität Greifswald arbeitet mit neun Partnern in dem Verbundvorhaben zusammen. Ziel ist, die naturraumtypische Vielfalt der Landschaften, Lebensräume und Lebensgemeinschaften der Vorpommersche Boddenlandschaft und der Rostocker Heide erlebbar zu machen und langfristig zu erhalten.

Die Vereinten Nationen haben von 2011 bis 2020 das Jahrzehnt der Biologischen Vielfalt (http://www.undekade-biologischevielfalt.de/un-dekade/die-un-dekade/kurzueberblick/) ausgerufen. Anlass ist der weltweite Rückgang der Biologischen Vielfalt. Die Auszeichnung geht an Projekte, die sich dem Erhalt, der nachhaltigen Nutzung oder der Wertvermittlung von biologischer Vielfalt widmen.

Das Verbundvorhaben Schatz an der Küste wird von den Partnerorganisationen von 2014 bis 2020 in der Vorpommerschen Boddenlandschaft und Rostocker Heide, dem sogenannten Hotspot 29 (http://www.schatzküste.com/gebiet/#c42) umgesetzt. Es wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert. Projektkoordinatorin ist die Naturschutzstiftung Deutsche Ostsee mit Sitz in Greifswald.

Der Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft und Angewandte Geographie an der Universität Greifswald beschäftigt sich in der Projektregion vor allem mit sozialwissenschaftlichen Fragestellungen und versucht die Biologische Vielfalt aus Sicht der Bevölkerung zu beleuchten.

Dafür setzt der Lehrstuhl drei Maßnahmen in der Projektregion um: Eine repräsentative Bevölkerungsbefragung, mehrere Bürgergespräche und einen jährlichen Regionalmarkt. Die umfangreichen Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung wurden bereits Anfang des Jahres veröffentlicht und sind unter http://www.schatzküste.com einsehbar.

Insgesamt wurden hierbei 1019 Menschen aus 30 Gemeinden in der Vorpommerschen Boddenlandschaft und Rostocker Heide 2015 zum Thema Natur und Landschaft der Region befragt. Die Ergebnisse der Befragung zeigen unter anderem, dass der Großteil der Bevölkerung der Vorpommerschen Boddenlandschaft und Rostocker Heide sich stark mit der Region verbunden fühlt. Der wichtigste Faktor für die regionale Verbundenheit ist Natur und Landschaft, noch vor Familie und Freunde oder Mentalität und Lebensart.

Obwohl Vielfältigkeit und Artenreichtum von Natur und Landschaft für die meisten Menschen als persönlich wichtig eingestuft werden, werden Veränderungen an der Biologischen Vielfalt kaum wahrgenommen. Der Begriff Biologische Vielfalt ist zwar einem Großteil der Bevölkerung bekannt, deren Bedeutung beschränkt sich jedoch zumeist auf Artenvielfalt. Die Bevölkerungsbefragung zeigt damit, dass die Biologische Vielfalt nicht nur von Experten, sondern von einem breiten Bevölkerungsspektrum geschätzt wird. Information und Sensibilisierung für die regionale Veränderung der Biologischen Vielfalt und deren Ursachen müssen jedoch in der Region vorangetrieben werden.

Weitere Informationen zum Projekt (http://biologischevielfalt.bfn.de/21308.html)

1. Urkunde UN-Dekade Projekt Biologische Vielfalt
2. Die Karte zeigt den Hotspot 29
Beide Dokumente können bei Bedarf für Medienveröffentlichungen zur Verfügung gestellt werden.

Ansprechpartnerinnen an der Universität Greifswald
Anne Kettner (Projektmitarbeiterin)
Prof. Dr. Susanne Stoll-Kleemann (Leiterin)
Institut für Geographie und Geologie
Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft und Angewandte Geographie
Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 16
17489 Greifswald
Telefon 03834 86-4687 und 86-4680
anne.kettner@uni-greifswald.de
susanne.stoll-kleemann@uni-greifswald.de

Jan Meßerschmidt | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics