Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Saubere Lösungen gefragt: Europäischer Innenraumhygiene-Preis

30.06.2010
2011 vergibt der Arbeitskreis innenraumhygiene erstmalig den Europäischen Innenraumhygiene-Preis

Das Deutsche Forum innenraumhygiene hat sich seit 2007 zur Leitveranstaltung für Gesundes Bauen und Wohnen entwickelt. Das Forum versteht sich als Impulsgeber und fördert das Zusammentreffen unterschiedlicher Fachdisziplinen. Nun sollen erstmalig anwendungstechnische Lösungen und Dienstleistungen zur Steigerung der Innenraumhygienequalität prämiert werden. Bewerbungen für den Europäischen Innenraumhygiene-Preis können ab sofort beim Arbeitskreis innenraumhygiene eingereicht werden.

Das Wort Innenraumhygiene ist für den Arbeitskreis, dem auch Prof. Dr. Heinz-Jörn Moriske, Fachgebiet Gesundheitsbezogene Exposition und Innenraumhygiene im Umweltbundesamt angehört, die begriffliche Klammer, um die zunehmend hohen hygienischen und gesundheitlichen Anforderungen, die beim Bau und bei der Sanierung von Innenräumen gestellt werden, auf den Punkt zu bringen. Wir müssen hin zu mehr Prävention, denn Gesundheit und Wohlbefinden hängen zum großen Teil von der Qualität der Innenräume ab. Mit der Vergabe eines Europäischen Innenraumhygiene-Preises sollen daher herausragende unternehmerische und technologische Leistungen auf dem Gebiet der Innenraumhygiene gefördert und gewürdigt werden, so der Initiator des Forums Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer Fachverband Sanitär Heizung Klima NRW.

Über den Tellerrand – branchen- und länderübergreifende Ausrichtung.
Prämiert werden Produktentwicklungen im Bereich der Innenraumhygiene,
die nachweislich die Entstehung von Schadstoffbelastungen in Innenräumen vermeiden oder vermindern oder innovative Dienstleistungen, die zur Verringerung von Schadstoffen in Innenräumen beitragen. Bei der Beurteilung der Wettbewerbsbeiträge werden u.a. Kriterien wie Innovationsgrad oder branchenübergreifende Ausrichtung berücksichtigt. Dabei kann es sich um Produkte und Dienstleistung handeln, aber auch um Kommunikationsmaßnahmen, die Kunden für Nachhaltigkeit sensibilisieren oder vorbildliche Planungen und Baubegleitungen zur Verbesserung der Innenraumhygiene. Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro. Das österreichische Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft Umwelt und Wasserwirtschaft unterstützt die Verleihung des Preises. Ein wissenschaftlicher Austausch ist auch mit der Schweiz in Planung. Die Preisausschreibung richtet sich an Unternehmen und Einrichtungen in ganz Europa. Die Wettbewerbsunterlagen müssen dem Arbeitskreis bis zum 1. Oktober 2010 vorliegen.
Umweltbundesamt übernimmt erneut Schirmherrschaft
Das Deutsche Forum innenraumhygiene steht auch 2011 wieder unter der Schirmherrschaft des Umweltbundesamtes und unterstützt über den Arbeitskreis zudem den Veranstalter des Forums, den Fachverband Sanitär Heizung Klima Nordrhein-Westfalen, bei der Planung und Gestaltung. Der Arbeitskreis setzt sich aus einer Vielzahl versierter Branchenexperten zusammen und bildet die fachliche und organisatorische Grundlage des integralen Veranstaltungskonzepts. Die Preisausschreibung richtet sich an Unternehmen und Einrichtungen in ganz Europa. Die Wettbewerbsunterlagen müssen dem Arbeitskreis bis zum 1. Oktober 2010 vorliegen. Die offizielle Preisverleihung findet am 15. Februar 2011 im Rahmen einer Sonderveranstaltung anlässlich des 3. Deutschen Forums innenraumhygiene in der Messe Essen statt.
Newsletter Innenraumhygiene
Seit Juni 2010 wird das Forum innenraumhygiene durch einen Newsletter ergänzt. Er liefert Branchentrends und wissenschaftliche Informationen rund um das breite Themenspektrum der Innenraumhygiene. Newsletter-Abonnement unter http://www.innenraumhygiene.com/newsletter Die vollständigen Bewerbungsunterlagen und Teilnahmebedingungen zum Europäischen Innenraumhygiene-Preis 2011 stehen zum Download unter http://www.innenraumhygiene.com zur Verfügung.
Pressekontakt
3. Deutsches Forum innenraumhygiene
15. + 16. Februar 2011, Messe Essen
Pressereferentin: Angela Berg
E-Mail: presse@innenraumhygiene.com
Fon: 02181 - 16 12 40
Fax: 02181 - 16 12 41

Martin Ittershagen | idw
Weitere Informationen:
http://www.innenraumhygiene.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik