Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Satellitennavigation sichert wertvolle und gefährliche Güter

27.10.2008
Afusoft siegt beim Ideenwettbewerb Satellitennavigation Baden-Württemberg 2008

Die Kombination macht’s: Die Afusoft Kommunikationstechnik GmbH aus Remchingen verknüpft die Signale von Satellitennavigation, Mobilfunk und Funketiketten zu einem dichten Überwachungsnetz für Lager und Transporte. Das System schützt wertvolle Frachtstücke und gefährliche Güter vor Diebstahl und vermeidet falsches Beladen. Für die bereits zum Patent angemeldete Idee erhielt das in Nordbaden ansässige Unternehmen den baden-württembergischen Regionalpreis im internationalen Satellitennavigationswettbewerb. Die bayerische Landesregierung überreichte die Auszeichnung heute im Rahmen der Münchner Messe SYSTEMS an Afusoft-Geschäftsführer Erich H. Franke.

Herkömmliche Sicherungs- und Warenwirtschaftssysteme auf RFID-Basis registrieren lediglich, dass die mit einem Funketikett versehene Ware ein Lesegerät passiert. Nutzen Diebe Schlupflöcher oder brechen ein, bleibt der Verlust erst einmal unbemerkt. Buchungsfehler durch das Personal lösen aufwändige Suchaktionen aus. Satellitennavigationssysteme bestimmen dagegen die jeweils aktuelle Position von Transportfahrzeugen oder Containern, an der sich aber nicht zwingend die gestohlene oder falsch zusammengestellte Ladung befinden muss. Einzelne Mobilfunknetze schließlich weisen immer noch Lücken auf: Der Handy-Alarm eines elektronischen Sicherungssystems an einem Lastwagen oder Zug verhallt im Funkloch. Im neuartigen System von Afusoft ergänzen sich Transponder mit kurzer Funkreichweite, Mobilfunk und Satellitennavigation, die Schwächen der einzelnen Komponenten heben sich so auf.

Das Prinzip fußt auf einem Sender, der in einem abgeschlossenen Lager- oder Laderaum in frei programmierbaren Abständen die Anwesenheit und Lage einzelner Posten abfragt. Dazu hat Afusoft neuartige Transponder entwickelt, die sich praktisch parallel auslesen lassen. Die Sendeeinheit verbucht selbständig, wenn entsprechend markierte Waren hinzukommen oder weggenommen werden und führt so eine zu jedem beliebigen Zeitpunkt aktuelle Bestandsliste. Änderungen im Bestand meldet das System gleichzeitig über verschiedene Mobilfunknetze sowie den geplanten Kommunikationskanal des Satellitennavigationssystems Galileo.

Durch mehrfache Verschlüsselung gesichert, lassen sich die Statusnachrichten bequem über das Internet abfragen oder auch auf ein Handy weiterleiten. Landet ein Paket beispielsweise im falschen Container, der aber ebenfalls mit dem System ausgestattet ist, meldet sich der Irrläufer von selbst und findet sich dank Satellitennavigation rechtzeitig, bevor der Lastwagen zum Überseehafen fährt.

Neben hoher Zuverlässigkeit und steter Aktualität sehen die Erfinder auch handfeste Kostenvorteile: Der bessere Schutz amortisiert sich mittelfristig über niedrigere Versicherungsprämien. Ein geringeres Risiko, hochwertige Unikate oder Prototypen zu verlieren oder dass Gefahrgut in die falschen Hände gerät, lohnt ohnehin die verhältnismäßig moderate Investition. Afusoft will das neue System bis zum Frühjahr 2009 zur Marktreife bringen. Das Unternehmen, das erst kürzlich in neue Geschäftsräume umgezogen ist, greift dabei auf eine Reihe bereits bestehender eigener Anwendungen auf der Basis von Satellitennavigation zurück. So stammt neuerdings das einheitliche Flottenmanagement der Winterdienste in Hessen von Afusoft.

Kontakt:
AFUSOFT Kommunikationstechnik GmbH
Königsbacher Str. 51 · 75196 Remchingen
Geschäftsführer: Dipl-Ing Erich H. Franke
Telefon (07232) 3172- 0 · Fax (7232)-3172-29
erich.franke@afusoft.com
Geschäftsstelle
European Satellite Navigation Competition in Baden-Württemberg
c/o IHK Reutlingen · Hindenburgstraße 54 · 72762 Reutlingen
Ansprechpartner: Dr. Stefan Engelhard
Telefon (07121) 2 01- 119 · Fax (07121) 201- 4119
engelhard@reutlingen.ihk.de

Dr. Stefan Engelhard | IHK Reutlingen
Weitere Informationen:
http://www.afusoft.com
http://www.galileo-masters-bw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik