Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roland Berger Strategy Consultants: Vierte Initiative "Best of European Business" startet am 26. Februar in Berlin

17.02.2009
  • "Best of European Business" ehrt deutsche Preisträger am 26. Februar 2009 in der französischen Botschaft in Berlin
  • Hauptthema: Europas eigener Weg zum Management
  • Deutsch-französische Beziehungen stehen im Zentrum des deutschen Wettbewerbs
  • Roland Berger setzt positives Zeichen gegen Krisenstimmung in Europas Wirtschaft

Die Krise der globalen Wirtschaft stellt europäische Unternehmen auf eine harte Probe. Welche Antworten geben europäische Manager auf die schwierigen Herausforderungen? Wie sichern sie mit mutigen Entscheidungen Wachstum und Erfolg ihrer Unternehmen? Was bedeuten europäische Strategien in einer Welt, die nach neuen Wegen sucht?

Die Wirtschaftskrise bildet den Hintergrund, vor dem Roland Berger Strategy Consultants 2009 zum vierten Mal die europaweite Initiative "Best of European-Business" gestartet hat. In diesem Jahr zeigt der Wettbewerb, wie Europas Unternehmen die Krise meistern und welche Strategien europäische Unternehmen entwickeln, um im nächsten Aufschwung noch erfolgreicher zu werden. Roland Berger Strategy Consultants setzt damit ein positives Zeichen in der aktuellen Wirtschaftskrise.

"Wir können an Europa glauben, weil wir an Europas Unternehmen glauben können", sagt Prof. Dr. Burkhard Schwenker, CEO von Roland Berger Strategy Consultants zum Auftakt der Initiative. "Best of European Business" stellt seit Beginn der Initiative im Jahr 2005 Fragen, die heute besonders aktuell sind: Wie profitieren europäische Unternehmen vom Zusammenwachsen Europas? Wie integrieren Unternehmen unterschiedliche europäische Kulturen über die Grenzen hinweg? Die Antworten geben jedes Jahr die Sieger des Wettbewerbs. Sie stehen für die einmalige Vielfalt und kreative Vitalität der europäischen Wirtschaft.

In Deutschland stehen 2009 die deutsch-französischen Beziehungen im Fokus von "Best of European Business", nach den Schwerpunktländern der letzten Jahre: Großbritannien, Russland und den USA. In der aktuellen Staffel vergibt "Best of Eu-ropean Business" hierzulande Preise in drei Kategorien:

- Ausgezeichnet wird ein deutsches Unternehmen, das früh und effizient auf die weltweite Wirtschaftskrise reagiert hat und im vergangenen Jahr hervorragendes Wachstum aufweisen konnte.

- Ein Preis geht außerdem an eine Managerpersönlichkeit, die sich besonders um die deutsch-französischen Wirtschaftsbeziehungen verdient gemacht hat. Denn nicht nur in der europäischen Politik spielen die beiden Länder eine herausragende Rolle. Die beiden größten Volkswirtschaftendes Kontinents bilden auch das ökonomische Kraftzentrum Europas.

- Und schließlich zeichnet "Best of European Business" einen europäischen Unternehmer - persönlich und stellvertretend für sein Unternehmen - aus, der für besonderes Verantwortungsbewusstsein gegenüber Mensch und Umwelt steht und die langfristig angelegte Orientierung der europäischen Wirtschaft verkörpert.

Ein Team aus Experten hat die Kandidaten in einem aufwändigen Verfahren ermittelt. Zunächst wurden die wirtschaftlichen Profile von mehreren hundert Unternehmen analysiert. Nachdem die große Konkurrenz in einer Vorauswahl gesichtet wurde, fällt nun die endgültige Entscheidung über die Sieger in den einzelnen Kategorien in einer zweiten Runde. Eine hochkarätig besetzte Jury aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft wählt die deutschen Preisträger aus. Sie besteht in diesem Jahr aus Prof. Dr. Burkhard Schwenker, CEO von Roland Berger Strategy Consultants, Bernard de Montferrand, Botschafter der Republik Frankreich in Deutschland, Steffen Klusmann, Sprecher des Chefredakteurskollegiums der G+J Wirtschaftsmedien, Dr. Arno Balzer, Chefredakteur des manager magazins, und Prof. Dr. Klaus Spremann von der Universität St. Gallen.

Die deutsche Preisverleihung findet am 26. Februar in Berlin statt, im Rahmen einer Gala mit mehreren hundert Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in der Botschaft der Republik Frankreich am Pariser Platz. Die Gewinner der übrigen nationalen Wettbewerbe werden in den nächsten Monaten auf weiteren Gala-Veranstaltungen in Metropolen Europas geehrt. Roland Berger Strategy Consultants wird im Laufe des Jahres auch in Frankreich, Spanien, Portugal und Polen erfolgreiche Unternehmer und Unternehmen für Wachstumsstärke, Krisenfestigkeit und unternehmerische Vorbildlichkeit auszeichnen.

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 36 Büros in 25 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 2.000 Mitarbeiter haben im Jahr 2007 einen Honorarumsatz von mehr als 600 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 180 Partnern.

Bernd Hops | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com
http://www.best-of-european-business.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ausschreibung des Paul-Martini-Preises 2018 für klinische Pharmakologie
19.09.2017 | Paul-Martini-Stiftung (PMS)

nachricht EU fördert exzellente Nachwuchsforschung: Zehn Auszeichnungen gehen nach Nordrhein-Westfalen
15.09.2017 | Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie