Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboterfußball: Die Mannschaft der Hochschule Reutlingen gewinnt auf der Weltmeisterschaft in Graz einen ersten Platz

06.07.2009
"RT Lions" vor der Universität Osnabrück auf dem ersten Platz, so die endgültige Platzierung auf dem RoboCup 2009 in der Stadthalle von Graz

"RT Lions", das Team des Studienbereichs Mechatronik der Hochschule Reutlingen wurde Weltmeister in der Roboterfußball-Kategorie "Mixed Reality", bei der reale Roboterfahrzeuge mit einem Ball spielen, der auf einem als Spielfeld dienendem Bildschirm simuliert wird.

Am Sonntag, den 5. Juli 2009 um 11 Uhr fand das spannende Endspiel der Liga "Mixed Reality" gegen das Team der Universität Osnabrück statt, das nach einen Rückstand um zwei Tore doch noch 4:3 für die Reutlinger Mannschaft endete.

Fußballspielende Roboter, dieses Zusammenspiel von Mechanik, Elektronik und Informatik begeistert seit über 10 Jahren Wissenschaftler der Mechatronik und der Informatik. Die Teilnehmer am "RoboCup-Senior" sind Studenten und Mitarbeiter von Hochschulen. Für Schüler gibt es eine "Junior"-Liga. Jeder Roboter erhält seine Bewegungsanweisungen von einem Computerprogramm, das die Teammitglieder von Jahr für Jahr zu größerer Perfektion entwickeln. Ziel des Projekts "RoboCup" ist es, im Jahr 2050 so virtuos zu spielen, um gegen eine Nationalmannschaft in der Realität antreten zu können.

Am diesjährigen Wettbewerb nahmen Mannschaften aus 40 Ländern teil. Im RoboCup-Wettbewerb gibt es fußballspielende zweibeinige Roboter, fußballspielende Roboterfahrzeuge und auch Roboter, die andere Aufgaben, wie unbemannte Rettungseinsätze, durchführen. Die Kategorie "Mixed Reality" spielte dieses Jahr zum ersten Mal auf einem 42-Zoll-Flachbildschirm mit fünf gegen fünf Spieler. In den vergangenen Jahren wurde auf einem kleineren Bildschirm mit zwei gegen zwei Spielern gekämpft.

Die Bewegungen der Roboterfahrzeuge werden von einer zentralen Videokamera erfasst und die aktuellen Positionen den stationären Mannschaftscomputern übermittelt. Das Besondere an der Software für die Robotersteuerungen ist, dass jeder Spieler von einem einzelnen Softwaremodul gesteuert wird, der lediglich die aktuellen Positionen aller übrigen Spieler, der Tore und des Balls kennt. Dieses entspricht dem realen Fußballspiel von Menschen, bei dem es bekanntlich auch keine zentrale Befehlsgewalt gibt.

Die Reutlinger Mannschaft wurde erst Anfang dieses Jahres im Studienbereich Mechatronik der Hochschule gebildet. Sie besteht aus zwei Bachelor-Studenten, einer Assistentin und einem Assistenten. Die Studenten entwickelten Software und Hardware im Rahmen ihrer Bachelor-Thesis genannten Abschlussarbeit. Die Mannschaft hat auf dem Wettbewerb RoboCup German Open, der auf der Hannover Messe Industrie im April 2009 stattfand, auch schon den ersten Platz belegt. Der Student, der die Software für die Ansteuerung der Roboterbewegungen entworfen und programmiert hat, war nicht bei der Weltmeisterschaft in Graz anwesend. Seine Software steuerte die Roboter auch ohne ihn in den Sieg der Weltmeisterschaft.

Den spannenden Verlauf der Woche in der Stadthalle in Graz kann man in einem Web-Tagebuch (Blog) auf den Internetseiten der Hochschule unter http://www.tec.reutlingen-university.de/robocup nachlesen. Dort findet man auch Links zu den anderen Roboterfußball-Kategorien.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Jürgen Schwager
E-Mail: juergen.schwager@reutlingen-university.de

Rita Maier | idw
Weitere Informationen:
http://www.tec.reutlingen-university.de/robocup
http://www.reutlingen-university.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik