Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RevXperts gewinnt ROBOTICS AWARD 2012

25.04.2012
ROBOTICS AWARD prämiert robotergestützte Lösungen / Zweiter Platz geht an TRUMPF Werkzeugmaschinen / Dritter Platz für ROBOMOTIVE aus den Niederlanden

Das Garchinger Unternehmen RevXperts ist auf der HANNOVER MESSE 2012 mit dem ROBOTICS AWARD ausgezeichnet worden.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode überreichte den Preis am Dienstag in Hannover und betonte: "Die Automatisierung von Prozessen durch Roboter nimmt in der Produktion im Hinblick auf Effizienzsteigerung, Präzision und die Sicherung höchster Qualitätsstandards einen immer größeren Stellenwert ein. Die Wettbewerbsbeiträge zeigen, dass der Entwicklergeist noch immer in der Industrie zu Hause ist und dass Innovationen oft von kleinen spezialisierten Unternehmen ausgehen."

RevXperts erhielt die Auszeichnung für das Produkt "Track-In Robotik", ein neues Verfahren in der Messtechnik zur automatisierten Bahnerzeugung am realen Werkstück. TRUMPF Werkzeugmaschinen belegte beim ROBOTICS AWARD 2012 den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an ROBOMOTIVE, ein Unternehmen aus den Niederlanden. Mit dem ROBOTICS AWARD werden seit 2011 hochinnovative Robotiklösungen ausgezeichnet.

Der Award richtet sich an alle Unternehmen und Institutionen aus dem
In- und Ausland. Die HANNOVER MESSE vergibt den Preis in Kooperation mit der Zeitschrift Industrieanzeiger und der Robotation Academy.

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Dr. Wolfram von Fritsch, sagte: "Die HANNOVER MESSE macht jedes Jahr aufs Neue deutlich, dass der Markt für Robotik und Automation einem ständigen Wandel ausgesetzt ist. In diesem Industriezweig herrscht eine enorme Innovationsgeschwindigkeit. Mit Präsentationsmöglichkeiten über das gesamte Jahr, einem intensiven persönlichen Austausch in unseren Netzwerken und der ROBOTATION ACADEMY bieten wir der Industrie einen Service, der in dieser Form einzigartig ist. Mit dem ROBOTICS AWARD wollen wir darauf aufmerksam machen, welche Innovationskraft in dieser Branche steckt."

Die neue Programmiermethode von RevXperts ermöglicht ungeschulten Mitarbeitern, Roboter zu programmieren und dabei einen Zeitgewinn von mehr als 70 Prozent zu erreichen. Zu der Lösung gehören ein Handzeigegerät und ein Tracker, mit denen sich die Bahnbewegung für einen Roboter durch Antasten von Bahnpunkten intuitiv beschreiben lässt. Die so gewonnenen Daten kann der Anwender danach in alle gängigen Robotersteuerungen übermitteln. Darüber hinaus lassen sich die Daten nachträglich kontrollieren, optimieren und für Simulationen verwenden. Für das Tracking sind Infrarot-LEDs im Handzeigegerät integriert. Das Verfahren kann beispielsweise bei Schweiß- oder Klebeprozessen eingesetzt werden. Sämtliche Bahndaten liegen als CAD-Datensatz vor und können außerhalb der Roboterzelle erzeugt und weiterverarbeitet werden, ohne dass der Roboter dabei benutzt werden muss. Der Roboter als Ressource kann daher effizienter eingesetzt werden, da weniger Stillstandszeiten entstehen. Die Daten können auch in Simulationsprogramme eingebunden werden, um etwa eine Kollisionsprüfung durchzuführen.

Der zweite Preis des ROBOTICS AWARD 2012 geht an TRUMPF Werkzeugmaschinen. Das Ditzinger Unternehmen wurde für die Entwicklung "TruBend Cell 7000" ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Zelle für das automatische Biegen von Kleinteilen. Mit einem Produktivitätsvorteil von bis zu 300 Prozent gegenüber dem aktuellen Stand der Technik ergeben sich neue wirtschaftliche Möglichkeiten im Bereich der Fertigung von Blechteilen. Die Schnelligkeit resultiert aus dem Zusammenspiel der einzelnen Komponenten. Hierzu zählen eine hochdynamische und energieeffiziente Biegemaschine mit High-Torque-Motoren und ein Sechsachs-Roboter mit einer so genannten Momentenvorsteuerung. Die selbstzentrierende Beladeeinheit ist mit einem Visionsystem für die Doppelblecherkennung ausgestattet. Ergänzt wird das System durch eine Fördertechnik zum Entladen der gebogenen Teile und ein intelligentes Wechselsystem für die Biegewerkzeuge. Das so genannte Tool-Identification-System weiß zu jeder Zeit, welche Werkzeuge sich wo in der Biegemaschine oder im Werkzeugspeicher befinden.

Den dritten Preis überreichte der niedersächsische Wirtschaftsminister an ROBOMOTIVE. Das niederländische Unternehmen erhielt die Auszeichnung für einen industriellen multifunktionalen humanoiden Roboter mit adaptiven Greifern und 3-D-Bildverarbeitungssoftware. Diese Roboterzelle bewegt sich nahezu so flexibel wie ein Mensch und kann sich daher dem zu bearbeitenden Produkt und der Problemlösung individuell anpassen. Somit ist der Roboter für den Einsatz im automatisierten Betrieb mit häufig wechselnden Werkstücken und Produkten geeignet. Das Modell ist mit zwei adaptiven handähnlichen Greifern mit jeweils drei Fingern ausgestattet. Für seinen geplanten Einsatz in der Industrie ist das Modell zudem mit einem 3-D-Visionsystem ausgestattet. Ein spezielles Softwarepaket sorgt für die Kommunikation zwischen den verschiedenen Komponenten, die von beteiligten Partnern geliefert werden. Das Modell ist für das Handling mit häufig wechselnden Objekten konzipiert. Die integrierte Bildverarbeitung kann verschiedene Objekte inklusive Position und Orientierung erkennen.

Über den ROBOTICS AWARD

Der ROBOTICS AWARD wurde erstmals 2011 im Rahmen der HANNOVER MESSE verliehen. Ziel des Award ist es, hochinnovativen Unternehmen eine Plattform zu bieten, ihre Robotiklösungen vorzustellen und national sowie international Aufmerksamkeit zu verschaffen. Der Award richtet sich an alle Unternehmen und Institutionen aus dem In- und Ausland, die robotergestützte Lösungen anbieten.

Der ROBOTICS AWARD 2012 ist unter anderem mit einer ganzjährigen Präsentationsfläche innerhalb der Robotation Academy dotiert. Darüber hinaus wird eine Reportage in der Fachzeitschrift Industrieanzeiger veröffentlicht.

Der Preisträger wurde nach einer Vorauswahl durch ein unabhängiges Expertengremium unter allen Bewerbungen von einer unabhängigen Jury ermittelt. Aus allen Bewerbungen wurden zunächst die Top-10-Vorschläge ausgewählt und drei Einreichungen für den Award nominiert. Anschließend wurden daraus der Gesamtgewinner sowie die Plätze zwei und drei benannt.

Beurteilungskriterien für die Bewertung

- Technischer Innovationsgrad
- Erkenntnisfortschritt im Vergleich zum Stand der Technik
- Technische Qualität und Kreativität
- Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu bisherigen Lösungen
- Nutzen für Industrie, Umwelt und Gesellschaft
- Nutzen in der Anwendung
- Wirtschaftlichkeit (Stichwort Markttreiber)
- Darstellung und Präsentation
- Realitätstest in der industriellen Anwendung
Die Jury des ROBOTICS AWARD
Prof. Gerhard Hirzinger, Institutsleiter Deutsches Zentrum für
Luft- und Raumfahrt (DLR). Dr. Norbert Elkmann, Geschäftsbereichsleiter Robotersysteme Fraunhofer IFF. Reinhardt Mielke, Leitung Planung Anlagenelektrik Marke Volkswagen, Volkswagen AG. Franz Vogt, Maintenance, SMP Deutschland GmbH. Olaf Katzer, Leiter Koordination Berufsausbildung/Weiterbildung VW Coaching GmbH, Geschäftsführer Technik und technische Schulungen Robotation Academy.

Werner Götz, Chefredakteur Industrieanzeiger, Quality Engineering, medizin&technik, Medienverantwortlicher industrie.de, Konradin Verlag.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 23. bis 27.
April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereint acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Christian Riedel
Tel.: +49 511 89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie