Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Renommierter Nachwuchspreis für Ilmenauer Werkstoffstudenten

12.06.2014

Der Ilmenauer Masterstudent der Werkstoffwissenschaft, René Böttcher, hat den mit 3000 Euro dotierten bundesweiten Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP) erhalten. Der 23-Jährige wurde aus insgesamt elf Vorschlägen für die Auszeichnung ausgewählt und auf der soeben zu Ende gegangenen Jahrestagung der DGZfP in Potsdam geehrt.

René Böttcher wurde für seine Bachelorarbeit „Untersuchungen von Dickschichtsystemen mittels Ultraschall (Impuls-Echo-Verfahren) im Wasserbad und Signalverarbeitung mit der Fourieranalyse“ ausgezeichnet.


Professor Gerhard Mook, Kuratoriumsvorsitzender Nachwuchspreis, übergibt René Böttcher die Ehrenurkunde.

Foto: DGZfP/Friederike Pohlmann

Darin hatte er ein verbessertes Verfahren für die zerstörungsfreie Bestimmung von Werkstoffeigenschaften entwickelt, indem er die bekannte Ultraschallprüfung mit Hilfe von mathematischen Berechnungsmethoden an die physikalische Grenze heran brachte.

Ultraschallverfahren eignen sich sehr gut zur Bestimmung von Fehlern wie Risse in Materialien. Neu an der prämierten Arbeit ist die Bestimmung von Werkstoffkennwerten wie zum Beispiel Elastizitäts- und Gleitmodul. Durch die zusätzliche Anwendung von Methoden der Signalverarbeitung, speziell der so genannten Fourieranalyse, gelang es René Böttcher, die im Ultraschall gewonnenen Echodaten bei einzelnen Prüffrequenzen zu filtern und so eine genauere Auswertung der Daten zu erzielen.

Damit sind präzisere Aussagen zum Materialgefüge, -aufbau und -fehlern als bisher möglich. Da das Verfahren für die Untersuchung jeglicher Art von Werkstoffen geeignet ist, hat es eine große Bedeutung in der Werkstoffprüfung. So kann beispielsweise die Reinheit bzw. die Legierungszusammensetzung von Gold einfacher und genauer als bisher und absolut zerstörungsfrei bestimmt werden.

Der DGZfP-Nachwuchspreis wird an Studierende und junge Nachwuchswissenschaftler für innovative Verfahren und Technologien verliehen, die von weitreichender Bedeutung für die zerstörungsfreie Prüfung von Werkstoffen sind. René Böttcher habe eine ingenieurtechnisch hervorragende Arbeit vorgelegt, hieß es in der Laudatio der Fachjury.

Die prämierte Arbeit entstand am Institut für Werkstofftechnik unter der Betreuung von Professor Lothar Spieß. Die darin erzielten Ergebnisse stellte René Böttcher während der DGZfP-Jahrestagung in einem Plenarvortrag vor rund 600 Fachleuten der zerstörungsfreien Prüfung vor und fand dafür viel Beachtung. Auf eine ebenso gute Resonanz stieß das Poster des Ilmenauer Fachgebietes Werkstoffe der Elektrotechnik mit neuesten Forschungsergebnissen zur Bestimmung von Werkstoffkennwerten.

Studentenpreis der DGZfP an drei Ilmenauer Studierende

Neben der Auszeichnung von René Böttcher mit dem Nachwuchspreis ehrte die DGZfP im Rahmen der Jahrestagung drei weitere Ilmenauer Studenten mit dem Studentenpreis. Dieser Preis beinhaltet die Teilnahme an einem zweiwöchigen Grundlagenkurs über zerstörungsfreie Prüfung im Ausbildungszentrum der Gesellschaft in Berlin. Mit dieser Ehrung wurde zugleich die Reihe der Ilmenauer Studentenpreisträger fortgesetzt, die inzwischen deutschlandweit die größte Gruppe dieser Preisträger stellen. Dies, so die DGZfP, sei Beleg für die hohe Qualität von Ausbildung und Forschung auf dem Gebiet der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung an der TU Ilmenau.

Weitere Informationen:
TU Ilmenau, Institut für Werkstofftechnik
Prof. Lothar Spiess
Tel. 03677 69 3134
E-Mail: lothar.spiess@tu-ilmenau.de

Bettina Wegner | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie