Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reinhart Koselleck-Projekt für Bremer Informatiker Rolf Drechsler

17.12.2010
Erneut geht eine hohe Auszeichnung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an die Universität Bremen: Der Hauptausschuss der DFG bewilligte Professor Rolf Drechsler aus dem Studiengang Informatik ein Reinhart Koselleck-Projekt.

Damit stehen dem Leiter der Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur in den kommenden fünf Jahren 1,25 Mio. Euro zur Verfügung, um Methoden zu entwickeln, die die Korrektheit von modernen Schaltkreis- und Systementwürfen in Eingebetteten Systemen (embedded systems) sicherstellen.

Das Besondere der Koselleck-Projekte: Es werden wissenschaftlich hervorragenden Forscherinnen und Forschern Mittel gegeben, damit diese innovative, aber was die Ergebnisse angeht auch risikobehaftete Forschungsfragen bearbeiten können. Den Wissenschaftlern wird ein hohes Maß an Freiheit bei der Verwendung der Mittel zugestanden. Die wissenschaftliche Kreativität soll sich ungehindert entfalten können und nicht durch übermäßige Begeleitprüfungen eingeengt werden. Die Bewilligung auf Grund eines skizzierten Projektantrages erfordert also einen besonderen Vertrauensvorschuss. Erstmalig ist ein Projekt dieser Art nach Bremen vergeben worden.

Rolf Drechsler, zugleich Konrektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Uni Bremen, nahm die Nachricht von der Projektbewilligung begeistert auf: „Es ist ein Traum für jeden Wissenschaftler, sich über mehrere Jahre einem innovativen Projekt widmen zu können, ohne in kurzen Intervallen Ergebnisse vorweisen zu müssen. Somit sind auch größere Forschungsvorhaben realisierbar, die anspruchsvolle Vorarbeiten erfordern.“ Auch Uni-Rektor Professor Wilfried Müller war in Anbetracht der hohen Auszeichnung sehr erfreut: „Hier zeigt sich erneut die Bremer Stärke in innovativen Forschungsfeldern. Gerade der Bereich der Informatik hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt. Dies wird durch die Genehmigung des Projektes eindrucksvoll bestätigt.“

Worum geht es inhaltlich?

Im modernen Schaltkreis- und Systementwurf wird in Eingebetteten Systemen zunehmend die gemeinsame Modellierung von Hardware und (Hardware-naher) Software betrachtet. Die schon seit mehreren Jahrzehnten ständig wachsende Komplexität hat zu Systemen geführt, die aus mehreren hundert Millionen Komponenten bestehen. Eine weitere Steigerung der Entwurfsproduktivität ist nur durch vermehrte Wiederverwendung (design reuse) oder den Entwurf auf höheren Abstraktionsebenen möglich. Daher werden die Entwürfe mittlerweile nicht mehr auf Register-Transfer Ebene (RT-Ebene) sondern zunehmend auf der Systemebene (electronic system level (ESL)) beschrieben. Dabei rückt die Sicherstellung der Korrektheit der Systeme zunehmend in den Vordergrund. Bisher existiert hierfür aber noch keine durchgängige Methodik. Im Rahmen des Drechsler-Projektes soll ein solcher durchgängiger ESL-Verifikationsansatz entwickelt werden, welcher neben den entsprechenden Verifikationsmethoden auch Verfahren zur automatischen Generierung von Eigenschaften sowie zur Überprüfung der Vollständigkeit enthält. Die überprüften ESL-Eigenschaften sollen sich zudem mit den Eigenschaften auf niedrigeren Abstraktionsebenen (z.B. auf RT-Ebene) in Beziehung setzen lassen, so dass die Korrektheit von der Systembeschreibung bis hin zur Logikebene sichergestellt werden kann.

Weitere Informationen:
Universität Bremen
Fachbereich 3 Mathematik/ Informatik
Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur
Prof. Dr. Rolf Drechsler
Telefon: 0421 218-63932
E-Mail: drechsler@uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.informatik.uni-bremen.de/agra/ger/index.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik