Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RadKULTUR Baden-Württemberg: Endspurt bei „BW sucht Deine RadIDEE“

19.09.2012
Baden-Württemberg ist nicht nur das Ländle der ErfinderInnen und TüftlerInnen, sondern auch der RadfahrerInnen. Seit diesem Frühjahr stellt das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur (MVI) dies mit der landesweiten Initiative RadKULTUR aktiv unter Beweis und belebt unter dem Motto „Ich habs” mit einem vielfältigen Programm die Radkultur.

Der Ideenwettbewerb „BW sucht Deine RadIDEE“ geht bereits in den Endspurt: Mit Preisen im Gesamtwert von 25 000 Euro, den SiegerInnen der jeweiligen Kategorien winken jeweils 7500 Euro in bar. Zusätzlich hat jede/r EinreicherIn einer Idee die Chance auf 600 Euro.

Noch bis zum 30. September 2012 können Einzelpersonen, Gruppen und Schulklassen ihre Vorschläge einreichen. Gesucht werden pfiffige Ideen, technische Raffinessen, Prototypen oder fertige Erfindungen, alltagstauglich oder schick und ästhetisch. Von witzig bis wichtig, von farbig bis fabelhaft, jeder Geistesblitz könnte die RadIDEE 2012 werden.

Prämiert werden die Vorschläge, die den Spaß am Radfahren fördern und/oder neue Akzente in den Kategorien „Sicherheit“ sowie „Mode, Bekleidung, Fashion“, setzen. Eine fachkundige Jury aus VertreterInnen der Fahrrad- und Kreativwirtschaft, Wirtschafts- und Verkehrsverbänden sowie Verkehrswissenschaftlern und Ingenieuren wird aus den eingereichten Konzepten, Fotos oder Skizzen die Top-10 bewerten.

Die Besten der Besten werden durch den Schirmherrn des Wettbewerbs, den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann, auf einer exklusiven Rad- und Fashion-Show im November gekürt. Neben der Chance auf dem Siegertreppchen zu stehen, lockt zusätzlich ein Publikumspreis, der per Online-Abstimmung auserkoren wird. Für die Teilnahme an dem Voting winken 200 Euro Dankeschön-Prämie.

Jetzt heißt es nur etwas Neues rund um das Radl-Thema zu entdecken und vorzustellen – so wie einst der baden-württembergische Fahrraderfinder Karl Drais.

Darüber hinaus gibt es in den ersten drei Pilot-Kommunen der Initiative RadKULTUR interessante Aktionen. In Lörrach, Mannheim und Tübingen ist jede/r aufgerufen sich beim Wettbewerb „Mach Radwerbung!“ mit fantasievollen Plakaten, den besten Radiospots, den beliebtesten Videoclips, dem coolsten T-Shirt oder den stärksten „Rad-Flashmob” zu beteiligen. Und der/die fahrradfreundlichste EinzelhändlerIn wird in Tübingen gesucht.

Alle Informationen zu dem Wettbewerb „BW sucht Deine RadIDEE“ und der Initiative RadKULTUR sind unter www.ich-habs.de zu finden. webcode: 0023.

Pressekontakt:
Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg (MVI)
Julia Pieper
Pressereferentin und stellvertretende Pressesprecherin MVI
Hauptstätter Str. 67 • 70178 Stuttgart
0711 2 31-58 41
presse@mvi.bwl.de
RadKULTUR ist eine Initiative des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg. Gefördert wird die Freude am alltäglichen Fahren mit dem Rad. Der Fokus liegt dabei einerseits auf der Förderung einer fahrradfreundlichen Infrastruktur – andererseits auf kulturellen Themen wie Sicherheit, Ideen und Innovationen rund ums Rad. Für Ihr Engagement belohnt werden fahrradfreundliche Unternehmen und Kommunen, Bildungsträger und private Rad-Initiativen. Das Ziel des vielfältigen RadKULTUR-Programms ist, das Mobilitätsverhalten in Baden-Württemberg dauerhaft zu verändern und dadurch den Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr zu steigern.

Kerstin Emma Ahrens | Pressedienst Ostholstein
Weitere Informationen:
http://www.ich-habs.de
http://www.mvi.baden-wuerttemberg.de/

Weitere Berichte zu: Endspurt MVI RadIDEE RadKULTUR Radverkehr Radwerbung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie