Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Werner-Bonhoff-Preis wider den §§-Dschungel" 2011 an IHK-Rebell

26.05.2011
Kai Boeddinghaus hat den Aufstand von unten gewagt. Er wollte es nicht hinnehmen, von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel bevormundet zu werden. Sein beharrlicher Einsatz für demokratische Beteiligung der Zwangsmitglieder zeigt, wie einer allein Wandel gestalten kann. Die feierliche Preisverleihung erfolgt am Abend des 26. Mai mit Professor Dr. Kurt Biedenkopf.
Kai Boeddinghaus klagte als Mitglied der Vollversammlung gegen die
Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel, die ohne inhaltliche Auseinandersetzung mit ihrer Vollversammlung allgemeinpolitische Stellungnahmen herausgab. Zunächst wandte er sich gegen die Verbreitung der so genannten "Limburger Erklärung" als angebliche Forderungen "der Wirtschaft". Sie war eigenmächtig von Funktionären der IHK erstellt und publiziert worden. Nachdem seine Beschwerde wirkungslos blieb, beschritt Boeddinghaus den Klageweg.
Im Juni 2010 erklärte das Bundesverwaltungsgericht, dass eine politische Stellungnahme der IHK ohne Mitwirkung der IHK-Vollversammlung unabhängig vom Inhalt rechtswidrig sei. Nach dem zukunftsweisenden Grundsatzurteil darf sich die Kammer nicht mehr wie bisher politisch äußern. Das Urteil stärkt deutschlandweit die Rechte der IHK-Mitglieder. Seine Botschaft erfasst auch ähnliche Organisationen, wie z.B. die Handwerkskammern. Funktionäre dürfen nicht eigenmächtig Erklärungen und Stellungnahmen im Namen ihrer

(zwangsverpflichteten) Mitglieder herausgeben.

Die IHK Kassel hätte demnach vorab eine Meinungsbildung der Vollversammlung herbeiführen und deren Zustimmung einholen müssen. Im Fall Kai Boeddinghaus wird deutlich, wie sich die so genannten verselbständigten Bürokratien ohne Kontrolle von unten von ihrem gesetzlichen Auftrag entfernen können und damit ihre Kompetenzen überschreiten. Kai Boeddinghaus hat in den letzten Monaten bereits Nachahmer gefunden.

"Herr Boeddinghaus hat mit seinem Engagement den Aufstand von unten gewagt und dadurch eine der großen verselbständigten Bürokratien in ihre Schranken verwiesen", erklärt Stiftungsvorstand Till Bartelt die Auswahl des diesjährigen Preisträgers. Von allein passiert eben nichts im Bürokratie-Dschungel. Die Stiftung bietet Praktikern die Infrastruktur, mit ihrer Einzelfallschilderung die Bürokratie-Therapie anzutreiben und dadurch als Change Agents zu wirken.

Hintergrund:

Unter dem Leitmotiv "bureaucratic transparency" verfolgt die Stiftung das Projekt "Unternehmer & bürokratische Hürden". Die Auswahl des Preisträgers erfolgt unter den unternehmerischen Menschen, die sich mit einer eigenen Fallschilderung am Projekt beteiligen. Seit fünf Jahren untersucht die Stiftung Bürokratie-Fälle. Daraus hat sie ihre Bürokratie-Therapie von unten entwickelt. Governance-Experte Professor Dr. Gunnar Folke Schuppert ist Forschungsleiter des Projekts.

In ihrer einzigartigen Online-Fallsammlung stellt die Stiftung authentische Fälle als Lehr- und Anschauungsmaterial zur Verfügung.

Ziel ist das Empowerment des unternehmerischen Nachwuchses und eine Verbesserung der Verwaltung.

Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird 2011 zum sechsten Mal vergeben.

Pressekontakt:
Till Bartelt, Vorstand
Werner Bonhoff Stiftung
c/o Bartelt Konzept GmbH
Wallstraße 15
10179 Berlin
info@werner-bonhoff-stiftung.de
Tel.: 030 258 00 88 55
Fax : 030 258 00 88 50

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.werner-bonhoff-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Bürokratie-Therapie Bürokratien Handelskammer IHK IHK-Rebell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie