Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Jugend forscht" an Partybrötchen

17.12.2010
Im „Jugend forscht“ Wettbewerb begleiten das ttz Bremerhaven und die Humboldtschule Bremerhaven zehn SchülerInnen bei ihren Forschungsprojekten rund um die Themen Lebensmittel und Backen.

Kooperation des ttz Bremerhaven mit der Humboldtschule

Bremerhaven, 16. Dezember 2010. „Wir erfinden bunte, gesunde Partybrötchen!“ Das sagten sich einige der 11 bis 15 Jahre alten Schüler der Humboldtschule Bremerhaven. Aber wie sieht das in der Praxis aus? „Wir möchten gesunde und bunt gepunktete Brötchen backen, indem wir natürliche Lebensmittelfarben erst in Alginatkugeln binden, sie dann in den Teig einkneten, und anschließend beim Backen zerplatzen lassen.“ Gesagt, getan! Im Rahmen von „Jugend forscht“ unterstützen das ttz Bremerhaven und die Humboldtschule Bremerhaven zehn SchülerInnen bei ihren Projekten.

Die Schüler arbeiten eigenständig in vier kleinen Teams und beschäftigen sich mit anspruchsvollen Aufgabenstellungen: Verfälscht Farbe den Geschmack? Ist bunt auch immer gleich lecker? Wie kann ich Party- und Zwiebelbrötchen backen, die gleichzeitig bunt und gesund sind? Unter fachlicher und methodischer Betreuung von Linda Ringer (ttz Bremerhaven) und Dr. Silke Wrieden-Buerfeind (Humboldtschule) werden die Vorversuche zu den jeweiligen Projekten zunächst im Schullabor durchgeführt. Anschließend werden die Ideen in den Laboratorien des ttz Bremerhaven umgesetzt und auf physikalische und sensorische Eigenschaften getestet.

Verfälscht die Farbe eines Lebensmittelproduktes den Geschmack? Die Schüler erklären ihr Projekt folgendermaßen: „Wir verwenden die Farben gelb, rot, grün, und blau.“ Die farbigen Natriumalginatkugeln werden dann mit Brötchenteig vermischt und im Technikum des ttz Bremerhaven gebacken. „Anschließend probieren wir die Brötchen im Sensoriklabor“, so eine Schülerin.

„Jugend forscht“ richtet sich an junge Menschen, die sich für Naturwissenschaften, Mathematik und Technik interessieren. Im Februar 2011 findet in Bremerhaven der Regionalwettbewerb statt, dessen Gewinner sich für den Landeswettbewerb in Bremen und das Bundesfinale in Kiel qualifizieren können.

Das ttz Bremerhaven ist ein Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit.

Kontakt:
Christian Colmer
Leiter Kommunikation und Medien
ttz Bremerhaven
Fischkai 1
D-27572 Bremerhaven (Germany)
Phone: +49 (0)471 48 32 -124
FAX: +49 (0)471 48 32 - 129
ccolmer@ttz-bremerhaven.de

Christian Colmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de

Weitere Berichte zu: Humboldtschule Jugend forscht Partybrötchen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie