Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Helfende Hände": Auszeichnung für RUB und AKAFÖ

16.01.2012
DRK zeichnet die Ruhr-Universität Bochum und das Akademische Förderungswerk aus
Blutspenden: großes Engagement von Studierenden und Beschäftigten

Eine einzelne Spendeaktion in der Mensa der Ruhr-Universität Bochum hilft mit den Tagesbedarf an Blutpräparaten im Regierungsbezirk Arnsberg zu sichern. Über 13.000 Blutspenden kamen seit 1982 an der RUB zusammen, seit 2006 ist auch das Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) maßgeblich daran beteiligt, um die Aktionen auf Studierende auszuweiten. Für die hohe Spendenbereitschaft und das große gemeinnützige Engagement der Beschäftigten und Studierenden erhielten die RUB und das AKAFÖ heute die Auszeichnung „Helfende Hände“ vom Deutschen Roten Kreuz (DRK).

Ein Zeichen für erfolgreiches Engagement

„Die Ruhr-Universität und das AKAFÖ setzen damit ein Zeichen für erfolgreiches gesellschaftliches Engagement“, so Dr. Walter von Horstig, kaufmännischer Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienst West, in seiner Laudatio. „Obwohl ein Jeder von uns tagtäglich auf eine Bluttransfusion angewiesen sein könnte, spenden leider nur drei Prozent der Deutschen für andere Menschen das wertvolle Blut. Wir sind dankbar, dass uns die RUB und das AKAFÖ die Möglichkeit geben, junge Leute für die freiwillige unentgeltliche Blutspende beim DRK zu begeistern und die Bedeutung für die moderne Medizin in Deutschland aufzuzeigen.“

Im Dienst der guten Sache

RUB-Rektor Prof. Elmar Weiler und AKAFÖ-Geschäftsführer Jörg Lüken nahmen die Auszeichnung aus den Händen von Dr. von Horstig entgegen. „Für uns als einen der größten Arbeitergeber in Bochum insbesondere aber auch für unsere Studentinnen und Studenten ist es selbstverständlich, die Blutspende beim DRK zu unterstützen und zu fördern. Wir stellen uns gerne in den Dienst der guten Sache und leisten damit einen kleinen Beitrag zur Daseinsvorsorge“, so Rektor Weiler. Die seit 2006 komplett modernisierte Mensa mit ihren Tagungsräumen sei dafür der ideale, viel frequentierte Ort auf dem Campus, ergänzte Jörg Lüken. Die Räume werden vom AKAFÖ unentgeltlich zur Verfügung gestellt, das Team unterstützt zudem das DRK beim Auf- und Abbau der Gerätschaften. Durch die Öffnung der Spendeaktionen auch für Studierende erhöhte sich das Aufkommen laut DRK nachhaltig – etwa 2.000 Spenderinnen und Spender wurden erstmalig zu einer Blutspende angeregt. Im Jahr 2011 haben Bochumer Krankenhäuser vom DRK Blutspendedienst über 30.400 Blutkonserven bezogen.

Weitere Informationen

Britta Lilie, Leiterin Stabstelle Stiften, Fördern und Alumni, Ruhr-Universität Bochum, Tel. 0234/32-22055, britta.lilie@uv.rub.de

Christof Freisen, DRK Blutspendedienst West GmbH, Referent Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 02331/807-115, c.freisen@bsdwest.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de

Weitere Berichte zu: AKAFÖ Blutspende Blutspendedienst DRK Förderungswerk Mensa RUB Spendeaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung