Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

queo Group gewinnt Web Marketing Associations Award mit dem Prädikat "Health Care Standard of Excellence"

26.09.2011
Projekt Hautchecker für die AOK PLUS erzielt Bestnoten im internationalen Ranking

Wer schon immer wissen wollte, wie schnell Hautalterungsprozesse von statten gehen und dabei eine unterhaltsame Simulation kombiniert mit medizinischem Grundlagenwissen nutzen möchte, der ist bei der Website der AOK PLUS Sachsen/Thüringen genau richtig.





Erstellt hat das System für www.hautchecker.de die Agentur queo mit Sitz in Dresden. queo betreut die AOK PLUS als langjährigen Kunden für Webdesign und -entwicklung, Kampagnenmanagement, Cross Media Publikationen und Onlinevermarktung. Beim Projekt Hautchecker arbeiteten die Geschäftsbereiche queo media (Kommunikation & Design) und queo flow (Web- und Softwareentwicklung) eng zusammen, um Programmierung und Design zu realisieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn die Website wurde mit dem Web Marketing Associations Award ausgezeichnet.

„Wir sind sehr stolz auf den Web Marketing Associations Award, der uns im Ranking der eingereichten internationalen Projekte Bestnoten bescheinigt und den Standard of Excellence WebAward erreicht“, so Rüdiger Henke, Managing Director der Agentur queo. Vergeben wird der Award jährlich von der Web Marketing Association Inc., die 1997 gegründet wurde und seit nunmehr 15 Jahren die besten Websites in 96 Branchen und Kategorien bewertet. Die Kriterien beziehen sich unter anderem auf die Leistungen der Entwickler in den Bereichen Design, Innovation, Interaktion, Technologie, Usability. Infos: http://www.webaward.org

Das Siegerprojekt für den Health Care Standard of Excellence ist unter http://www.webaward.org/winner.asp?eid=17034 gelistet, die Website ist über www.hautchecker.de erreichbar.

Die Zielgruppe der Website sind junge Menschen zwischen 18 bis 35, Hautärzte sowie die interessierte Öffentlichkeit. Die Features der Seite www.hautchecker.de beinhalten einen persönlichen Avatar zur Hauttypbestimmung, Reise-Check (Wie hoch ist die Gefährdung durch Sonneneinstrahlung in den verschiedenen Ländern), Hautalterungssimulator, E-Cards, Weiterempfehlungsfunktion und RSS Feeds von Expertentipps rund um das Thema Haut.

Bei der Konzeption und Entwicklung des Hautcheckers gab es einige Herausforderungen. Severin Taranko, Creative Director von queo media: „Eine besondere Herausforderung war es, medizinische Erkenntnisse und wissenschaftliche Modelle so anschaulich und unterhaltsam zu verpacken, dass die Zielgruppe sich angesprochen fühlt. Damit die Kampagne den nötigen Tiefgang hat, wurden intensive Gespräche mit Branchenexperten und Gesundheitsberatern der AOK PLUS geführt. Die Avatare auf Basis der Zielgruppen zu gestalten und mittels Flash zum Leben zu erwecken, war eine herausfordernde, aber auch kurzweilige Aufgabe, die mehr als nur IT- oder Webdesign Know-how verlangte. Für die Entwicklung des Hautalterungs-Simulators wurde dabei viel mehr mit echter Kosmetik als mit Bildbearbeitung gearbeitet. Dieses Quentchen Realismus war wichtig, damit das Endergebnis realistisch aussieht. Aus alt macht jung, nach diesem Motto wurde ein Model gesucht, das „alt“ aussah und welches dann kosmetisch verjüngt werden konnte. Dies war der beste Weg, um alle Hautalterungsstufen realistisch darstellen zu können.“

Projektleiter bei der AOK PLUS waren Claudia Eisenkolb und Alexander Nordin. Claudia Eisenkolb: “Wir wollten gezielt das Thema Hautkrebs-Vorsorge und Prävention einer jungen Zielgruppe näher bringen. Die Gefährdung hat in den letzten Jahren durch die intensive Nutzung von Solarien und das Sonnenbaden stark zugenommen. Die Aufgabe für die AOK PLUS und queo war es, auf unterhaltsame Art und Weise über die Risiken aufzuklären und Langzeit-Effekte sichtbar zu machen. Dies sollte auf unaufdringliche, aber aufmerksamkeitsstarke Art und Weise geschehen, durch crossmedial verknüpfte Online-Medien und natürlich als Kernelement die Website. Die queo Group hat uns bei diesem Ziel exzellent unterstützt und wir haben durch das perfekte Zusammenspiel der Experten aus dem IT-Bereich/Webentwicklung (flow) und Design (media) ein beeindruckendes Ergebnis erzielen können. queo steht für höchste Qualität und Innovationen im digitalen Marketing.“

Über queo

queo ist eine Agentur für kreative Kommunikation, ganzheitliche Onlinevermarktung sowie individuelle Web- und Softwareentwicklung mit Sitz in Dresden. Die Agentur wurde 2004 gegründet und beschäftigt derzeit 60 Mitarbeiter in den drei Geschäftsbereichen queo media (Kommunikationsdesign), queo flow (Software- und Webentwicklung) und queo insight (Onlinevermarktung). Besondere Expertise kann queo in den Branchen Finanzen & Versicherungen, Gesundheit sowie Technologie, Beratung und Automotive vorweisen. Zu den Kunden gehören unter anderem die AOK PLUS, Allianz Global Investors, Volkswagen, die SMA Solar Technology AG oder die Deutsche Börse Group.

Link: www.queo-group.com
Link: www.queo-media.com
Link: www.queo-flow.com
KONTAKTDATEN: queo GmbH, Tharandter Str. 13, 01159 Dresden, www.queo-group.com
TERMINTIPP OKTOBER:
Events mit queo: http://www.dresden.de/de/02/070/dmg/veranstaltungen/dmg_workshop_smm.php
Pressekontakt:
queo Group, Claudia Burkhardt, Mail: presse@queo-group.com, Tel. 0351/213038290

| queo GmbH
Weitere Informationen:
http://www.queo-group.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte