Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

queo gewinnt Interactive Media Award für HanseYachts AG

26.11.2013
Auszeichnung in der Kategorie Sport für www.hanseyachts.com
Punktsieg für queo - diesmal in der Kategorie Sport im Luxussegment. Die Dresdner Agentur gewinnt zum zweiten Mal in Folge einen Interactive Media Award für ein Kundenprojekt. Diesmal wurde die Seite www.hanseyachts.com für die HanseYachts AG prämiert.

Die HanseYachts AG ist mit fünf Marken weltweit einer der drei größten Hersteller hochseetüchtiger Segelyachten. Der Präsentationsfokus der Marken liegt aufgrund des weltweiten Händlernetzes auf Pre-Sales-Websites. Der Relaunch der Seite www.hanseyachts.com erfolgte im Sommer 2013.

Beim Interactive Media Award (IMA) erreichte die Hanse Website 476 Punkte, dies entspricht der zweithöchsten Gewinnstufe, dem „Outstanding Achievement Award“. Für queo ist dies der zweite Interactive Media Award, im Jahr 2012 gewann bereits der Relaunch der Website der AOK PLUS das Prädikat „Best in Class“.

Zum Award: Der Interactive Media Award wird von dem US-amerikanischen Interactive Media Council verliehen, einer Non-Profit Organisation aus Web Designern, Entwicklern und Programmierern. Der Wettbewerb wurde ins Leben gerufen, um den Exzellenz-Standard im Internet zu erhöhen. Der Award wird seit 2006 vergeben. Beim IMA wird jede Website in fünf Kriterien mit maximal 100 Punkten bewertet. Ab einer Punktzahl von 460 wird der Outstanding Achievement Award verliehen.

Kriterienliste:
www.interactivemediaawards.com/awards/criteria.asp

Award-Zertifikat für queo: www.interactivemediaawards.com/winners/certificate.asp?param=282638&cat=1

Dirk Cosmar, Director Technology bei queo: „Wir freuen uns sehr über den Award und die Anerkennung der Fachjury, insbesondere für die neuartige Nutzung moderner Internettechnologien wie HTML5, CSS3 und JavaScript. Bei der Hanse Website hat sich gezeigt, dass der konsequente Einsatz von Bewegtbild in exzellenter Qualität über alle Screens hinweg ein wesentlicher Trend für die Verkaufsstrategien bei hochwertigen Produkten ist.“

Zum Projekt HanseYachts

queo betreut die Onlinepräsenzen der HanseYachts AG bereit seit vielen Jahren. Beim aktuellen Relaunch sollte den Nutzern ein einzigartiges und visuell geprägtes Markenerlebnis geboten werden. Der Multiscreen steht dabei im Fokus: die Inhalte sind auf verschiedenen Endgeräten - vom PC über Tablets bis zum TV - im gleichen Umfang abspielbar. In enger Zusammenarbeit mit der HanseYachts AG konzipierten die Spezialisten von queo aufbauend auf der Kundenidee eine Website, bei der HD-Videos und Fotografien der Modelle im Mittelpunkt stehen. Besonderes Highlight ist dabei der Yacht-Konfigurator. Mit diesem Tool können Interessenten und Kunden ihre individuelle Yacht zusammenstellen. Integrierte 360-Grad Panorama-Ansichten geben einen anschaulichen Einblick in das Innere der jeweiligen Yacht. Ist die Traumyacht startbereit, gelangen die Nutzer vom Konfigurator direkt zur weltweiten Händlersuche per interaktiver Weltkarte und können mit dem Händler ihrer Wahl Kontakt aufnehmen.

Stefan Schöler, Marketing & Communication bei der HanseYachts AG, betont die innovative Neuentwicklung bezüglich Konzeption, Design und Programmierung und ergänzt: „Dem Informationsbedürfnis und Kauferlebnis bei Luxusmarken wird beim Konzept der HanseYachts Site gefolgt. Die visuell beeindruckende Präsentation wurde hier mit detailreichen Informationen kombiniert - sei es für Eigner durch online verfügbare Benutzerhandbücher oder für zukünftige Käufer mit Broschüren und technischen Daten einzelner Modelle. Damit wird ein umfassendes Markenerlebnis getreu unserem Motto "Breaking Rules•Setting Trends“ garantiert."

Über queo

queo ist die Agentur für Markenführung und Kommunikation aus dem Hause der queo group, zu der auch der Anbieter für IT-Consulting und individuelle Softwarelösungen, queoflow, gehört. Für beide Sparten sind insgesamt 70 Mitarbeiter am Standort Dresden tätig. Die Kunden, darunter viele börsennotierte Unternehmen, kommen aus Deutschland, Europa und den USA. Schwerpunkte sind die Branchen Finanzen und Versicherungen, die Gesundheitswirtschaft, der Technologiesektor sowie die Automobilindustrie. Durch die Leistung von queo sind Unternehmen wie die Citigroup, Invesco Asset Management oder die HanseGroup aber auch zahlreiche mittelständische Unternehmen zielorientierter und erfolgreicher am Markt tätig. Seit 2006 ist die queo group als Innovationsunternehmen in Forschungsprojekten aktiv, deren Ergebnisse verschiedenen Branchen zugutekommen. Es gibt zahlreiche Kooperationen mit namhaften deutschen Forschungsinstituten sowie Hochschulen. queo ist Mitglied im bvdw (Bundesverband digitale Wirtschaft) und im Cool Silicon Cluster.

Kontakt
queo GmbH
Tharandter Str. 13
01159 Dresden

Mail: presse@queo-group.com
Tel. 0351-213038290

| queo Group
Weitere Informationen:
http://www.queo-group.com/
http://www.queoflow.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe
22.09.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Millionen für die Krebsforschung
20.09.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie