Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Projekt „BusQua“ der Uni Erfurt von der Europäischen Kommission ausgezeichnet

29.11.2012
Die Europäische Kommission hat das Projekt „BusQua“ (Business development and Qualification, Laufzeit: 2008–2010) von Privatdozent Dr. Matthias Vonken, Leiter des Bereichs Bildung, Weiterbildung, Arbeitsmarkt an der Universität Erfurt, und weiteren Partnern jetzt als „Best Leonardo da Vinci Cooperation Project“ ausgezeichnet.
„Leonardo da Vinci“ ist Teil des europäischen Bildungsprogramms für lebenslanges Lernen und beschäftigt sich mit der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Seine Projekte entwickeln innovative Bildungsprodukte, die für den unmittelbaren Einsatz in Unternehmen und Bildungseinrichtungen maßgeschneiderte Lösungen anbieten.

Das nun ausgezeichnete Projekt „BusQua“ der Uni Erfurt und ihrer Kooperationspartner sichert Arbeitsplätze älterer Arbeitnehmer dadurch, dass es speziell für diese Zielgruppe alternative Beschäftigungsfelder ermittelt und daran anknüpfend die betreffenden Arbeitnehmer entsprechend qualifiziert. „So wollen wir dem nach wie vor hohen Anteil älterer Erwerbsloser entgegenwirken“, erläutert Dr. Matthias Vonken. „Dabei arbeiten wir auf der Grundlage eines durch die Eichenbaum GmbH Gotha und uns entwickelten und bereits erfolgreich erprobten Qualifizierungskonzeptes für ältere Arbeitnehmer, passen es auf die Gegebenheiten in den Partnerregionen an und setzen es auch in einem ersten Modell um.“

Im Projekt selbst arbeitete die Universität Erfurt mit erfahrenen Akteuren der Berufsbildung und Forschung zusammen: neben der erwähnten Eichenbaum GmbH mit dem „Kenniscentrum Beroepsonderwijs Arbeidsmarkt“, einem national und international ausgewiesenes Forschungsinstitut im Bereich Berufsbildung und Arbeitsmarkt in den Niederlanden, sowie der Handelskammer „Zorig“ in Polen. Dadurch wurde nicht nur der Transfer, sondern auch die Nachhaltigkeit des Projektes gewährleistet. Das Ergebnis sind regional angepasste Konzepte für alternsgerechte, beschäftigungssichernde Tätigkeitsveränderungen und eine berufsbiografisch orientierte Qualifikationsentwicklung für die Erwerbsbeteiligung im höheren Lebensalter.

Das Projekt trägt damit unmittelbar zur Erhaltung der Arbeitsplätze Älterer bei. Zu diesem Zweck wurden ein spezielles Trainingskonzept sowie Lern-Materialien entwickelt und entsprechend an regionale Besonderheiten angepasst. Vonken: „Dafür mussten wir zunächst die jeweiligen regionalen Bedingungen in Bezug auf demografische und wirtschaftliche Aspekte mittels Strukturanalysen untersuchen. Ein weiterer Meilenstein war es, einen tieferen Einblick in das Lernen und die beruflichen Biografien Älterer zu gewinnen, die sich durchaus in den Regionen unterscheiden.

Dazu haben wir eine transnational vergleichende Untersuchung in den beteiligten Ländern durchgeführt. Ein Ergebnis unserer Arbeit ist beispielsweise in der massiven Reduktion der notwendigen Weiterbildungszeit für die Fertigstellung des Trainings im Vergleich zu traditionellen Ansätzen zu sehen. Unser Konzept ist somit eine Weiterentwicklung der arbeitsprozessorientierten Methodik und wurde in Thüringen im Rahmen einer Fortbildung im Bereich Kundenberatung für ältere Beschäftigte mit abschließender Prüfung vor der HWK Erfurt bereits erfolgreich umgesetzt“. Im Jahr 2008 war das Konzept bereits mit dem Weiterbildungs-Innovations-Preis des Bundesinstituts für Berufsbildung ausgezeichnet worden.

Weitere Informationen / Kontakt:
PD Dr. Matthias Vonken
Tel.: 0361/737-2082
E-Mail: matthias.vonken@uni-erfurt.de

Carmen Voigt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

2nd International Conference on High Temperature Shape Memory Alloys (HTSMAs)

15.02.2018 | Event News

Aachen DC Grid Summit 2018

13.02.2018 | Event News

How Global Climate Policy Can Learn from the Energy Transition

12.02.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

So funktioniert der Insulinrezeptor

19.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was steckt drin in der Tomate? Züchtung beeinflusst chemische Zusammensetzung der Tomatenfrucht

19.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Forscherteam deckt die entscheidende Rolle des Enzyms PP5 bei Herzinsuffizienz auf

19.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics