Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prof. Ulrike Stein mit Monika-Kutzner-Preis für Krebsforschung ausgezeichnet

29.11.2010
Für „herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Krebsforschung“ ist Prof. Dr. Ulrike Stein, Charité – Universitätsmedizin Berlin und Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch, von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften mit dem Preis der Monika-Kutzner-Stiftung zur Förderung der Krebsforschung in Potsdam ausgezeichnet worden. Sie entdeckte in Patienten mit Dickdarmkrebs ein Gen, das nicht nur das Krebswachstum, sondern auch die Metastasenbildung fördert. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und kann jährlich verliehen werden. Prof. Stein forscht am Experimental and Clinical Research Center (ECRC) von Charité und MDC in Berlin-Buch.

Prof. Stein entdeckte zusammen mit Prof. Peter M. Schlag (Charité und MDC) und Prof. Walter Birchmeier (MDC) das Gen auf Chromosom 7 und beobachtete, dass es nicht nur das Krebswachstum, sondern auch die Metastasenbildung fördert. Das Gen trägt deshalb die Bezeichnung MACC1 (engl. für Metastasis-Associated in Colon Cancer 1 - mit Metastasen bei Dickdarmkrebs assoziiertes Gen). Prof. Stein und ihre Kollegen konnten zeigen, dass Patienten mit niedriger Aktivität von MACC1 eine günstigere Lebenserwartung haben als Patienten mit hohen MACC1-Werten.

Erstmals eröffnete sich damit die Möglichkeit, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vorherzusagen, ob ein Dickdarmtumor zur Metastasenbildung neigt. Zugleich gelang es Prof. Stein, die wesentlichen molekularen und zellbiologischen Mechanismen aufzuklären und zu zeigen, wie MACC1 die Metastasierung des Tumors auslöst. Derzeit arbeitet sie daran, die Metastasenbildung mit MACC1-Hemmern zu blockieren. Ziel ist die Behandlung von Patienten mit Dickdarmkrebs, die ein erhöhtes Risiko für die Bildung von Metastase haben.

Ulrike Stein studierte in Halle Biochemie (1979-1984) und war danach bis 1991 am Zentralinstitut für Krebsforschung in Berlin-Buch tätig. Nach ihrer Promotion 1991 an der Humboldt-Universität zu Berlin qualifizierte sie sich zur Fachbiochemikerin der Medizin, war von 1992/93 am neu gegründeten MDC Post-Doktorandin und ging von 1994/95 an das National Cancer Institute, Frederick, MD, USA, mit dem sie seit dieser Zeit bis heute eng zusammenarbeitet. Nach ihrer Rückkehr 1996 aus den USA leitete sie verschiedene Arbeitsgruppen am MDC sowie in der damaligen Robert-Rössle-Klinik für Krebsforschung und ist seit 2007 am ECRC. 2003 habilitierte sie sich im Fach Biochemie. 2009 wurde sie zur Außerplanmäßigen Professorin der Charité Universitätsmedizin Berlin ernannt.

Barbara Bachtler
Pressestelle
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch
Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 94 06 - 38 96
Fax: +49 (0) 30 94 06 - 38 33
e-mail: presse@mdc-berlin.de

Barbara Bachtler | Max-Delbrück-Centrum
Weitere Informationen:
http://www.bbaw.de/
http://www.mdc-berlin.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie