Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Premiere in Berlin: „Blue Paradise“ gewinnt Bundeswettbewerb Finanzen

26.09.2011
Finanzielle Allgemeinbildung bereitet Jugendliche auf Lebenswirklichkeit vor

Bundeswettbewerb Finanzen 2012 startet im November

Gelungene Premiere für den Bundeswettbewerb Finanzen. Am 16./17. September wurden in Berlin die Sieger des erstmals ausgetragenen Wettbewerbs rund um das Thema Wirtschaft und Finanzen ermittelt. Am Ende stand das Team „Blue Paradise“ mit Erik Frach, Gymnasium Dreieichenschule (Langen), Korbinian Grießl, Oskar-von-Miller Gymnasium (München) und Michelle Stichweh, Gymnasium Oberalster (Hamburg) ganz oben auf dem Treppchen.

Sie hatten die Jury mit ihren Ideen einer Unternehmensgründung und einer beeindruckenden Präsentation ihrer Ergebnisse überzeugt. Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär und Mitglied der Geschäftsleitung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, hob bei der Preisverleihung die hohe Qualität aller Final-Wettbewerbsbeiträge hervor und betonte die Notwendigkeit innovativer Bildungskonzepte für den Lernerfolg.

Der Bundeswettbewerb Finanzen ist ein Gemeinschaftsprojekt der My Finance Coach Stiftung und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und bietet Schulen, Schülern sowie Lehrern eine spezielle Plattform, sich dem Thema Wirtschaft und Finanzen auf eine etwas andere Art zu nähern. Neben dem Kompetenzerwerb im Umgang mit Geld möchte der Wettbewerb generell dazu beitragen, das Interesse von Jugendlichen an wirtschaftlichen Themen zu wecken. Christian Keller, Geschäftsführer der My Finance Coach Stiftung: „Immer mehr Lebensbereiche werden von ökonomischen Prinzipien geprägt. Gleichzeitig nimmt die Eigenverantwortung beim Thema Finanzen zu. Insofern bereitet finanzielle Bildung Jugendliche in besonderem Maße auf die Lebenswirklichkeit vor.“

Unter dem Motto: „Mach mit und werde finanzfit“ waren dieses Jahr erstmals Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aufgerufen, sich mit dem Thema „Handy-Kauf“ in all seinen Facetten auf innovative Art und Weise auseinanderzusetzen und Lösungen hinsichtlich Bedarf, Nutzung und Finanzierung zu erarbeiten. Nach Abschluss der ersten Runde im Juni hatten sich schließlich sieben Teams für die Finalrunde in Berlin qualifiziert.

Dort warteten weitere Fragen und Aufgaben vor allem zu dem Thema unternehmerisches Denken und Handeln auf die Finalisten. Voller Elan nahmen sie die Herausforderungen an. Ob beim Planspiel, der Erstellung einer eigenen Wirtschaftszeitung oder aber im Gespräch mit den Praktikern aus der Wirtschaft: Am Ende erlebten die Schülerinnen und Schüler in Berlin, wie spannend Wirtschaft sein kann.

Der Bundeswettbewerb Finanzen geht 2012 in die nächste Runde. Das Motto lautet dann: „Geht mit uns auf die Reise“. Mit von der Partie sind dann auch wieder Erik Frach, Korbinian Grießl und Michelle Stichweh. Allerdings nicht als Teilnehmer. Als Wettbewerbssieger 2011 werden sie vielmehr in der Wettbewerbsjury 2012 sitzen und die Leistungen ihrer Nachfolger bewerten.

Hinweis: Die Ausschreibung für den Bundeswettbewerb 2012 startet im November 2011. Nähere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen werden rechtzeitig unter http://www.bundeswettbewerbfinanzen.de veröffentlicht.

My Finance Coach Stiftung GmbH

Die My Finance Coach Stiftung GmbH wurde zum 1. Oktober 2010 gegründet, ist eine 100% Tochter der Allianz SE und wird getragen von den drei Partnern Allianz SE, Grey und McKinsey. Die My Finance Coach Stiftung GmbH unterliegt der Gemeinnützigkeit. Auftrag der Gesellschaft ist die Verbesserung der finanziellen Allgemeinbildung für Kinder und Jugendliche der Sekundarstufe I. Die Geschäftsführer der Gesellschaft sind Christian Keller und Dr. Barbara Roder, Sitz der Gesellschaft ist München.

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Der Stifterverband ist eine Gemeinschaftsaktion der deutschen Wirtschaft. In ihm haben sich rund 3.000 Unternehmen, Unternehmensverbände, Stiftungen und Privatpersonen zusammengeschlossen, um Wissenschaft, Forschung und Bildung voranzubringen. Ihre Zuwendungen machen den Stifterverband mit einem jährlichen Fördervolumen von über 150 Millionen Euro (2010) zum größten privaten Wissenschaftsförderer in Deutschland.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Matthias Jansen
My Finance Coach Communications
Tel.: (0 89) 12 20-84 00
E-Mail matthias.jansen@myfinancecoach.de
Michael Sonnabend
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Tel.: (02 01) 84 01-1 81
E-Mail: michael.sonnabend@stifterverband.de

Frank Stäudner | idw
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise