Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preisgekrönte Erdbebenforschung - Bremer Geologe erhält Hans-Cloos-Preis

02.09.2011
Auf der diesjährigen Jahrestagung der Geologischen Vereinigung e.V., die vom 4. bis 7. September in München stattfindet, wird Dr. Michael Strasser mit dem Hans-Cloos-Preis 2011 ausgezeichnet.

Der Bremer Geologe vom Zentrum für Marine Umweltwissenschaften (MARUM) erhält den mit 10 000 Euro dotierten Preis für seine ideenreichen Beiträge zur Erforschung der Stabilität von Ozeanrändern.

Am 6. September vergibt die Geologische Vereinigung e.V. zum elften Mal den nach dem Geologen Hans Cloos benannten Preis, mit dem junge Nachwuchswissenschaftler in den Geowissenschaften ausgezeichnet werden. In diesem Jahr geht der Preis an den MARUM-Wissenschaftler Dr. Michael Strasser.

Gewürdigt wird seine Forschung auf dem Gebiet der submarinen Rutschungen, die ein Auslöser von Tsunamis sein können. Den Großteil seiner wissenschaftlichen Arbeit auf diesem Forschungsgebiet hat Strasser als Post-Doktorand am MARUM in Bremen durchgeführt. „Hier in Bremen bot sich mir eine einzigartige Kombination aus der akademischen Freiheit meinen Forschungsideen nachzugehen und der großartigen Unterstützung von gestandenen Meereswissenschaftlern“, erklärt der gebürtige Schweizer, der in Kürze eine Assistenz-Professur an der ETH Zürich antreten wird. Besonders habe er die Möglichkeit geschätzt, mit Kollegen aus den unterschiedlichsten Forschungsdisziplinen zusammenzuarbeiten.

Den Preis sieht Strasser vor allen Dingen als eine Auszeichnung der gesamten Arbeitsgruppe, denn „die Forschungserfolge waren nur durch die gute Zusammenarbeit mit meinen verschiedenen Forscherkollegen möglich.“

Im Jahre 2002 wurde der Grundstein für Strassers erfolgreiche Forschung in der Meeresgeologie gelegt: Als Student im achten Semester bekam er einen der begehrten Plätze an Bord des Forschungsbohrschiffs JOIDES Resolution und nahm an einer Tiefseebohr-Expedition des Ocean Drilling Program (ODP) teil. „Seitdem hatte mich dieser Bereich der Forschung richtig gepackt.“ Nach dem Studium der Geologie und seiner Doktorarbeit an der ETH Zürich kam Strasser nach Bremen, wo er seit 2007 als Fellow am MARUM arbeitet. Neben Forschungsprojekten vor Griechenland und Uruguay konzentriert sich seine Arbeit vor allem auf den Nankai-Trog vor der Küste Südwest-Japans. Kürzlich gelang es ihm und seinen Forscherkollegen durch dreidimensionale, seismische Messungen Rutschungen und Sedimentbewegungen nachzuweisen, die auf Beben in der Vergangenheit zurückzuführen sind. „Wenn wir erst einmal verstehen, wie und warum submarine Rutschungen entstehen, halte ich es durchaus für möglich, dass irgendwann auch Gefahrenkarten für Küstenregionen auf Basis dieses Wissens erstellt werden können.“ erklärt der Preisträger.

Die Geologische Vereinigung e.V. ist eine internationale geowissenschaftliche Organisation. Sie verleiht seit 2000 den Hans-Cloos-Preis an Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftler, die in der Regel nicht älter als 35 Jahre sind und sich durch eine herausragende, eigenständige, international publizierte wissenschaftliche Leistung in den Wissenschaften von der festen Erde auszeichnen.

Weitere Informationen / Interviewanfragen / Bildmaterial:

Jana Stone
MARUM-Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0421 218 65541
Email: jstone@marum.de
MARUM entschlüsselt mit modernsten Methoden und eingebunden in internationale Projekte die Rolle des Ozeans im System Erde – insbesondere im Hinblick auf den globalen Wandel. Es erfasst die Wechselwirkungen zwischen geologischen und biologischen Prozessen im Meer und liefert Beiträge für eine nachhaltige Nutzung der Ozeane.
Das MARUM umfasst das DFG-Forschungszentrum und
den Exzellenzcluster "Der Ozean im System Erde".

Albert Gerdes | idw
Weitere Informationen:
http://www.marum.de/

Weitere Berichte zu: ETH Erdbebenforschung Geowissenschaft Hans-Cloos-Preis MARUM Ozean Rutschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise