Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preis für Würzburger Informatiker

02.07.2013
Wie können Internet-Anbieter die Zufriedenheit ihrer Kunden steigern? Diese Frage haben Würzburger Informatiker vor drei Jahren in einer Publikation beantwortet. Die fand bislang so große Resonanz, dass sie jetzt mit einem Preis ausgezeichnet wurde.
Beim Telefonieren oder Videosehen per Internet gibt es leicht Ärger – da genügen schon wenige Sprachaussetzer oder ein Ruckeln des Films. Die Internet-Anbieter konnten bislang zwar die Qualität ihrer Dienste rein technisch messen, zum Beispiel das Ausmaß, in dem Datenpakete auf dem Weg zu den Endgeräten verloren gehen. Aber sie konnten nicht messen, wie zufrieden die Kunden mit der gelieferten Qualität sind.

Informatiker der Universität Würzburg haben hier Abhilfe geleistet: Aus subjektiven Teststudien mit Nutzern haben sie für Internet-Anwendungen wie Sprachtelefonie oder Videostreaming ein einfaches mathematisches Modell abgeleitet. Ihm zufolge steigt die Kundenzufriedenheit mit der Qualität der Dienste exponentiell an. Anders gesagt: Ab einer bestimmten Qualitätsstufe können die Anbieter schon durch sehr kleine zusätzliche Verbesserungen die Kundenzufriedenheit sehr stark erhöhen.

Die Wissenschaftler machen auch Vorschläge, wie sich das in der Praxis umsetzen lässt. „Der Verlust schon weniger Datenpakete etwa bei der Internet-Telefonie ist sehr ärgerlich für die Nutzer“, so Tobias Hoßfeld von der Uni Würzburg. Hier könnten die Anbieter gegensteuern, indem sie die Datenpakete ganz einfach doppelt auf den Weg schicken oder adaptive Sprachcodecs einsetzen – beides Maßnahmen, mit denen sich die Zufriedenheit drastisch erhöhen ließ.

Fred W. Ellersick-Preis erhalten

Diese und weitere Ergebnisse haben die Forscher vor drei Jahren veröffentlicht – mit sehr guter Resonanz. Zum einen setzen manche Internet-Anbieter die Erkenntnisse schon um, zum anderen gab es nun einen renommierten Preis für den Artikel: den Fred W. Ellersick Prize der IEEE Communications Society. Das IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) ist ein weltweiter Berufsverband von Ingenieuren.

Ausgezeichnet wurden die Informatiker Tobias Hoßfeld und Phuoc Tran-Gia von der Universität Würzburg sowie Markus Fiedler von der Technischen Hochschule Blekinge in Karlskrona (Schweden). Sie bekamen den Preis am 10. Juni 2013 auf der IEEE International Conference on Communications in Budapest verliehen. Er wird jährlich für den besten Artikel vergeben, der in den vergangenen drei Jahren in einem Magazin der IEEE Communications Society veröffentlicht wurde.
Der prämierte Artikel

“A Generic Quantitative Relationship between Quality of Experience and Quality of Service", Fiedler M., Hossfeld T., Tran-Gia P., IEEE Network, Vol. 24, No. 2, March/April 2010, pp.36-41., DOI: 10.1109/MNET.2010.5430142

Die Würzburger Preisträger

Dr. Tobias Hoßfeld leitet die Forschungsgruppe „Future Internet Applications“ am Lehrstuhl für Kommunikationsnetze der Universität Würzburg bei Professor Phuoc Tran-Gia. Von 2004 bis 2009 fertigte er dort seine Doktorarbeit an, seine Habilitation zum Thema „Modeling and Analysis of Internet Applications and Services“ hat er 2013 abgeschlossen.

Professor Phuoc Tran-Gia ist seit 1988 Leiter des Lehrstuhls für Kommunikationsnetze der Universität Würzburg. Der Lehrstuhl erforscht zukünftige Internet- und Smartphone-Anwendungen und neue Internet-Technologien wie Software Defined Networking und Cloud Computing. Dafür werden Mechanismen zur Netzsteuerung und zum Ressourcen-Management unter Berücksichtigung von QoE (Quality of Experience) und Dynamik der Netze entwickelt.

Kontakt

Dr. Tobias Hoßfeld, Lehrstuhl für Informatik 3 (Kommunikationsnetze), Universität Würzburg,

T (0931) 31-86641, hossfeld@informatik.uni-wuerzburg.de

Gunnar Bartsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wuerzburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Quantum thermometer or optical refrigerator?

23.06.2017 | Physics and Astronomy

A 100-year-old physics problem has been solved at EPFL

23.06.2017 | Physics and Astronomy

Equipping form with function

23.06.2017 | Information Technology