Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preis für Ovulationsmessring

14.04.2010
Sieger in der Kategorie Technologie von FutureSAX - Phase II wurde das SMILE.medibiz-Team mit seinem Ovulationsmessring, der die natürliche Fruchtbarkeitskontrolle auf der Basis einer kontinuierlichen Messung der Körperinnentemperatur ermöglicht. Damit ist eine präzise Vorhersage der Fruchtbarkeitsphase der Frau möglich.

Er kann eingesetzt werden sowohl zur Verhütung einer Schwangerschaft als auch zur Erhöhung der Empfängnischancen.

Auf der Basis jahrelanger Forschung wurde von dem renommierten Experten für Reproduktionsmedizin, gynäkologische Endokrinologie und Sexualmedizin, Prof. Dr. Henry Alexander von der Universitätsfrauenklinik Leipzig in Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Ingenieur Holger Runkewitz von der innotec Forschungs & Entwicklungs GmbH in Leipzig ein vaginales Sensorsystem entwickelt.

Es besteht aus einem flexiblen Ringpessar (Ferti-Messring) mit integrierten Sensoren, das in den Scheidenkanal eingeführt wird und die Temperaturdaten durch Funktechnik an ein externes Handgerät übermittelt. Dieses Handgerät wertet die Temperaturmuster mittels eines Algorithmus aus und zeigt der Frau in Echtzeit ihren Fruchtbarkeitsstatus an. Diese Information kann von Frauen mit Kinderwunsch zur Optimierung ihrer Empfängniswahrscheinlichkeit und von Frauen mit Kontrazeptionswunsch zur Verhütung genutzt werden. Darüber hinaus kann der Ferti-Messring auch von Reproduktionsmedizinern zu einer verbesserten Kinderwunschbehandlung eingesetzt werden.

Aktuell wird das Geschäftskonzept erarbeitet und erste Gespräche und Verhandlungen mit verschiedenen potentiellen Geldgebern und Vertriebspartnern geführt. Der Future Sax-Preis in Höhe von 3.000 € erleichtert die weitere Erarbeitung des Geschäftskonzeptes.

Hintergrund:

Nicht nur die seit kurzen in den öffentlichen und privaten Fernsehsendern laufenden Serien zum Thema Kinderwunsch und Wunschkinder zeigen, dass die Themen der Empfängnissteuerung, Familienplanung sowie der künstlichen Befruchtung im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Interesses stehen und an Aktualität zunehmen. Aufgrund von Fruchtbarkeitsstörungen in Folge von Stress, Zeitmangel und psychologischer Belastung sowie physiologischen Hemmnissen, besteht ein stetig wachsender Bedarf an einer gezielten Empfängnissteuerung. Bei sinkenden Geburtenraten und gleichzeitig steigendem Alter nimmt der Erfolgsdruck für eine Schwangerschaft zu.

In Deutschland leben ca. 1,4 Mio. Paare mit unerfülltem Kinderwunsch aber auch etwa 2 Mio. Paare, die die natürliche Familienplanung (NFP) zur Verhütung einsetzen. Das Team entwickelt einen neuartigen Ovulationsmessring (Ferti-Messring), der von beiden Gruppen verwendet werden kann. Zur Zeit existieren hierfür Lösungen und Methoden am Markt die entweder hormonelle Indikation erfordern oder bei der Zuverlässigkeit und Handhabung Defizite aufweisen.

SMILE.medibiz ist ein Projekt für Gründer aus den Branchen Biotech, Medizintechnik, medizinische und sonstige Dienstleistungen für den Gesundheitsmarkt.

futureSAX ist das Sächsische Existenzgründernetzwerk für technologieorientierte Gründer und junge Wachstumsunternehmer mit den drei Säulen - Businessplan, Seminare und Netzwerk. Es werden innovative Ideen von Existenzgründern und jungen Wachstumsunternehmern gesucht. In drei Phasen bauen die Teilnehmer ihre Geschäftsidee zunächst zu einer Marketingstrategie und schließlich zu einem tragfähigen Businessplan aus.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Henry Alexander
Telefon: +49 341 97-23410
E-Mail: aleh@medizin.uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~ufk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics