Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preis für bahnbrechende Entwicklungen auf dem Gebiet der Computergraphik

02.05.2012
Am Freitag, dem 4. Mai 2012, erhält Prof. Dr. Marc Alexa, Informatiker an der TU Berlin, den Technikwissenschaftlichen Preis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften für Arbeiten zur intuitiven 3D-Modellierung / Einladung zur Preisverleihung

Ob über Bilder, PC-Spiele oder Animationen – die Wirklichkeit lässt sich dank Computergraphik-Innovationen bereits heute verblüffend getreu darstellen. Für bahnbrechende Arbeiten auf diesem Gebiet wird am 4. Mai 2012 der Informatik-Professor Dr. Marc Alexa, Leiter des Fachgebiets Computer Graphics an der TU-Fakultät Elektrotechnik und Informatik, mit dem Technikwissenschaftlichen Preis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) ausgezeichnet.

Bereits seit 2010 würdigt der vom Unternehmen BIOTRONIK gestiftete, über 10.000 Euro dotierte Preis herausragende technikwissenschaftliche Leistungen junger Ingenieurinnen und Ingenieure, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Forschung oder Wirtschaft.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des vom BBAW veranstalteten Tags der Technikwissenschaften im Anschluss an die Fachtagung „Internet und Gesellschaft. Google, Facebook, Twitter u.a. – Segen oder Fluch?“ statt.

Wir möchten Sie herzlich zur Preisverleihung einladen und bitten Sie, in Ihrem Medium auf diese Veranstaltung hinzuweisen:

Zeit: Am Freitag, dem 4. Mai 2012, Preisverleihung ab 18.00 Uhr (Tagung bereits ab 14.30 Uhr)
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Leibniz-Saal, Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Hinweise zur Teilnahme
Um Anmeldung wird gebeten: Birte Bogatz, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Referat Information und Kommunikation, Tel.: (030) 20370529, E-Mail: bogatz@bbaw.de, Internet: www.bbaw.de. Der Eintritt für den gesamten Tag der Technikwissenschaften ist frei.

Zum Preisträger Marc Alexa
Mit der Auszeichnung würdigt die BBAW die Arbeiten des TU-Informatikers zu intuitiven Benutzerschnittstellen für die Erzeugung dreidimensionaler Objekte als wegweisende Durchbruchinnovation, die auch Laien eine realistische Computergraphikgenerierung auf der Basis von skizzierten Linien und Drag & Drop-Metaphern ermöglichen. Alexas Arbeiten zur punktbasierten Repräsentation graphischer Objekte erachtet die BBAW ebenfalls als bahnbrechend.

Marc Alexa, der 2005 als einer der jüngsten Professoren an die TU Berlin kam, wurde bereits mehrfach für seine Forschungen ausgezeichnet, darunter mit dem Meier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Der studierte Informatiker promovierte an der TU Darmstadt, an der er vor seinem Ruf an die TU Berlin bereits eine Juniorprofessur innehatte. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Darstellung, Modellierung und Entwicklung von dreidimensionalen Modellen sowie deren intuitive Benutzeroberflächen.

Zur Preisverleihung
Markus Gross, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich und DISNEY Research Lab, Zürich, konnte für den Festvortrag zum Thema „Die Modellierung und Simulation virtueller Realitäten“ gewonnen werden. Gross’ Forschungsgebiet umfasst die graphische Datenverarbeitung, Simulation und Modellierung. Die Laudatio hält Holger Boche, Akademiemitglied, TU München. Musikalisch umrahmt das Programm Carolina Eyck, eine der weltweit besten Interpreten auf dem Theremin.
Weitere Informationen
Näheres zum Programm der Preisverleihung sowie zum gesamten Tag der Technikwissenschaften einschließlich der Fachtagung finden Sie unter www.bbaw.de/veranstaltungen/2012/mai/tag%20der%20technikwissenschaften.

Mona Niebur

Fotomaterial zum Download
www.tu-berlin.de/?id=118995

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Marc Alexa, Technische Universität Berlin, Institut für Technische Informatik und Mikroelektronik, Fachgebiet Computer Graphics, Tel.: (030) 314-73101, E-Mail: marc.alexa@tu-berlin.de, Internet: www.cg.tu-berlin.de/menue/home/parameter/de

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung