Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preis für bahnbrechende Entwicklungen auf dem Gebiet der Computergraphik

02.05.2012
Am Freitag, dem 4. Mai 2012, erhält Prof. Dr. Marc Alexa, Informatiker an der TU Berlin, den Technikwissenschaftlichen Preis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften für Arbeiten zur intuitiven 3D-Modellierung / Einladung zur Preisverleihung

Ob über Bilder, PC-Spiele oder Animationen – die Wirklichkeit lässt sich dank Computergraphik-Innovationen bereits heute verblüffend getreu darstellen. Für bahnbrechende Arbeiten auf diesem Gebiet wird am 4. Mai 2012 der Informatik-Professor Dr. Marc Alexa, Leiter des Fachgebiets Computer Graphics an der TU-Fakultät Elektrotechnik und Informatik, mit dem Technikwissenschaftlichen Preis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) ausgezeichnet.

Bereits seit 2010 würdigt der vom Unternehmen BIOTRONIK gestiftete, über 10.000 Euro dotierte Preis herausragende technikwissenschaftliche Leistungen junger Ingenieurinnen und Ingenieure, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Forschung oder Wirtschaft.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des vom BBAW veranstalteten Tags der Technikwissenschaften im Anschluss an die Fachtagung „Internet und Gesellschaft. Google, Facebook, Twitter u.a. – Segen oder Fluch?“ statt.

Wir möchten Sie herzlich zur Preisverleihung einladen und bitten Sie, in Ihrem Medium auf diese Veranstaltung hinzuweisen:

Zeit: Am Freitag, dem 4. Mai 2012, Preisverleihung ab 18.00 Uhr (Tagung bereits ab 14.30 Uhr)
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Leibniz-Saal, Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Hinweise zur Teilnahme
Um Anmeldung wird gebeten: Birte Bogatz, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Referat Information und Kommunikation, Tel.: (030) 20370529, E-Mail: bogatz@bbaw.de, Internet: www.bbaw.de. Der Eintritt für den gesamten Tag der Technikwissenschaften ist frei.

Zum Preisträger Marc Alexa
Mit der Auszeichnung würdigt die BBAW die Arbeiten des TU-Informatikers zu intuitiven Benutzerschnittstellen für die Erzeugung dreidimensionaler Objekte als wegweisende Durchbruchinnovation, die auch Laien eine realistische Computergraphikgenerierung auf der Basis von skizzierten Linien und Drag & Drop-Metaphern ermöglichen. Alexas Arbeiten zur punktbasierten Repräsentation graphischer Objekte erachtet die BBAW ebenfalls als bahnbrechend.

Marc Alexa, der 2005 als einer der jüngsten Professoren an die TU Berlin kam, wurde bereits mehrfach für seine Forschungen ausgezeichnet, darunter mit dem Meier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Der studierte Informatiker promovierte an der TU Darmstadt, an der er vor seinem Ruf an die TU Berlin bereits eine Juniorprofessur innehatte. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Darstellung, Modellierung und Entwicklung von dreidimensionalen Modellen sowie deren intuitive Benutzeroberflächen.

Zur Preisverleihung
Markus Gross, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich und DISNEY Research Lab, Zürich, konnte für den Festvortrag zum Thema „Die Modellierung und Simulation virtueller Realitäten“ gewonnen werden. Gross’ Forschungsgebiet umfasst die graphische Datenverarbeitung, Simulation und Modellierung. Die Laudatio hält Holger Boche, Akademiemitglied, TU München. Musikalisch umrahmt das Programm Carolina Eyck, eine der weltweit besten Interpreten auf dem Theremin.
Weitere Informationen
Näheres zum Programm der Preisverleihung sowie zum gesamten Tag der Technikwissenschaften einschließlich der Fachtagung finden Sie unter www.bbaw.de/veranstaltungen/2012/mai/tag%20der%20technikwissenschaften.

Mona Niebur

Fotomaterial zum Download
www.tu-berlin.de/?id=118995

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Marc Alexa, Technische Universität Berlin, Institut für Technische Informatik und Mikroelektronik, Fachgebiet Computer Graphics, Tel.: (030) 314-73101, E-Mail: marc.alexa@tu-berlin.de, Internet: www.cg.tu-berlin.de/menue/home/parameter/de

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics