Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Polytechnik-Preis für die "Dynamische Einführung in die Mechanik"

23.11.2011
Auszeichnung der "Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main" für ein innovatives Unterrichtskonzept, das der neue Augsburger Physik-Didaktiker Prof. Dr. Thomas Wilhelm gemeinsam mit Münchner und Wiener Kolleginnen und Kollegen entwickelt hat.

Für das Unterrichtskonzept "Dynamische Einführung in die Mechanik", das er gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der LMU München und der Universität Wien entwickelt hat, ist der Augsburger Physikdidaktiker Prof. Dr. Thomas Wilhelm mit einem "Polytechnik-Preis für die Didaktik der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik" der "Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main" ausgezeichnet worden. Unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Schavan wurde dieser höchstdotierte Didaktikpreis im deutschsprachigen Raum heute im Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main erstmalig verliehen.

Hinter dem Polytechnik-Preis der "Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main" steht die Überzeugung, dass guter Unterricht der Schlüssel für eine wirkungsvolle naturwissenschaftlich-technische Bildung junger Menschen ist und dass die Fachdidaktik mit der Entwicklung von Unterrichtskonzepten und mit der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern hier eine zentrale Rolle spielt. Mit dem Preis ausgezeichnet werden dementsprechend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an deutschen Universitäten, Hochschulen oder an namhaften wissenschaftlichen Instituten der Fachdidaktik oder der Lehrerbildung hervorragende fachdidaktische Forschungsleistungen erbringen, indem sie innovative Konzepte zur Vermittlung mathematischer, naturwissenschaftlicher und technischer Inhalte im schulischen Unterricht entwickeln und umsetzen.

Bessere Bildungschancen durch Forschung für guten Unterricht

"Mit dem Polytechnik-Preis wollen wir ein Signal setzen: Die herausragende wissenschaftliche Arbeit der Fachdidaktiker verdient eine stärkere Anerkennung in unserer Gesellschaft. Denn Forschung für guten Unterricht ist wichtig, um die Bildungschancen unserer Kinder zu verbessern", so Dr. Wolfgang Eimer, Bereichsleiter Wissenschaft und Technik der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Zweiter Preis für das beste Physik-Konzept

Für den erstmalig ausgeschriebenen "Polytechnik-Preis für die Didaktik der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik” waren insgesamt sechzig Bewerbungen aus den Didaktiken der Biologie, der Chemie, der Informatik, der Mathematik und der Physik eingereicht worden. Als Vorrundensieger im Fach Physik wurde das von Wilhelm gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. Hartmut Wiesner, Dr. Christine Waltner und Dr. Verena Tobias (LMU München) sowie mit Prof. Dr. Martin Hopf (Universität Wien) entwickelte Unterrichtskonzept "Dynamische Einführung in die Mechanik" von einer unabhängigen Auswahlkommission für die Endrunde nominiert.

Alltagsnähe und Anwendungsbezüge statt der traditionellen Sachstruktur

Hervorgehoben wurde dabei, dass sich dieses Konzept von der traditionellen Sachstruktur des Unterrichts zur Newton'schen Mechanik abwende und geeignet sei, den Physikunterricht durch besondere Alltagsnähe und durch unmittelbare Bezüge zu Anwendungsfällen zugänglicher zu machen. Die Präsentation ihres Konzepts bei der heutigen Preisträger-Werkstatt im Frankfurter Senckenberg Naturmuseum brachte Wilhelm und seinen Münchner und Wiener Kolleginnen und Kollegen einen der vier mit jeweils 5000,- Euro dotierten zweiten Preise.

Einstand in Augsburg mit zwei Preisen

Für Prof. Dr. Thomas Wilhelm ist dies seit seinem noch nicht einmal zwei Monate zurückliegenden Einstand an der Universität Augsburg bereits der zweite Grund zum Feiern: Erst zum 1. Oktober 2011 von der Universität Würzburg auf die Didaktik-Professur am Institut für Physik der Universität Augsburg gewechselt, verlieh ihm hier der Bayerische Wissenschaftsminister am 17. Oktober den "Preis für gute Lehre", für den er 2010 noch von der Universität Würzburg nominiert worden war. Anlass und Grundlage dieser Nominierung war das über mehrere Jahre hinweg durchweg hervorragende Abschneiden Wilhelms bei den Lehrveranstaltungsevaluationen der Fachschaft.

Wilhelm hat selbst an der Universität Würzburg die Fächer Mathematik und Physik im Studiengang "Lehramt an Gymnasien" studiert. Nach der Ersten Staatsprüfung im Jahr 1996 und nach zweijährigem Referendariat am Würzburger Röntgen-Gymnasium absolvierte er 1998 die Zweite Staatsprüfung, um dann zwei Jahre lang als Studienrat am Gymnasium Marktbreit zu unterrichten. 2000 wurde er Wissenschaftlicher Mitarbeiter, 2001 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Didaktik der Physik der Universität Würzburg. 2005 folgte die Promotion zum Dr. rer. nat. mit einer Studie über "Konzeption und Evaluation eines Kinematik/Dynamik-Lehrgangs zur Veränderung von Schülervorstellungen mit Hilfe dynamisch ikonischer Repräsentationen und graphischer Modellbildung", 2011 wurde er von der Fakultät für Physik und Astronomie der Universität Würzburg habilitiert.

Kontakt:

Prof. Dr. Thomas Wilhelm
Professur für Didaktik der Physik
Universität Augsburg,
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-3203
thomas.wilhelm@physik.uni-augsburg.de
http://www.physik.uni-augsburg.de/lehrstuehle/did/mitarbeiter
Mehr zur Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main und zum Polytechnik-Preis:
• http://www.sptg.de/
• http://www.sptg.de/Data/Sites/7/media/dokumente/polytechnik-preis/flyerpolytechnik-preis.pdf

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.sptg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics