Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pitzer-Stiftung fördert Arthrose-Forschung am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ)

19.03.2013
Mit rund 3,5 Millionen Euro setzt die Willy-Robert-Pitzer Stiftung einen neuen Akzent der Forschung am DRFZ Berlin. Die Rheumaforschung am DRFZ wird damit um einen hochaktuellen Schwerpunkt erweitert. Die Willy-Robert-Pitzer Stiftung fördert die Einrichtung einer Arthrose –Professur und eines „Willy-Robert-Pitzer-Arthroselabors“.

Arthrose, der sogenannte „Verschleißrheumatismus“, ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung. Allein in Deutschland leiden etwa 5 Millionen Menschen unter den Verschleißprozessen, die mit schweren Entzündungen und fortschreitender Zerstörung der betroffenen Gelenke einhergehen.

Die molekularen und zellulären Mechanismen, die der degenerativen Erkrankung zugrunde liegen, sind weitgehend unklar. Es gilt als sicher, dass eine chronische Überlastung der Gelenke die Degeneration einleitet, im weiteren Verlauf dann aber auch das Immunsystem bei der Pathogenese der Arthrose eine Rolle spielt. Die Schäden sind heute noch irreparabel, derzeitige Therapiekonzepte sind lediglich schadensbegrenzend.

Verschiedene Medikamente werden zur Entzündungshemmung und Schmerzreduktion eingesetzt. Häufig ist das Einsetzen von künstlichen Gelenken unausweichlich.

Die Pitzer-Arbeitsgruppe „Arthrose“ will den Ursachen der Arthrose auf molekularer und zellulärer Ebene auf den Grund gehen. So sollen therapeutische Strategien entwickelt werden, die den Prozess der Knorpel- und Knochenzerstörung aufhalten und zu einer Regeneration von bereits zerstörtem Gewebe führen. Der Arbeitsgruppe werden im eigens eingerichteten „Willy-Robert-Pitzer-Arthroselabor“ am DRFZ modernste Technologien für ihre Forschung bereit stehen.

Die Willy-Robert-Pitzer-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Bad Nauheim. Der Gründer der Stiftung, Willy Robert Pitzer, hatte sich schon früh entschlossen, kranken und hilfsbedürftigen Menschen zu helfen. 2001 gründete er die gemeinnützige „Willy-Robert-Pitzer-Stiftung“. Stiftungszweck ist unter anderem die Förderung von Wissenschaft und Forschung in der Medizin.

Das DRFZ Berlin ist ein Leibniz-Institut, das gezielt und interdisziplinär rheumatische Erkrankungen erforscht. 25 Arbeitsgruppen widmen sich Immunologie, experimenteller Rheumatologie und Rheuma-Epidemiologie. Ein besonderes Merkmal des DRFZ ist die enge Verbindung zur Charité Berlin. Von diesem unmittelbaren Bezug zur Klinik profitieren Ärzte und Forscher: Das einzigartige Umfeld ermöglicht es, die experimentelle Forschung an den klinischen Anforderungen auszurichten, und modernste Verfahren und Methoden einzusetzen.

Kontakt
Deutsches Rheuma-
Forschungszentrum Berlin
Jacqueline Hirscher
E-mail info@drfz.de

Jacqueline Hirscher | idw
Weitere Informationen:
http://www.drfz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften