Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Petra Beli joins IMB, obtains Emmy Noether award to study cellular response to DNA damag

28.08.2013
EUR 1.5 million award from the German Research Foundation to establish a research group in Mainz

Dr. Petra Beli has been granted a prestigious EUR 1.5 million Emmy Noether Program award from the German Research Foundation (DFG) to establish a research group at the Institute of Molecular Biology (IMB) at Mainz University. Here she will investigate how cells respond to DNA damage and maintain genome stability. These processes are vital to prevent premature ageing and diseases such as cancer.

The human genome is constantly damaged by exposure to environmental factors such as sunlight and various chemicals. As a failure to repair this damage can lead to a range of diseases, cells have a number of molecular mechanisms in place to repair damaged DNA. Dr. Petra Beli has been granted a prestigious Emmy Noether Program award from the German Research Foundation (Deutsche Forschungsgemeinschaft / DFG) to study the cellular response to DNA damage. She will employ quantitative mass spectrometry-based proteomics to investigate how histones and other chromatin-associated proteins are modified by ubiquitin during the process of DNA repair.

Before joining the Institute of Molecular Biology in Mainz, Dr. Beli worked in the group of Prof. Chunaram Choudhary at the Novo Nordisk Foundation’s Center for Protein Research in Copenhagen, Denmark. Here she developed novel mass spectrometric methods that gave important insights into the scope and dynamics of protein phosphorylation and ubiquitylation during DNA damage signaling.

The Emmy Noether Program supports outstanding young researchers, who have worked abroad, in establishing independent research groups at an early stage in their scientific career. The highly prestigious award will support Dr. Beli’s research activities for the next five years.

Further details
Further information about Dr. Petra Beli’s research can be found at www.imb.de/beli.

More information about the DFG’s Emmy Noether Program can be found at www.dfg.de/en/research_funding/programmes/individual/emmy_noether.

Institute for Molecular Biology gGmbH (IMB)
The Institute of Molecular Biology gGmbH (IMB) is a center of excellence in the life sciences which was established in March 2011. Research at IMB concentrates on three cutting-edge areas: epigenetics, developmental biology, and DNA repair. The institute is a prime example of a successful collaboration between public authorities and a private foundation. The Boehringer Ingelheim Foundation has dedicated EUR 100 million for a period of 10 years to cover the operating costs for research at IMB, while the state of Rhineland-Palatinate provided approximately EUR 50 million for the construction of a state-of-the-art building. For more information about IMB, please visit: www.imb.de.
Boehringer Ingelheim Foundation
The Boehringer Ingelheim Foundation is an independent, non-profit organization committed to the promotion of the medical, biological, chemical, and pharmaceutical sciences. It was established in 1977 by Hubertus Liebrecht (1931-1991), a member of the shareholder family of the company Boehringer Ingelheim. With the “PLUS 3” Perspectives Program and the Exploration Grants, the foundation supports independent group leaders, it endows the internationally renowned Heinrich Wieland Prize as well as awards for up-and-coming scientists. In addition, the foundation has endowed EUR 100 million over a period of ten years to finance the scientific running of the Institute of Molecular Biology (IMB) at Johannes Gutenberg University Mainz (JGU). For more information about the foundation and its programs, please visit www.boehringer-ingelheim-stiftung.de.
Press contact for further information
Dr. Ralf Dahm
Institute of Molecular Biology gGmbH (IMB)
Ackermannweg 4
D 55128 Mainz, GERMANY
phone: +49 6131 39-21455
fax: +49 6131 39-21421
e-mail: press@imb.de

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.imb-mainz.de
http://www.uni-mainz.de/presse/16659_ENG_HTML.php
http://www.imb-mainz.de/research/beli/biography/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften