Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Parlamentarische Staatssekretärin Astrid Klug verleiht Förderpreis Naturschutzhöfe 2008

19.11.2008
Lämmerhof und Gut Schmerwitz für hervorragende Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet

Staatssekretärin Astrid Klug (BMU) hat heute gemeinsam mit der Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Prof. Dr. Beate Jessel, den bundesweiten Förderpreis Naturschutzhöfe 2008 verliehen. Die beiden vergebenen Preise erhalten der Lämmerhof (Schleswig-Holstein) und Gut Schmerwitz (Brandenburg).

Der Lämmerhof und Gut Schmerwitz überzeugten die unabhängige, mit Experten aus den Bereichen Naturschutz, Landwirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit besetzte Jury mit ihrer bunten Palette an Öffentlichkeitsarbeit und einer professionellen Darstellung. Die Betriebe zeigen über Flyer, Broschüren, Infotafeln, Internetseiten, vor allem aber über den direkten Kontakt bei Führungen und Veranstaltungen aller Art, dass sie mehr sind als Lebensmittelproduzenten. Ausgefeilte pädagogische Angebote, naturkundliche Führungen und Hoffeste bringen Groß und Klein nicht nur in Berührung mit der Landwirtschaft, sondern auch mit der Natur.

Staatssekretärin Astrid Klug betonte bei der offiziellen Preisverleihung im BfN die Bedeutung einer Natur schonenden Landwirtschaft für die Erhaltung der biologischen Vielfalt: "Den meisten ist nicht bewusst, dass unsere Landwirte nicht nur Nahrungsmittel erzeugen, sondern auch das Bild unserer Landschaft prägen. Diejenigen, die erfolgreich Naturschutzmaßnahmen in ihren Betriebsablauf integrieren, leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der lebendigen Vielfalt". Sie tragen mit ihrem Engagement zu den Zielen der Bundesregierung bei, den Verlust der biologischen Vielfalt bis zum Jahr 2010 zu stoppen.

Prof. Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, freute sich über die rund 60 eingegangenen Bewerbungen dieser Wettbewerbsrunde und hofft, dass "die positiven Beispiele vielen Landwirten Anstöße bieten, ihr Engagement für den Naturschutz in Zukunft aktiver zu kommunizieren. Nur so, das heißt nach dem Motto 'Tue Gutes und rede darüber' kann die verdiente gesellschaftliche Anerkennung erreicht werden." Hilfestellung bieten soll auch das bei der Preisverleihung vorgestellte Buch "Landwirt schafft Vielfalt - Natur fördernde Landwirtschaft in der Praxis". Darin werden die Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Projekt "Naturschutzhöfe" wiedergegeben, ergänzt um Handlungsempfehlungen und praktischen Tipps.

"Das herausragende Engagement der ausgezeichneten Betriebe verschafft ihnen ein Alleinstellungsmerkmal, das sich auch vermarktungsfördernd einsetzen lässt", ist sich Laudator Dr. Stefan Rösler, Landesvorsitzender des NABU Baden-Württemberg, sicher. "Wenn es den Höfen gelingt, Kunden und Hofbesuchern ihre besondere Wirtschaftsweise und den schonenden Umgang mit der Natur nahe zu bringen, bekommen diese das Gefühl, mit ihrem Einkauf nicht nur den Landwirt, sondern auch die Landschaft zu unterstützen, die für sie Heimat und Erholungsraum darstellt."

Mit dem Förderpreis werden Landwirtschaftsbetriebe ausgezeichnet, die beispielhaft und umfassend Naturschutzmaßnahmen in die Bewirtschaftung ihres Hofes einbinden. In dieser zweiten Wettbewerbsrunde lag der Schwerpunkt auf der Öffentlichkeitsarbeit. Gefragt waren Ideen und Konzepte, mit denen die Betriebe ihre Naturschutzleistungen nach außen darstellen und ihr Engagement für die Erhaltung der biologischen Vielfalt an die Öffentlichkeit kommunizieren. Initiiert und durchgeführt wurde der Wettbewerb vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) gemeinsam mit dem Institut für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB) und der Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL).

Der Förderpreis war 2008 mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Die Preisträger:
Mit dem ersten Preis wird das große Engagement von Detlef Hack, Ute Thode und Christian und Urte Brüggemann vom Lämmerhof in Panten ausgezeichnet. Seit 19 Jahren bewirtschaften sie mit ihrem Team den rund 550 Hektar großen Demeter-Betrieb nach dem Motto "Der Natur auf dem Lämmerhof einen Platz geben". Dafür wollten sie von Beginn an Biotope schaffen und erhalten, sie miteinander verbinden und den ganzen Hof in das umgebende Netz von naturschutz-fachlich wertvollen Wald- und Moorstandorten einbinden.

Zweiter Preisträger ist das Gut Schmerwitz, ein Bioland-Betrieb im Südwesten Brandenburgs, zu dem heute über 1.500 Hektar Acker- und Grünlandflächen gehören. Nach der Wende übernahm eine soziale Einrichtung das ehemals volkseigene Gut und entwarf für die zu DDR-Zeiten ausgeräumten Flächen ein Biotopverbundkonzept, das sich am alten Landschaftsbild orientierte und auch Aspekte der Landschaftsästhetik integrierte.

Buch "Landwirt schafft Vielfalt - Natur fördernde Landwirtschaft in der Praxis"
Um die Ideen und das große Engagement vieler Betriebe einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, entstand im Rahmen des Projekts das Buch "Landwirt schafft Vielfalt - Natur fördernde Landwirtschaft in der Praxis", das anlässlich der Preisverleihung vorgestellt wurde. Darin sind auch die Ergebnisse und Erfahrungen aus der 1. Wettbewerbsrunde wiedergegeben, an der sich rund 230 Betriebe beteiligt hatten. "Das Buch enthält Erfahrungsberichte von zahlreichen Landwirtinnen und Landwirten, die sich um den Förderpreis Naturschutzhöfe beworben haben. Handlungsempfehlungen und praktischen Tipps ergänzen das bunt bebilderte Werk und sollen Landwirten Anregungen bieten, selbst für die Naturvielfalt auf dem Betrieb aktiv zu werden", beschreiben die Autoren Silvia Huber und Dr. Rainer Oppermann vom IFAB die Ziele des Buches. Das Buch kann kostenlos beim BfN angefordert werden (Natur-und-Nutzung@bfn.de; Telefon: 0228-8491-1827, Fax.: 0228-8491-1819).
Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) förderte den Wettbewerb mit Mitteln des Bundesministeri-ums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Der Preis wird gemeinsam vergeben von der Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL), dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) / Bund Naturschutz Bayern (BN), dem Deutschen Verband für Landschaftspflege (DVL), dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) / Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) und der Stiftung Europäisches Naturerbe (Euronatur). Organisation und Durchführung lagen beim Institut für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB).

Weitere Informationen zum Förderpreis Naturschutzhöfe sowie ausführliche Hofportraits der beiden Siegerbetriebe erhalten Sie auf der Internetseite www.naturschutzhoefe.de

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.naturschutzhoefe.de
http://www.bfn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie