Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

OVK AWARD 2010: Shortlist steht fest

01.09.2010
Jury nominiert Kampagnen für mobile.international, Philips und OTTO / Verleihung am 14. September 2010

Die Shortlist des OVK AWARD 2010 steht fest. Die hochkarätige Jury nominiert die Online-Kampagnen "Einer war Deiner" (mobile.international GmbH), "Philips Flat TV - 3D für alle" (Philips GmbH) sowie "Der persönliche Geschenkefinder von OTTO" (OTTO GmbH & Co. KG).

Damit gehen drei unveröffentlichte klassische Display-Werbekampagnen ins Rennen um den mit einer Million Euro Brutto-Mediavolumen dotierten Award. Die Preisverleihung findet am 14. September 2010 im Rahmen des OVK Executive Dinners statt, am Vorabend der diesjährigen dmexco. Der OVK AWARD wird zum vierten Mal in Folge vom Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. verliehen. Weitere Informationen im Internet unter www.ovk-award.de.

Qualität der Nominierten auf sehr hohem Niveau

"Es macht außerordentlich Freude, die kreativen Ideen und die dazugehörigen Mediaplanungen der drei Online-Kampagnen detailliert zu bewerten. Für die Jury wird es dieses Jahr schwer, den einen Gewinner auszuloten, da die Qualität der nominierten Arbeiten durchweg auf einem sehr hohen Level ist", sagt Thomas Kabke (United Internet Media), stellvertretender OVK-Vorsitzender im BVDW.

Die Shortlist des OVK AWARD 2010:

"Einer war Deiner"
Kunde: mobile.international GmbH
Kreativagentur: pilot 1/0 GmbH & Co. KG
Mediaagentur: pilot Berlin GmbH
Beschreibung: Einer war Deiner: Intelligentes ReTargeting als Verschmelzung von Branding- und Responsekampagnen. Auf Basis der ab September 2010 laufenden Kampagne "Einer ist Deiner" entwickelte pilot eine außergewöhnliche Inszenierungsidee, deren Handlungsaufforderung nahe an der Kampagnenidee liegt, die Zielgruppe mitten ins Herz trifft und zusätzlich noch eine soziale Komponente im Rahmen eines Spendenaufrufs enthält. "Einer war Deiner" holt die Zielgruppe in Ihren Kindheitsträumen ab, zeigt, dass mobile.de (Deutschlands größter Fahrzeugmarkt) die Lösung für diese ist und kommuniziert die Bandbreite des Angebotes.
"Philips Flat TV - 3D für alle"
Kunde: Philips GmbH
Kreativagentur: Xenion Interactive
Mediaagentur: Xenion Interactive
Beschreibung: 3D ist aktuell einer der technischen Megatrends und Philips bietet nicht nur die optimale Hardware, sondern in Zusammenarbeit mit Ridley Scott auch gleich noch herausragenden Content an. Man muss 3D aber selber erleben, um in die Welt eintauchen zu können und den Mehrwert zu verstehen. Genau das leistet unsere Kampagne. Wir bringen das erste Real 3D Werbemittel online, das mit der entsprechenden technischen Ausstattung gesehen werden kann. Allen anderen Usern machen wir mit einem 2D Werbemittel in 3D Anmutung Lust auf mehr und locken sie mittels Location Based Service an den POS.
"Der persönliche Geschenkefinder von OTTO"
Kunde: OTTO GmbH & Co. KG
Kreativagentur: Kolle Rebbe GmbH
Mediaagentur: pilot 1/0 GmbH & Co. KG
Beschreibung: Der "persönliche Geschenkefinder von OTTO" zeigt, dass Online-Werbung deutlich relevanter und effizienter sein kann: OTTO verknüpft darin die große Sortimentsvielfalt mit der userbezogenen Informationsvielfalt (Selbstdarstellung, Austausch etc.) auf Facebook und ermöglicht so den Fans ein auf ihre Bedürfnisse ausgerichtetes individuelles Angebot. Dieser Abgleich von Interessen (Facebook) mit passenden Produkten (OTTO) ist überraschend und gleichzeitig involvierend.

Zusammenspiel von Kreation und Mediaplanung

Der OVK AWARD prämiert das perfekte Zusammenspiel von Kreativkonzept und Mediaplanung. Der Fokus liegt auf klassischer Online-Werbung, die innovativ in Szene gesetzt wird und anhand einer ideenreichen Kommunikation effizient Zielgruppen anspricht.

Weitere Informationen auf Anfrage sowie unter www.ovk-award.de.

Weitere Informationen und Bildmaterial unter:
www.bvdw.org/presseserver/ovk_award_2010/
Kontakt:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57, 40212 Düsseldorf
www.bvdw.org
Ansprechpartnerin OVK AWARD:
Isabel Blank, Projektmanagerin
Tel: 0211 600456-13, Fax: -33
blank@bvdw.org
Pressekontakt:
Ingo Notthoff, Pressesprecher
Tel: 0211 600456-25, Fax: -33
notthoff@bvdw.org
Über den BVDW:
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung für Unternehmen im Bereich interaktives Marketing, digitale Inhalte und interaktive Wertschöpfung. Der BVDW ist interdisziplinär verankert und hat damit einen ganzheitlichen Blick auf die Themen der Digitalen Wirtschaft. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Medien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern. Im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen stehend unterstützt der BVDW ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche. Wir sind das Netz.

Ingo Notthoff | BVDW
Weitere Informationen:
http://www.bvdw.org/presseserver/ovk_award_2010/
http://www.bvdw.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“

23.02.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics