Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

OVK AWARD 2010: Shortlist steht fest

01.09.2010
Jury nominiert Kampagnen für mobile.international, Philips und OTTO / Verleihung am 14. September 2010

Die Shortlist des OVK AWARD 2010 steht fest. Die hochkarätige Jury nominiert die Online-Kampagnen "Einer war Deiner" (mobile.international GmbH), "Philips Flat TV - 3D für alle" (Philips GmbH) sowie "Der persönliche Geschenkefinder von OTTO" (OTTO GmbH & Co. KG).

Damit gehen drei unveröffentlichte klassische Display-Werbekampagnen ins Rennen um den mit einer Million Euro Brutto-Mediavolumen dotierten Award. Die Preisverleihung findet am 14. September 2010 im Rahmen des OVK Executive Dinners statt, am Vorabend der diesjährigen dmexco. Der OVK AWARD wird zum vierten Mal in Folge vom Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. verliehen. Weitere Informationen im Internet unter www.ovk-award.de.

Qualität der Nominierten auf sehr hohem Niveau

"Es macht außerordentlich Freude, die kreativen Ideen und die dazugehörigen Mediaplanungen der drei Online-Kampagnen detailliert zu bewerten. Für die Jury wird es dieses Jahr schwer, den einen Gewinner auszuloten, da die Qualität der nominierten Arbeiten durchweg auf einem sehr hohen Level ist", sagt Thomas Kabke (United Internet Media), stellvertretender OVK-Vorsitzender im BVDW.

Die Shortlist des OVK AWARD 2010:

"Einer war Deiner"
Kunde: mobile.international GmbH
Kreativagentur: pilot 1/0 GmbH & Co. KG
Mediaagentur: pilot Berlin GmbH
Beschreibung: Einer war Deiner: Intelligentes ReTargeting als Verschmelzung von Branding- und Responsekampagnen. Auf Basis der ab September 2010 laufenden Kampagne "Einer ist Deiner" entwickelte pilot eine außergewöhnliche Inszenierungsidee, deren Handlungsaufforderung nahe an der Kampagnenidee liegt, die Zielgruppe mitten ins Herz trifft und zusätzlich noch eine soziale Komponente im Rahmen eines Spendenaufrufs enthält. "Einer war Deiner" holt die Zielgruppe in Ihren Kindheitsträumen ab, zeigt, dass mobile.de (Deutschlands größter Fahrzeugmarkt) die Lösung für diese ist und kommuniziert die Bandbreite des Angebotes.
"Philips Flat TV - 3D für alle"
Kunde: Philips GmbH
Kreativagentur: Xenion Interactive
Mediaagentur: Xenion Interactive
Beschreibung: 3D ist aktuell einer der technischen Megatrends und Philips bietet nicht nur die optimale Hardware, sondern in Zusammenarbeit mit Ridley Scott auch gleich noch herausragenden Content an. Man muss 3D aber selber erleben, um in die Welt eintauchen zu können und den Mehrwert zu verstehen. Genau das leistet unsere Kampagne. Wir bringen das erste Real 3D Werbemittel online, das mit der entsprechenden technischen Ausstattung gesehen werden kann. Allen anderen Usern machen wir mit einem 2D Werbemittel in 3D Anmutung Lust auf mehr und locken sie mittels Location Based Service an den POS.
"Der persönliche Geschenkefinder von OTTO"
Kunde: OTTO GmbH & Co. KG
Kreativagentur: Kolle Rebbe GmbH
Mediaagentur: pilot 1/0 GmbH & Co. KG
Beschreibung: Der "persönliche Geschenkefinder von OTTO" zeigt, dass Online-Werbung deutlich relevanter und effizienter sein kann: OTTO verknüpft darin die große Sortimentsvielfalt mit der userbezogenen Informationsvielfalt (Selbstdarstellung, Austausch etc.) auf Facebook und ermöglicht so den Fans ein auf ihre Bedürfnisse ausgerichtetes individuelles Angebot. Dieser Abgleich von Interessen (Facebook) mit passenden Produkten (OTTO) ist überraschend und gleichzeitig involvierend.

Zusammenspiel von Kreation und Mediaplanung

Der OVK AWARD prämiert das perfekte Zusammenspiel von Kreativkonzept und Mediaplanung. Der Fokus liegt auf klassischer Online-Werbung, die innovativ in Szene gesetzt wird und anhand einer ideenreichen Kommunikation effizient Zielgruppen anspricht.

Weitere Informationen auf Anfrage sowie unter www.ovk-award.de.

Weitere Informationen und Bildmaterial unter:
www.bvdw.org/presseserver/ovk_award_2010/
Kontakt:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57, 40212 Düsseldorf
www.bvdw.org
Ansprechpartnerin OVK AWARD:
Isabel Blank, Projektmanagerin
Tel: 0211 600456-13, Fax: -33
blank@bvdw.org
Pressekontakt:
Ingo Notthoff, Pressesprecher
Tel: 0211 600456-25, Fax: -33
notthoff@bvdw.org
Über den BVDW:
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung für Unternehmen im Bereich interaktives Marketing, digitale Inhalte und interaktive Wertschöpfung. Der BVDW ist interdisziplinär verankert und hat damit einen ganzheitlichen Blick auf die Themen der Digitalen Wirtschaft. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Medien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern. Im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen stehend unterstützt der BVDW ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche. Wir sind das Netz.

Ingo Notthoff | BVDW
Weitere Informationen:
http://www.bvdw.org/presseserver/ovk_award_2010/
http://www.bvdw.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit