Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Outstanding Career Award für Dr. Alex von Bohlen

18.06.2014

ISAS-Wissenschaftler erhält europäische Auszeichnung für seine Verdienste in der Röntgenspektrometrie

Große Ehre für Dr. Alex von Bohlen: Der ISAS-Wissenschaftler erhält eine Auszeichnung für seine herausragende Karriere im Bereich der Röntgenspektrometrie. Der „Outstanding Career Award“ wird alle zwei Jahre von der European X-Ray Spectrometry Association (EXSA) vergeben und zeichnet Wissenschaftler aus, die in diesem Bereich seit vielen Jahren forschen und großen Einfluss auf das Gebiet hatten.

Die Preisverleihung findet am 19. Juni im Rahmen der EXSA-Konferenz in Bologna statt. Der Preisträger selber zeigt sich verblüfft: „Völlig überrascht“ habe ihn die Nachricht, berichtet er.

Dr. Alex von Bohlen arbeitet seit 30 Jahren am ISAS und beschäftigt sich schon etwa genauso lange mit der Methode, für die er nun ausgezeichnet wurde. Er hat sich in der Wissenschafts-Community vor allem mit seinen ungewöhnlichen Projekten einen Namen gemacht:

Seit Jahrzehnten entwickelt er Methoden für die Röntgenspektrometrie und nutzt diese und andere Techniken, um zum Beispiel alte Kunstwerke, Möbelstücke oder Musikinstrumente zu untersuchen und auf ihre Echtheit zu überprüfen. In einer viel beachteten Studie etwa half er Ende 2009 einem Forscherteam, den Geigenlack von Stradivari-Geigen zu analysieren. Auch alte Münzen landen bei ihm immer mal wieder unter dem Röntgen-Spektrometer.

Heute findet man den umtriebigen Wissenschaftler allerdings seltener an seinen Geräten. Stattdessen widmet er sich am ISAS seinen anderen Leidenschaften: Er führt – etwa beim jährlichen „Dortmunder Wissenschaftstag“ – Besucher durchs Haus und begeistert sie für Physik, Chemie und Biologie; er betreut Schulprojekte, hält packende Vorträge über Münzen und Graffiti und schreibt Bücher und Fachartikel. Außerdem nutzt er sein Gespür für Bildsprache und Kunst, um das ISAS mit faszinierenden Bildern zu versorgen: Mit dem Rasterelektronenmikroskop verwandelt er Salzkrusten, Rostschichten oder Blumenreste in beeindruckende Mikro-Welten, die er je nach Laune oft auch bunt koloriert.


Hintergrundinfos:
Das ISAS ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, die 89 selbständige Forschungseinrichtungen verbindet. Deren Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute bearbeiten gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevante Fragestellungen. Sie betreiben erkenntnis- und anwendungsorientierte Grundlagenforschung. Sie unterhalten wissenschaftliche Infrastrukturen und bieten forschungsbasierte Dienstleistungen an. Die Leibniz-Gemeinschaft setzt Schwerpunkte im Wissenstransfer in Richtung Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Leibniz-Institute pflegen intensive Kooperationen mit den Hochschulen – unter anderem in Form der Wissenschaftscampi –, mit der Industrie und anderen Partnern im In- und Ausland. Sie unterliegen einem maßstabsetzenden transparenten und unabhängigen Begutachtungsverfahren. Aufgrund ihrer gesamtstaatlichen Bedeutung fördern Bund und Länder die Institute der Leibniz-Gemeinschaft gemeinsam. Die Leibniz-Institute beschäftigen rund 16.500 Personen, darunter 7.700 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Gesamtetat der Institute liegt bei 1,4 Milliarden Euro.
Weitere Informationen unter http://www.leibniz-gemeinschaft.de.

Bilder:
Bilder von der Preisverleihung sind voraussichtlich ab dem 20. Juni verfügbar; bitte direkt bei Dr. Alex von Bohlen anfragen.

Verantwortlich für den Text: Tinka Wolf, Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften – ISAS – e.V.
 
Kontakt:

Tinka Wolf
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mail: tinka.wolf@isas.de
(telefonisch wieder erreichbar ab dem 30.6.)

Dr. Alex von Bohlen
Tel: 0231 1392 232
Mail: alex.vonbohlen@isas.de

Tinka Wolf | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.isas.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte