Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Onassis Preis 2010 geht an GNF-Partner

05.11.2010
Partner des Global Nature Fund erhält den mit 250.000 Euro dotierten Preis der Alexander-Onassis-Stiftung

Die israelisch-jordanisch-palästinensische Naturschutzorganisation Friends of the Earth Middle East (FoEME) erhält am 17.11.2010 den Onassis-Preis für Umweltschutz im Hamburger Rathaus. Seit zehn Jahren kooperieren die deutsche Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) und FoEME erfolgreich zum grenzüberschreitenden Schutz der Wasserressourcen im Nahen Osten.

Der GNF gratuliert seinen Kollegen von FoEME herzlich zu der besonderen Auszeichnung. „FoEME beweist täglich, dass die knappe Ressource Wasser auch Anlass zur Kooperation in einer Krisenregion sein kann“, sagt Udo Gattenlöhner, Geschäftsführer vom GNF. „Wir freuen uns über die Anerkennung des im Nahen Osten einzigartigen Engagements unserer Partner durch die Alexander-Onassis-Stiftung.“

Gidon Bromberg, israelischer Direktor von FoEME, bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit den deutschen Kollegen: „Die Unterstützung des GNF, insbesondere bei der Förderung von Maßnahmen zum sparsamen Umgang mit Wasser in Gemeinden am Toten Meer und im Jordantal, hat dazu beigetragen, dass unsere Arbeit stärker von den Gemeinden akzeptiert und unterstützt wird. Die Menschen sehen, dass sie durch grenzüberschreitende Kooperationen einen hohen Nutzen erzielen können.“

Im Rahmen einer umfangreichen Analyse haben FoEME und der GNF aufgezeigt, wie viel Wasser der Jordan benötigt um wieder ins Gleichgewicht zu kommen und wo es Potentiale gibt, um Wasser einzusparen um die Entnahme aus dem Fluss zu reduzieren.

Neben der ökologischen Bedeutung, würde sich ein intakter Jordan auch wirtschaftlich positiv auf die Region auswirken, z.B. als Mittelpunkt für Natur- und Kulturtourismus. Das Europäische Parlament hat nach einer Anhörung der FoEME eine Resolution verabschiedet, die auf die kritische Situation des Unteren Jordanflusses aufmerksam macht. Durch die kontinuierliche Wasserentnahme aus dem Jordan sinkt der Wasserspiegel um rund einen Meter pro Jahr am Toten Meer, dem tiefstgelegenen See der Erde.

Am Toten Meer unterstützt der GNF die Nahostumweltschützer bei der Umsetzung grenzüberschreitender Kooperationen zwischen israelischen, jordanischen und palästinensischen Gemeinden. So entstand im Jahr 2006 das Projekt „Gärten für den Frieden“. Junge Freiwillige aus Gemeinden aller drei Länder planten gemeinsam die Konzepte für ökologische Gärten. Nächstes gemeinsames Ziel ist die Schaffung eines Friedensparkes auf der jordanischen Seite des Jordan-Flusses. Ziel ist es auch, dass dieser Park eine „passfreie“ Zone ist und alle Nationen freien Zugang zu ihm haben.

Seit dem Jahr 2000 arbeiten der GNF und FoEME eng zusammen, um Lösungen für die regionale Wasserproblematik im Nahen Osten zu entwickeln. Unterstützt werden sie dabei von der Stiftung Ursula Merz. FoEME vertritt das Tote Meer im internationalen Netzwerk Living Lakes. Das vom GNF gegründete Netzwerk setzt sich für den Schutz der Seen und eine nachhaltige Entwicklung in den Seenregionen ein und wird hierbei auch von weltweit tätigen Unternehmen wie der Daimler AG, der Deutschen Lufthansa, Telekom, Sika, Reckitt Benckiser und Osram unterstützt.

Hamburgs Umweltsenatorin und Vorsitzende des Preiskomitees Anja Hajduk sagte: „Mit großem Respekt vor den Leistungen der Umweltorganisation ‚Friends of the Earth Middle East‘ hat sich die Jury einstimmig für diese wichtige und wegweisende Umweltorganisation entschieden. Die Organisation verbindet in herausragender Weise Umweltschutz mit dem Engagement für ein friedliches Miteinander in der Region.“

In Bezug auf die einstimmige Entscheidung der Jury zu Gunsten der Umweltorganisation FoEME betonte der Präsident der Onassis Stiftung, Anthony S. Papadimitriou: “Die Entscheidung der Jury für das Jahr 2010 hat eine doppelte Bedeutung. Es freut uns besonders, dass diese bestimmte Umweltorganisation gewählt wurde, da sie, zusätzlich zu den hervorragenden Leistungen im Gebiet des Umweltschutzes, Menschen von verschiedenen Nationalitäten mit einbezieht, und damit das friedliche Zusammenleben und die harmonische Zusammenarbeit für einen gemeinen Zweck fördert“. Mit 250.000 Euro zählt der Onassis-Preis zu einem der höchstdotierten Umweltpreise weltweit.

Mehr Informationen zu FoEME unter: www.globalnature.org/TotesMeer

Kontakt:
Global Nature Fund
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell, Deutschland
Tel.: 0 77 32 - 99 95 – 0
Fax: 0 77 32 - 99 95 – 88
E-Mail: info@globalnature.org

| Global Nature Fund
Weitere Informationen:
http://www.globalnature.org
http://www.globalnature.org/TotesMeer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

nachricht Förderung Technologietransfer im technologischen Ressourcenschutz mit über 500.000 Euro
20.04.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

1. Es­se­ner Ge­fahr­gut­ta­ge am 19.-20. Sep­tem­ber 2017 mit fach­be­glei­ten­der Aus­stel­lung

24.04.2017 | Seminare Workshops

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE