Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Öko­haus-Intel­li­genz für Smart Home-Award 2015 nomi­niert

06.05.2015

Die im Mus­ter­haus "Alpen­chic" des süd­deut­schen Öko­haus-Pio­niers Bau­fritz ein­ge­setzte Soft­ware-Lösung myHome­Con­trol® wurde im Bereich "Bes­tes Pro­jekt" als Preis­trä­ger beim Smart Home Award 2015 in Ber­lin nomi­niert. Der Preis wird vom Ver­ein Smar­tHome Initia­tive Deutsch­land e.V. ver­ge­ben und zeich­net vor­bild­li­che Initia­ti­ven und Pro­jekte im Bereich Gebäu­de­au­to­ma­tion aus. Schirm­herr ist der Bun­des­mi­nis­ter für Wirt­schaft und Ener­gie Sig­mar Gabriel. Die Preis­ver­lei­hung fin­det am 12.5.2015 in Ber­lin statt.


Die im Musterhaus „Alpenchic des süddeutschen Ökohaus-Pioniers Baufritz eingesetzte Software-Lösung myHomeControl® wurde im Bereich „Bestes Projekt als Preisträger beim Smart Home Award 2015 in Berlin nominiert.

In Smar­tHo­mes sind Haus­tech­nik, Haus­halts­ge­räte und Unter­hal­tungs­elek­tro­nik intel­li­gent ver­netzt. Damit sind ein­zelne Abläufe wie z.B. das Ein- und Aus­schal­ten von Licht­quel­len zeit­lich auto­ma­ti­sier­bar, was maß­geb­lich zu mehr Wohn­kom­fort und Ener­gie­ein­spa­rung bei­tra­gen kann. Im Mus­ter­haus Alpen­chic wird dazu die funk­ba­sierte EnO­cean-Tech­no­lo­gie ein­ge­setzt. Die Bewoh­ner kön­nen sich damit die Ver­le­gung von Kabeln spa­ren und so z.B. auch Licht­schal­ter varia­bel posi­tio­nie­ren. Laut einer Unter­su­chung der Hoch­schule Rosen­heim las­sen sich durch diese Smar­tHome-Aus­stat­tung bis zu 7% ther­mi­sche Heiz­ener­gie und bis zu 24% Strom spa­ren.

Die Soft­ware-Lösung myHome­Con­trol® des beim Smart Award 2015 nomi­nier­ten Preis­trä­gers Boo­tUp GmbH aus Remi­gen in der Schweiz ist eine EnO­cean-Erwei­te­rung zur Visua­li­sie­rung und Steue­rung der Haus­tech­nik. So las­sen sich unter ande­rem Beleuch­tung, Jalou­sien, Kame­ras, Alarm­funk­tio­nen und Zim­mer­tem­pe­ra­tur von über­all auf der Welt steu­ern. Zudem visua­li­siert myHome­Con­trol sämt­li­che Schal­ter und Bedie­nungs-Vor­gänge im EnO­cean Sys­tem in Echt­zeit auf einer nut­zer­freund­lich gestal­te­ten Ober­flä­che.

Boi­ler­plate

Nach dem Vor­bild der Natur baut Bau­fritz seit über 118 Jah­ren öko­lo­gisch inno­va­tive Desi­gn­häu­ser, Öko­häu­ser, Desi­gn­häu­ser und Bun­ga­lows aus Holz. Aus hoch­wer­ti­gen, schad­stoff­ge­prüf­ten Mate­ria­lien ent­ste­hen wohn­ge­sunde und indi­vi­du­elle Archi­tek­ten-Häu­ser, die Mensch und Umwelt schüt­zen. Für sein Enga­ge­ment rund um ein wohn­ge­sun­des Leben hat Bau­fritz bereits zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen erhal­ten, unter ande­rem den deut­schen Nach­hal­tig­keits­preis 2009 und den B.A.U.M Umwelt­preis 2013.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www.​baufritz.​de

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lena Laupheimer
Marketing
Tel. +49 (0) 8336 - 900-209, Fax +49 (0) 8336 - 900-222
Lena.Laupheimer@baufritz.de, http://www.Baufritz.de

Lena Laupheimer | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht »Die Oberfläche 2018« – Fünf Nominierungen gehen in die Endrunde
18.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht DFG fördert Entwicklung innovativer Forschungssoftware an der Universität Bremen
17.05.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics