Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Öko­haus-Intel­li­genz für Smart Home-Award 2015 nomi­niert

06.05.2015

Die im Mus­ter­haus "Alpen­chic" des süd­deut­schen Öko­haus-Pio­niers Bau­fritz ein­ge­setzte Soft­ware-Lösung myHome­Con­trol® wurde im Bereich "Bes­tes Pro­jekt" als Preis­trä­ger beim Smart Home Award 2015 in Ber­lin nomi­niert. Der Preis wird vom Ver­ein Smar­tHome Initia­tive Deutsch­land e.V. ver­ge­ben und zeich­net vor­bild­li­che Initia­ti­ven und Pro­jekte im Bereich Gebäu­de­au­to­ma­tion aus. Schirm­herr ist der Bun­des­mi­nis­ter für Wirt­schaft und Ener­gie Sig­mar Gabriel. Die Preis­ver­lei­hung fin­det am 12.5.2015 in Ber­lin statt.


Die im Musterhaus „Alpenchic des süddeutschen Ökohaus-Pioniers Baufritz eingesetzte Software-Lösung myHomeControl® wurde im Bereich „Bestes Projekt als Preisträger beim Smart Home Award 2015 in Berlin nominiert.

In Smar­tHo­mes sind Haus­tech­nik, Haus­halts­ge­räte und Unter­hal­tungs­elek­tro­nik intel­li­gent ver­netzt. Damit sind ein­zelne Abläufe wie z.B. das Ein- und Aus­schal­ten von Licht­quel­len zeit­lich auto­ma­ti­sier­bar, was maß­geb­lich zu mehr Wohn­kom­fort und Ener­gie­ein­spa­rung bei­tra­gen kann. Im Mus­ter­haus Alpen­chic wird dazu die funk­ba­sierte EnO­cean-Tech­no­lo­gie ein­ge­setzt. Die Bewoh­ner kön­nen sich damit die Ver­le­gung von Kabeln spa­ren und so z.B. auch Licht­schal­ter varia­bel posi­tio­nie­ren. Laut einer Unter­su­chung der Hoch­schule Rosen­heim las­sen sich durch diese Smar­tHome-Aus­stat­tung bis zu 7% ther­mi­sche Heiz­ener­gie und bis zu 24% Strom spa­ren.

Die Soft­ware-Lösung myHome­Con­trol® des beim Smart Award 2015 nomi­nier­ten Preis­trä­gers Boo­tUp GmbH aus Remi­gen in der Schweiz ist eine EnO­cean-Erwei­te­rung zur Visua­li­sie­rung und Steue­rung der Haus­tech­nik. So las­sen sich unter ande­rem Beleuch­tung, Jalou­sien, Kame­ras, Alarm­funk­tio­nen und Zim­mer­tem­pe­ra­tur von über­all auf der Welt steu­ern. Zudem visua­li­siert myHome­Con­trol sämt­li­che Schal­ter und Bedie­nungs-Vor­gänge im EnO­cean Sys­tem in Echt­zeit auf einer nut­zer­freund­lich gestal­te­ten Ober­flä­che.

Boi­ler­plate

Nach dem Vor­bild der Natur baut Bau­fritz seit über 118 Jah­ren öko­lo­gisch inno­va­tive Desi­gn­häu­ser, Öko­häu­ser, Desi­gn­häu­ser und Bun­ga­lows aus Holz. Aus hoch­wer­ti­gen, schad­stoff­ge­prüf­ten Mate­ria­lien ent­ste­hen wohn­ge­sunde und indi­vi­du­elle Archi­tek­ten-Häu­ser, die Mensch und Umwelt schüt­zen. Für sein Enga­ge­ment rund um ein wohn­ge­sun­des Leben hat Bau­fritz bereits zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen erhal­ten, unter ande­rem den deut­schen Nach­hal­tig­keits­preis 2009 und den B.A.U.M Umwelt­preis 2013.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www.​baufritz.​de

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lena Laupheimer
Marketing
Tel. +49 (0) 8336 - 900-209, Fax +49 (0) 8336 - 900-222
Lena.Laupheimer@baufritz.de, http://www.Baufritz.de

Lena Laupheimer | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie