Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NRW-Landespreis "Sport und Wissenschaft" in Münster erstmalig verliehen

18.09.2009
"Förderung von Exzellenz und Ansporn für deutsche Sportwissenschaftler" - dieses Motto hat sich der neu geschaffene NRW-Landespreis "Sport und Wissenschaft" auf die Fahnen geschrieben.

Die Auszeichnung wurde im Rahmen des 19. Sportwissenschaftlichen Hochschultages der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs), der dieses Jahr vom Institut für Sportwissenschaft der Uni Münster ausgerichtet wird, erstmalig verliehen. Trägerin ist die Sportsoziologin Dr. Ilse Hartmann-Tews von der Deutschen Sporthochschule Köln.

Gestiftet vom Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, ist der Landespreis mit 20.000 Euro die höchstdotierte Auszeichnung in der deutschen Sportwissenschaft. Von nun an wird die Verleihung alle zwei Jahre erfolgen, wie Dr. Ingo Wolf, NRW-Innen- und Sportminister, ankündigte. "Dieser Preis soll deutlich machen, dass uns die Sportwissenschaft sehr am Herzen liegt und für uns ein wichtiger Ratgeber und Diskussionspartner ist", meinte Wolf in seiner Eröffnungsrede in der gut besuchten Aula des münsterschen Schlosses. Er betonte weiter, dass die Auszeichnung keine "Eintagsfliege", sondern eine Investition in die Zukunft der deutschen Sportwissenschaft sein werde.

Begeistert von der Stiftung des neuen Preises zeigten sich bei der Verleihung am Mittwochabend (16. September 2009) auch Dr. Marianne Ravenstein, Prorektorin für Lehre, Studienreform und studentische Angelegenheiten der WWU, sowie die neu gewählte Präsidentin der dvs, Dr. Dorothee Alfermann, und der Vorsitzende der Preis-Jury, Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider.

Dr. Wolf begründete die Entscheidung der Fachjury: "Frau Hartmann-Tews' Forschung zeichnet sich aus durch Exzellenz und Praxisnähe. Sie ist als Sportsoziologin nah bei den Menschen und ihren Problemen." Hartmann-Tews beschäftigt sich in ihren Arbeiten schwerpunktmäßig mit sozialer Ungleichheit und Geschlechterdifferenzen im Sport. Der "Sportwissenschaftliche Hochschultag" an der Universität Münster endet am heutigen Freitag (18. September 2009).

Hanna Dieckmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-muenster.de/Sportwissenschaft/
http://www.dvs2009.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung