Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nordland Energie gewinnt mit DRIFT den STADTWERKE AWARD 2010

04.05.2010
Trianel und EUROFORUM zeichnen erstmals das innovativste Stadtwerk aus
Die Kieler Nordland Energie mit ihrer Energiemarke DRIFT ist der Gewinner des STADTWERKE AWARD 2010. Der gemeinsame Vertriebskanal von 24sieben, den Stadtwerken Lübeck und Eckernförde sowie der ZVO Energie wurde auf der EUROFORUM-Jahrestagung Stadtwerke 2010 (4. bis 6. Mai 2010, Berlin) für ihre herausragende Positionierung im Vertrieb ausgezeichnet.

Die gemeinsame Marke der Nordland Energie „DRIFT – Norddeutsch für Energie“ wurde von der Jury für die Analyse und Umsetzung des Konzeptes zur Einführung einer externen Marke mit einer schlüssigen und überzeugenden Markenkonzeption gelobt. Überzeugen konnte DRIFT mit originellen Anzeigen für seine Produkte DRIFT Nordgas und DRIFT Nordstrom, mit denen Nordland Energie seine Unternehmensphilosophie glaubhaft kommuniziert.

Als Gegengewicht zu Großkonzernen hat sich Nordland Energie erfolgreich als wachsendes Netzwerk regionaler Versorger mit lokalem Service positioniert. Überzeugt haben die Einfachheit der Produkte und die klare Kommunikation. Der Preis und der hohe Anteil von Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung punkteten ebenso.

„Die Kooperation der Stadtwerke Kiel, Lübeck und Eckernförde hat bei der Markenkonzeption und Markeneinführung von Drift vorbildlich gearbeitet“, betonte Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH und einer der Initiatoren des STADTWERKE AWARD. Ohne überzeugende und ernsthaft umgesetzte Initiativen wie der von Nordland Energie könne der Wettbewerbsgedanke in der deutschen Energiewirtschaft nicht verwirklicht werden, betonte Becker in seiner Laudatio. „Der Erfolg von Nordland Energie zeigt erneut, wie Stadtwerke erfolgreich gemeinsam Kunden für sich gewinnen können“, so der Trianel-Chef.

Die weiteren Finalisten des STADTWERKE AWARD 2010 sind die Stadtwerke Aalen und die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm. Mit einem sehr originellen und zugleich erfolgreichen Kundenkarten-Konzept erreichten die Stadtwerke Aalen den zweiten Platz. Dabei gewähren die Stadtwerke ihren Kunden Rabatte in Schwimmbädern und Parkhäusern und schaffen so ein breites Verständnis für den Mehrwert des kommunalen Energieversorgers.

Die Stadtwerke Ulm belegten mit ihrer Marketingstrategie „Der grüne Schuh“ den dritten Platz. Ulm überzeugt mit einem pfiffigen Konzept, daß lokale Größen wie den Pfarrer des Ulmer Münsters als Sympathieträger für die Stadtwerke gewinnen konnte. Der grüne Leinen-Schuh steht für Klimaschutz, Bodenhaftung, Modernität und immer auch für die Stadtwerke Ulm. Ein Marketingprodukt, das in Ulm sogar im Schuhhandel vertrieben wird.

„Die hohe Anzahl der Bewerbungen und die unterschiedlichen Ansätze für den Vertrieb und die Produktgestaltung - von der Kundenkarte, über Ökostromprodukte bis hin zu Elektromobilitätskonzepten und der Einbindung von ÖPNV und Telekommunikationsdienstleistungen – zeigt, wie ideenreich und professionell große wie kleine kommunale Versorger sich um ihre Kunden bemühen“, stellte Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung der EUROFORUM Deutschland SE, anlässlich der Preisverleihung fest. Die große Resonanz auf den erstmals ausgelobten Preis des Konferenz- und Seminarveranstalters EUROFORUM, der Stadtwerke-Kooperation Trianel und der Fachzeitschrift Energie&Management zeige, wie lebendig und erfolgsorientiert Stadtwerke ihre Position in der deutschen Energiewirtschaft ausbauen. „Innovationen stehen bei der Auswahl für den STADTWERKE AWARD im Mittelpunkt“, sagte Sternitzke weiter. Darüber hinaus werden die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit sowie die Übertragbarkeit auf andere Stadtwerke ausgezeichnet.

Der Jury gehörten in diesem Jahr Hans-Joachim Reck (VKU e.V.), Marion Krämer-Bongartz (GFK Marktforschung SE), Dr. Eberhard Meller (EWE AG), Prof. Dr. Dieter Oesterwind (FH Düsseldorf), Helmut Sendner (Energie&Management), Klaus Sielker (Zum Goldenen Hirschen), Kai vom Hoff (Vom Hoff Kommunikation GmbH) sowie die Initiatoren Sven Becker (Trianel GmbH) und Christina Sternitzke (EUROFORUM Deutschland SE) an.

Der nun jährlich auf der EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke“ vergebene Preis prämiert 2011 Stadtwerke, mit einem besonders innovativen und nachhaltigen Konzept als Energieeffizienz-Dienstleister. Ausgezeichnet werden Projekte bei industriellen, gewerblichen, kommunalen und privaten Kunden, durch die besonders nachhaltig CO2-Emissionen gesenkt und pro reduzierte Tonne CO2 deutliche wirtschaftliche Vorteile erzielt werden. Neben Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit wird auch der Modellcharakter für andere Stadtwerke und Kommunen beurteilt.

Weitere Informationen zum STADTWERKE AWARD und die Bewerbungskriterien für den STADTWERKE AWARD 2011 finden Sie im Internet:
www.stadtwerke-award.de

Ansprechpartner:
Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung
EUROFORUM Deutschland SE
Telefon: +49 (0)2 11/96 86 - 34 00
Telefax: +49 (0)2 11/96 86 - 44 00
Mobil: +49 (0)1 72/26 46 012
christina.sternitzke@euroforum.com

Elmar Thyen, Leiter Unternehmenskommunikation
Trianel GmbH
Fon +49 (0)241 41320-413
Mobil + 49 (0)151 1264 1787
Fax +49 (0)241 41320-300
e.thyen@trianel.com

EUROFORUM Deutschland SE
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM Deutschland SE ist einer der führenden deutschen Konferenzanbieter.

Trianel GmbH
Mit über 80 Partnern und Gesellschaftern aus dem kommunalen Bereich ist Trianel die führende Stadtwerke-Kooperation in Europa. Gemeinschaftlich bündelt Trianel komplementäre Interessen und ist überall dort aktiv, wo die Wettbewerbsfähigkeit und Eigenständigkeit der Stadtwerke gestärkt wird. Die Trianel Gruppe bietet ihren Partnern eine bereite Dienstleistungspalette entlang der Wertschöpfungskette Erzeugung, Handel und Beschaffung.

Vanessa van der Mark | Euroforum Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

nachricht Förderung Technologietransfer im technologischen Ressourcenschutz mit über 500.000 Euro
20.04.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten