Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Niederrheinisch-Westfälische Chirurgen vergeben Preis an Dr. Emile Rijcken

02.10.2009
„Analfistel-Plug“ bietet neue Therapieoption für Morbus Crohn-Patienten mit perianalem Fistelleiden/ Studie vorgestellt

Die Vereinigung Niederrheinisch-Westfälischer Chirurgen hat Dr. Emile Rijcken, Funktionsoberarzt der Klinik und Poliklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Universitätsklinikums Münster (UKM) bei ihrer Jahrestagung in Wuppertal im September ausgezeichnet. Der UKM-Mediziner erhielt den Posterpreis der Vereinigung für seine Studie über ein neues Verfahren zum Verschluss von Analfisteln bei Morbus Crohn-Patienten.

Hintergrund der Studie von Dr. Rijcken: Bis zu 40 Prozent der Morbus Crohn-Patienten in Deutschland leiden unter Analfisteln. Diese sollen sowohl internistisch mit immunsuppressiven oder antibiotischen Medikamenten als auch chirurgisch operativ behandelt werden. Eine operative Entfernung der Fisteln kann aber unter Umständen zur Inkontinenz führen, da hierbei der Schließmuskel verletzt werden kann. Eine neue Behandlungsoption für diese Patientengruppe kann der Einsatz eines „Analfistel-Plugs“ sein. Dabei handelt es sich um eine Art Kegel aus porcinem Kollagen, der in den Fistelgang implantiert wird. Dr. Rijcken: „Diese Gewebematrix wird nach ca. sechs Monaten durch den Körper abgebaut und stellt eine risikoärmere operative Behandlung für die Patienten dar. Zugleich kann die medikamentöse Therapie während der Behandlung fortgeführt werden. Es ist ein viel versprechendes Verfahren, bei dem die Gefahr einer Inkontinenz bei geeigneten Patienten deutlich gesenkt werden kann.“

Bei Morbus Crohn handelt es sich um eine chronische Entzündung des Verdauungstrakts. Bei den meisten Patienten ist der letzte Abschnitt des Dünndarms betroffen. Der Krankheitsbeginn liegt oft in der Jugend bzw. im jungen Erwachsenalter. Nach Schätzungen der Deutschen Morbus Crohn/ Colitis ulcerosa Vereinigung Deutschland (DCCV) sind in Deutschland zwischen 100.000 und 165.000 Menschen betroffen. „Rund die Hälfte dieser Patienten entwickeln im Krankheitsverlauf Analfisteln. Speziell für diese Gruppe kann diese neue Behandlungsmethode eine wichtige Option darstellen“, so Dr. Rijcken. Die Behandlung von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) ist am UKM ein interdisziplinärer Schwerpunkt der Medizinischen Klinik B und der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie.

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.dvvc.de
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten