Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Wirkstoff gegen Allergien

11.07.2011
Dr. Carlo Pergola von der Universität Jena mit internationalem Nachwuchspreis ausgezeichnet

Wer heute ein Medikament braucht, geht einfach zur nächsten Apotheke. Selbstverständlich, möchte man meinen. Doch selbstverständlich ist das nicht. Bis heute gibt es für eine Vielzahl von Erkrankungen keinerlei Therapie.

„Lediglich für die Hälfte der bekannten menschlichen Krankheiten hat die Medizin heute ein geeignetes Arzneimittel parat“, sagt Dr. Carlo Pergola von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Der Bedarf an neuen effizienten Medikamenten sei nach wie vor groß, so der Pharmazeut weiter. Doch die Suche nach Wirkstoffen und die Entwicklung neuer Medikamente sind mühsam, kostspielig und langwierig: Von 5.000 bis 10.000 Substanzen, die als mögliche Wirkstoffe erforscht werden, schafft es im Schnitt lediglich eine einzige als Medikament auf den Markt.

Dr. Pergola ist es jetzt gemeinsam mit Kollegen aus Jena, Tübingen und Neapel (Italien) gelungen, einen neuen Wirkstoff-Kandidaten zur Behandlung von Allergien und Entzündungen ausfindig zu machen. Dafür ist der Jenaer Nachwuchswissenschaftler mit dem diesjährigen internationalen Forschungspreis der italienischen Nunzio Pascale-Stiftung ausgezeichnet worden. Der 30-jährige Pharmazeut erhielt einen der beiden mit insgesamt 3.000 Euro dotierten ersten Preise in der Kategorie Pharmazie. Die Nunzio Pascale-Stiftung in Neapel würdigt jährlich herausragende wissenschaftliche Arbeiten in den Bereichen Biologie, Medizin und Pharmazie.

Überzeugt haben die Jury die aktuellen Forschungsarbeiten, die der Italiener, der seit Mitte 2010 an der Jenaer Universität forscht, in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Journal of Pharmacology and Experimental Therapeutics“ veröffentlicht hat (DOI: 10.1124/jpet.111.180794). Darin weisen die Jenaer Pharmazeuten und ihre Kollegen die Wirksamkeit eines Zimtsäureesters gegen Entzündungen nach. Das synthetisch hergestellte Cinnamyl-3,4-Dihydroxy-alpha-Cyanocinnamate, abgekürzt CDC, hat sich in dieser vorklinischen Analyse als äußerst vielversprechende Substanz erwiesen. „CDC hemmt sehr effektiv ein Enzym, das im Entzündungsprozess eine zentrale Rolle spielt“, erläutert Prof. Dr. Oliver Werz, an dessen Lehrstuhl für Pharmazeutische und Medizinische Chemie die Arbeiten angesiedelt sind. „Dadurch wird die Entzündungsreaktion gedrosselt.“ Sollte sich dieser Effekt auch in klinischen Tests bestätigen, ließen sich mit CDC beispielsweise allergische und andere entzündliche Erkrankungen, wie Asthma, behandeln.

Die Chancen dafür stehen nicht schlecht: Wie die Studie der Jenaer Pharmazeuten zeigt, wirkt CDC nicht nur im Reagenzglas. „Wir konnten seine Wirksamkeit bereits an Zellmodellen und auch in vivo in Tierversuchen belegen“, sagt Dr. Pergola. Damit habe CDC bereits die erste Hürde der Entwicklung als neues Medikament genommen. Nun sollen toxikologische Studien folgen, danach wäre eine klinische Erprobung denkbar. „Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg“, dämpft Dr. Pergola zu optimistische Erwartungen. Bis ein Wirkstoff-Kandidat tatsächlich in die Apotheken kommt, vergehen durchschnittlich 10 bis 12 Jahre.

Original-Publikation:
Pergola C. et al. Cinnamyl-3,4-Dihydroxy-alpha-Cyanocinnamate Is a Potent Inhibitor of 5-Lipoxygenase, Journal of Pharmacology and Experimental Therapeutics, Juli 2011, 338(1): 205-213
Kontakt:
Dr. Carlo Pergola, Prof. Dr. Oliver Werz
Institut für Pharmazie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Philosophenweg 14, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 949811, 03641 / 949801
E-Mail: carlo.pergola[at]uni-jena.de, oliver.werz[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik