Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Förderpreis der Stiftung Mercator für Studierende der Jacobs University

03.12.2008
Die Stiftung Mercator lobt in diesem Jahr erstmals den Mercator-Preis für Studierende mit besonderem sozialen und interkulturellen Engagement und hervorragenden Studienleistungen aus, die im Mercator College auf dem Jacobs-Campus leben.

Künftig wird die Auszeichnung jährlich an je einen Studierenden im zweiten und im dritten Studienjahr verliehen. Als erste Preisträger können sich der Kanadier Taylor David Hartrick, Student im Fach International Politics and History, und der Inder Mitul Kamlesh Jain, Student im Fach Bioinformatics and Computational Biology, über den mit je 5000 € dotierten Preis freuen.

Der Mercator-Preis wurde am 2. Dezember 2008 an die beiden Studierenden übergeben.

"Unser Ziel ist es, in die Nachwuchsförderung zu investieren und damit Studierenden neue Chancen und Möglichkeiten in ihrer Entwicklung zu eröffnen", sagte Dr. Bernhard Lorentz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stiftung Mercator, anlässlich der Preisverleihung. "Mit unserem Mercator Preis, der als persönlicher Preis den Ausgezeichneten ehrt, wollen wir unter den Studierenden beispielhaftes gesellschaftliches und interkulturelles Engagement ebenso wie hervorragende Leistungen am Mercator College sichtbar hervorheben", so Lorentz weiter. Die Stiftung Mercator hatte sich bereits 2002 mit 6,5 Mio. Euro als einer der ersten Großförderer der Jacobs University (damals noch International University Bremen) für den Umbau des zweiten College auf dem Jacobs-Campus engagiert, in dem rund 200 Studierende aus über 40 Nationen leben und das in Würdigung der Stifter den Namen Mercator College trägt.

"Ohne das Vertrauen und das großartige Engagement der Stiftung Mercator wäre der Erfolg unserer Universität in ihrer allerersten Aufbauphase kaum denkbar", sagte Joachim Treusch, Präsident der Jacobs University, bei der Verleihung des Mercator Preises. "Mittlerweile ist "Mercator" viel mehr als nur ein Name für ein Gebäude auf unserem Campus: Die Bewohner des Mercator College nennen sich mit Stolz "Mercatorians" als Zeichen ihrer Identifikation mit der besonderen internationalen Gemeinschaft, die ihnen ein zweites Zuhause geworden ist. Im Namen der Studierenden spreche ich der Stiftung Mercator meinen herzlichen Dank für den neuen Förderpreis aus, der das soziale Engagement unserer "Mercatorians" weiter anspornen und so der gesamten Studentenschaft zugute kommen wird", so Treusch weiter.

Preisträger Taylor David Hartrick, der in seinem zweiten Jahr an der Jacobs University studiert, erbringt nicht nur in seinen Studienfach International Politics and History ausgezeichnete Leistungen. Der 21jährige Kanadier ist darüber hinaus aktives Mitglied der studentischen Vereinigung B-a-Link, die sich um soziale und karitative Aufgaben verdient macht. Seit Herbst 2008 ist Taylor außerdem Vorsitzender des Academic Affairs Committees des Undergraduate Student Parliament, das in Zusammenarbeit mit der Universitätsleitung Verbesserungen der Studienbedingungen erarbeitet. Als gewähltes Mitglied des studentischen Parlaments der Jacobs University vertritt er dort außerdem die Interessen des Mercator College.

Mitul Kamlesh Jain, in seinem dritten Studienjahr im Fach Bioinformatics and Computational Biology, ist bereits seit Studienbeginn ein aktiver Vertreter sowohl der Studierenden des Mercator College als auch der gesamten Studierendenschaft. Nach zwei erfolgreichen Amtszeiten als Repräsentant des Mercator College im Student Parliament und Verantwortlicher für zahlreiche Aufgaben im College, wurde der 20jährige Inder in diesem Jahr zum Vizepräsidenten der Studierendenvertretung gewählt. Darüber hinaus ist er ein engagiertes Mitglied des Theaterclubs der Universität. Mit seinem überdurchschnittlichen Engagement gehört Mitul zu den Studierenden, die maßgeblich dazu beitragen, das universitäre Leben auf dem multikulturellen Jacobs-Campus ständig zu bereichern und zu verbessern.

Über die Stiftung Mercator:

Die Stiftung Mercator gehört zu den großen deutschen Stiftungen. Sie initiiert und unterstützt Projekte für bessere Bildungsmöglichkeiten an Schulen und Hochschulen. Im Sinne Gerhard Mercators fördert sie Vorhaben, die den Gedanken der Weltoffenheit und Toleranz durch interkulturelle Begegnungen mit Leben erfüllen und die den Austausch von Wissen und Kultur anregen. Die Stiftung zeigt neue Wege auf und gibt Beispiele, damit Menschen - gleich welcher nationalen, kulturellen und sozialen Herkunft - ihre Persönlichkeit entfalten, Engagement entwickeln und Chancen nutzen können. So will sie Ideen beflügeln. Ihre Arbeitsweise ist geprägt von einer unternehmerischen, internationalen und professionellen Haltung. Dem Ruhrgebiet, der Heimat der Stifterfamilie, fühlt sie sich in besonderer Weise verbunden.

Dr. Kristin Beck | idw
Weitere Informationen:
http://www.stiftung-mercator.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Illegal geschlagenes Holz in Alltagsprodukten aufspüren
21.11.2017 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

nachricht DFG-Förderung für weltweit größte Studie zu Einzel-Implantaten im zahnlosen Unterkiefer
21.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie