Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuentwicklungen bei Verbrennung und Vergasung von Biomasse werden gefördert

03.11.2010
Im Förderprogramm zur „Optimierung der energetischen Biomassenutzung“ nehmen vier neue Vorhaben ihre Arbeit auf, die neue Technologien sowohl für Kraftwerksanwendungen als auch für die dezentrale Nutzung erforschen.

Sie werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative mit ca. 2 Mio. Euro gefördert.

Torrefizierte Biomasse für den Einsatz in Kraftwerksfeuerungen (FKZ: 03KB043)
Um Biomasse auch für die hocheffiziente großtechnische Stromerzeugung wirtschaftlich nutzen zu können, muss ihr spezifischer Heizwert erhöht werden. Eine Möglichkeit hierzu ist der Vorgang der sogenannten „Torrefaction“.

Nachdem unter O2-Abschluss die Biomasse auf Temperaturen von ca. 200 bis 300°C erhitzt wurde, erhöht sich ihre Energiedichte um ca. 30%. Gleichzeitig werden niederkalorische Stoffe und Wasser freigesetzt. Das Biomasse-Volumen lässt lässt sich durch eine anschließende Pelletisierung um ca. 90% verringern. Innerhalb des Vorhabens „Torrefaction“, werden am Institut Energiesysteme und Energietechnik der TU Darmstadt experimentelle Untersuchungen an einem Flugstromreaktor und einer 1 MWth-Versuchsbrennkammer durchgeführt.

Neues Mikro-Kraft-Wärme-Kopplungsmodul für Haushaltsanwendungen (FKZ: 03KB044)
Ziel des Vorhabens der Robert Bosch GmbH ist die Entwicklung und Erprobung eines wartungsarmen Pellet-μKWK-Moduls, welches mit Holzpellets betrieben wird. Das mit einem Freikolben-Stirlingmotor bestückte Modul soll 1 kW elektrische Energie und ca. 8 kW Heizenergie liefern. Durch ihren hohen elektrischen Wirkungsgrad soll die Anlage wirtschaftlich arbeiten und zur Reduzierung von Treibhausgasen beitragen.
Optimierung der Holzvergasung (FKZ: 03KB046)
Kondensierbare Teerverbindungen verursachen an Holzvergasungsanlagen hohe Wartungskosten und Stillstandzeiten. Sie sind auch Ursache für die im Rahmen von Überwachungsmessungen an Holzvergasungsanlagen festgestellten Benzolgehalte, die weit über dem erlaubten Grenzwert der TA Luft liegen. Die Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co.KG werden im Rahmen des Förderprojektes einen Versuchstand für die Pyrolyse einrichten und ein vereinfachtes Messverfahren für Benzol entwickeln. Die Messungen und Versuche bilden die Basis für eine Verfahrensoptimierung der Holzvergasungstechnologie, die einen effizienten Weg der energetischen Nutzung von Biomasse darstellt.
Dezentrales Holzvergaserkraftwerk mit gekoppelter Mikrogasturbine (FKZ: 03KB047)
Die thermische Vergasung von verschiedenen biogenen Substraten ist Gegenstand des Vorhabens „Nachhaltiges dezentrales Holzvergaserkraftwerk mit gekoppelter Mikrogasturbine“, das vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), der Hochschule Offenburg, dem Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V. (IUTA) und der EnBW Energie Baden-Württemberg AG bearbeitet wird. Nach der gemeinsamen Entwicklung eines Kraftwerkskonzeptes ist der Einsatz einer Mikrogasturbine, ausgerüstet mit einem schadstoffarmen, FLOX®-basierten Brennkammersystem geplant, um Erfahrungswerte zur thermischen Vergasung zu gewinnen. Ziel des gemeinsamen Forschungsvorhabens ist die Erprobung des zuverlässigen Dauerbetriebs der Holzvergasungsanlage in Kombination mit einer Mikrogasturbine zur dezentralen Energieerzeugung bei effizienter Rohstoffnutzung und geringem Schadstoffausstoß.
Das Förderprogramm:
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) hat im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative das Programm „Förderung von Forschung und Entwicklung zur klimaeffizienten Optimierung der energetischen Biomassenutzung“ aufgelegt. Gegenstand der Förderung sind Untersuchungen sowie Pilot- und Demonstrationsprojekte in sieben verschiedenen Themenfeldern: 1- Reststoffverwertung, 2 - Internationale Kooperationsvorhaben, 3 – Biomassevergasung, 4 – Biomethanstrategie, 5 – Bioenergiestrategie, 6 - Regionale Bioenergie, 7 – Strategieentwicklung Biomasse.

Das Deutsche BiomasseForschungsZentrum (DBFZ) ist innerhalb des Förderprogramms für die wissenschaftliche Begleitung zuständig. Mit der fachlichen und administrativen Koordination ist derProjektträger Jülich (PtJ) befasst.

Weiterführende Informationen zum BMU-Förderprogramm zur „Optimierung der energetischen Biomassenutzung“ finden Sie unter:

http://www.energetische-biomassenutzung.de

Kontakt:
Deutsches BiomasseForschungsZentrum (DBFZ)
Angela Gröber – Öffentlichkeitsarbeit/Bereich Bioenergiesysteme
Torgauer Straße 116
04347 Leipzig
Telefon: +49 (0) 341-2434-457
E-Mail: angela.groeber@dbfz.de

Antje Sauerland | idw
Weitere Informationen:
http://www.energetische-biomassenutzung.de
http://www.dbfz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schreibgeschwindigkeit: Terahertz

25.04.2018 | Informationstechnologie

Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand

25.04.2018 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics