Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das NCT Heidelberg erhält Grand Challenges Explorations-Förderung der Bill & Melinda Gates-Stiftung

29.04.2011
Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg erhält eine “Grand Challenges Explorations”-Förderung der Bill & Melinda Gates-Stiftung in Höhe von 100.000 US-Dollar für wegweisende Forschungen zum Thema globale Gesundheit und Entwicklung.

Professor Dr. Christof von Kalle, Leiter der Abteilung Translationale Onkologie und Direktor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) zählt zu den diesjährigen Gewinnern der „Grand Challenges Explorations”, einer Ausschreibung der Bill & Melinda Gates-Stiftung. Prämiert wurde dabei das wegweisende Projekt mit dem Titel “Persistierende HIV-Integrationen beim Menschen in vivo”.

Im Rahmen der „Grand Challenges Explorations“ (GCE) -Förderung werden ausschließlich Forscher rund um den Globus unterstützt, die völlig neuartige Konzepte und Strategien zur Verbesserung der globalen Gesundheit und zur Stärkung der Entwicklungshilfe erforschen. Christof von Kalles Idee ist dabei eine von 85 GCE-geförderten Projekten, wie die Bill & Melinda Gates-Stiftung heute bekannt gab.

“GCE-Gewinner sind kreative Denker, die durch das Erweitern von bestehenden Gedankengängen einen enormen Beitrag zu den großen globalen Herausforderungen leisten können. Die Förderung soll ihnen dabei helfen, neue Entdeckungen zu machen, die letztendlich Millionen von Leben retten können“ sagt Chris Wilson, Direktor der Global Health Discovery bei der Bill & Melinda Gates Stiftung.

Beworben hat sich das Team um Christof von Kalle mit einem zweiseitigen Konzeptpapier, das die Idee und eine Skizzierung des Projektes beinhaltete. Die Forscher wollen mit Hilfe einer neuen Strategie untersuchen, wie das Aids-Virus mit dem Erbgut seiner Wirtszelle interagiert. Die so genannten HI-Viren "schlummern" oft über längere Zeit in Zellen des Immunsystems, bevor sie plötzlich damit beginnen, sich zu vermehren und die Immunzellen schließlich zu zerstören. Das Verständnis dieser Vorgänge soll dazu beitragen, neue Ansatzpunkte für die Entwicklung von Medikamenten zu finden.

Über Grand Challenges Explorations
Grand Challenges Explorations ist eine Initiative der Bill & Melinda Gates-Stiftung mit einem Fördervolumen von insgesamt 100 Millionen Dollar. Seit der Initiierung im Jahre 2008 wurden weltweit fast 500 Forscher aus über 40 Ländern gefördert. Um GCE-Förderung kann sich jeder mit einer Idee und einem zweiseitigen Entwurf bewerben, gleich welcher Organisation oder Forschungsdisziplin er angehört. Zunächst werden dabei 100.000 US-Dollar als Anschubfinanzierung vergeben; erfolgreiche Projekte können dann mit Anschlussfinanzierung bis zu einer Million Dollar weiter gefördert werden.
Über das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg:
Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg, der Thoraxklinik Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe. Ziel des NCT ist die Verknüpfung von vielversprechenden Ansätzen aus der Krebsforschung mit der Versorgung der Patienten von der Diagnose über die Behandlung, die Nachsorge sowie der Prävention. Die interdisziplinäre Tumorambulanz ist das Herzstück des NCT. Hier profitieren die Patienten von einem individuellen Therapieplan, den fachübergreifende Expertenrunden, die sogenannten Tumorboards, zeitnah erstellen. Die Teilnahme an klinischen Studien eröffnet den Zugang zu innovativen Therapien. Das NCT ist somit eine richtungsweisende Plattform zur Übertragung neuer Forschungsergebnisse aus dem Labor in die Klinik.
Ansprechpartner für die Presse:
NCT Heidelberg
Alenka Tschischka
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221-42-2254
Fax: +49 6221-42-2968
E-Mail: Alenka.Tschischka@nct-heidelberg.de
http://www.nct-heidelberg.de
Universitätsklinikum Heidelberg
Dr. Annette Tuffs
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672 69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 / 56 45 36
Fax: +49 6221 / 56 45 44
E-Mail: Annette.Tuffs@med.uni-heidelberg.de
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Dr. Stefanie Seltmann
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280 69120 Heidelberg
T: +49 6221 42 2854
F: +49 6221 42 2968
E-Mail: S.Seltmann@dkfz.de

Alenka Tschischka | idw
Weitere Informationen:
http://www.nct-heidelberg.de
http://www.dkfz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau