Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nat. Instrument honours fast electronic feedback circuits developed by the Quantum Dynamics Division

25.08.2011
During the annual NIWeek conference in Austin (Texas) the team of Professor Gerhard Rempe, Director at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching near Munich), has received three prizes: The “Application of the Year 2011 Award”, the “Advanced Research Award” (both from National Instruments) and the “FPGA Innovation Award”, given by the company Xilinx.

The team was recognized for an outstanding solution to a challenging scientific problem, described in its "FPGA-based Feedback Control of a Single Atom Trajectory" paper, using both programmable chips from Xilinx and the graphical design language developed by National Instruments. At the award ceremony on August 2, 2011, the awards were presented to Christian Sames, a doctoral student responsible for the technical realization of this project, on behalf of the design team members.

Christian Sames, received his Diploma in Physics at the Technische Universität München in 2008. His diploma thesis work was carried out at the University of Toronto (Canada). Before then he had studied physics at the École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) (Switzerland) for one year. Since the summer of 2008 Christian Sames is doctoral student in the Quantum Dynamics Division of Professor Rempe, participating in the International PhD Programme of Excellence on Quantum Computing, Control and Communication (QCCC), which is part of the Elitenetzwerk Bayern. There he works on the controlled interaction of single atoms, trapped inside a high-quality optical resonator, with single photons.

In order to study fundamental quantum properties of the light-matter interaction, the atom is required to be localized in the centre of this resonator. Inherent heating processes, however, tend to drive the atom away to different positions. This motion has to be suppressed with fast electronic feedback techniques, which have to be evaluated on time scales on the order of a hundred nanoseconds.

The newly developed feedback electronic is based on FPGAs (Field Programmable Gate Arrays) from Xilinx. These integrated circuits are designed to be configured by the customer after manufacturing. Christian Sames employed the graphical design language “LabView FPGA” from National Instruments to achieve this task. Using this new system the performance of the feedback scheme was significantly improved compared to traditional systems.

Christian Sames is delighted that his work and the work of the team received these recognitions. Funny enough, the sheer size of the trophies exceeded the baggage limit on the return flight. Olivia Meyer-Streng

Contact:
Prof. Dr. Gerhard Rempe
Max Planck Institute of Quantum Optics
Phone: +49 - 89 / 32905 701
Fax: +49 - 89 / 32905 311
E-mail: gerhard.rempe@mpq.mpg.de
Christian Sames
Max Planck Institute of Quantum Optics
Phone: +49 - 89 / 32905 785
Fax: +49 - 89 / 32905 395
E-mail: christian.sames@mpq.mpg.de
Dr. Olivia Meyer-Streng
Press and Public Relations
Max Planck Institute of Quantum Optics
Phone: +49 (0) 89 / 32905 - 213
E-mail: olivia.meyer-streng@mpq.mpg.de

Dr. Olivia Meyer-Streng | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpq.mpg.de

Weitere Berichte zu: Max Planck Institute Quantum Sames single atom single photon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie