Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanotransporter für genetisches Material: Gründercampus Ruhr vergibt Preise im Businessplanwettbewerb

26.10.2009
Individuelle Trainingspläne und maßgeschneiderte Prüfstände

Ein Nanotransporter für genetisches Material, ein System zur individualisierten Trainingsplanung für Freizeit- und Leistungssportler sowie maßgeschneiderte Prüfstände und -geräte für Forschung und Entwicklung: Das sind die Geschäftsideen und -pläne, die im Businessplanwettbewerb "ruhr@venture 2009" die ersten drei Plätze belegten und am 23. Oktober in der Ruhr-Universität ausgezeichnet wurden.

Die Sieger erhielten Preisgelder in Höhe von 12.500, 8.000 und 5.000 Euro, um ihre Pläne zu verwirklichen. Der Businessplanwettbewerb der rubitec GmbH, der Ruhr-Universität und der Hochschule Bochum fand zum dritten Mal statt. Sieben Teams arbeiteten seit April ihre Geschäftspläne detailliert aus und präsentierten sie einer Jury bestehend aus Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Neues Nano-Pharmakon für den Markt

Den ersten Preis in Höhe von 12.500 Euro, gesponsert von der IHK, bekamen PD Dr. Sören Schreiber und Désirée Garten für ihr Projekt Soluventis. Die beiden entwickelten einen Nanotransporter, um genetisches Material wie siRNA und miRNA (kurze Moleküle der Ribonukleinsäure) zuverlässig und gezielt an die richtige Stelle z. B. in ein Tier oder einen Menschen zu bringen. Die Wettbewerbsgewinner wollen dieses Nano-Pharmakon zum einen produzieren und als Forschungsreagenz verkaufen. Zum anderen planen sie, es mit Partnern der pharmazeutischen Industrie als Therapeutikum etwa für Virusinfektionen oder Krebserkrankungen weiterzuentwickeln. Derzeitiger Industriepartner ist die Pfizer AG.

Gezielt trainieren mit Traiwi

Der zweite Preis in Höhe von 8.000 Euro, gesponsert von der Sparkasse Bochum, ging an Jörn Menger und Daniel Ewald mit ihrem "Traiwi.de - Das Trainingsplan-Portal". Freizeit- und Leistungssportler sollen das "intelligente" Traiwi-System zur Erstellung individualisierter Trainingspläne für verschiedene Fitness- und Krafttrainingsziele nutzen. Zur Verfügung gestellt wird das Trainingsprogramm über die Internetplattform traiwi.de oder als Lizenzsystem direkt im Fitnessstudio. Mit allen notwendigen Merkmalen der Trainingssteuerung und wissenschaftlichen Unterstützung fördert Traiwi ein erfolgreiches und effektives Training.

F&E in der Formgedächtnistechnologie

Ingpuls - Innovationsdienstleistungen, ein Businessplan von Christian Großmann, Timo Depka, Burkhard Maaß und André Oppenkowski, erhielt den dritten Preis in Höhe von 5.000 Euro (gesponsert von der Wirtschaftsförderung Bochum). Die vier Jungunternehmer planen die Unterstützung von Unternehmen in Forschungs- und Entwicklungsvorhaben speziell zur Formgedächtnistechnologie unter anderem indem sie maßgeschneiderter Prüfstände und -geräte entwickeln und bauen. Zudem bieten sie Simulationen zu so genannten Finite-Elementen und Beratungsdienstleistungen an.

Den Markt erobern

Weil eine gute Idee allein nicht reicht, um erfolgreich am Markt zu bestehen, hat der Gründercampus Ruhr den Businessplan-Wettbewerb "ruhr@venture" ins Leben gerufen. Im April 2009 startete der dritte Durchgang. Wissenschaftler und Studierende der Ruhr-Universität und der Hochschule Bochum konnten ihre Geschäftsideen vier Monate lang ausfeilen, sich von Profis beraten lassen und solide Geschäftspläne für eine Unternehmensgründung aufstellen. Der Wettbewerb wurde von den Sponsoren IHK Bochum, Sparkasse Bochum und Wirtschaftsförderung Bochum unterstützt. Im Gründercampus Ruhr kooperieren die Ruhr-Universität, die Forschungs- und Verwertungs-gesellschaft rubitec, die IHK Bochum und die Hochschule Bochum, um Existenzgründungen aus den Hochschulen anzustoßen und zu unterstützen.

Weitere Informationen

Dr. Karl Grosse, Dr. Gordon Heinemann, rubitec GmbH, Tel. 0234/32-11950, E-Mail: bpl-wettbewerb@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.hochschulgruenderverbund-ruhr.de
http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2009/msg00346.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie