Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Nanoröhrchen kommt er ganz groß raus

02.11.2010
Prof. Dr. Oliver Schmidt ist "Wissenschafts-Ass 2010" - Der in Chemnitz und Dresden tätige Professor siegte im Wettbewerb "Sachsen Asse" in der Kategorie Wissenschaft

Spitzenforschung im Rampenlicht: Prof. Dr. Oliver Schmidt (r.) wurde von der SACHSEN ASSE Stiftung mit dem "Wissenschafts-Ass" geehrt. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Thomas Geßner, der selbst diese Auszeichung vor neun Jahren erhielt.

Sie sind kreativ und engagiert, gehen neue Wege und produzieren Innovationen am laufenden Band. Gemeint sind die "Sachsen-Asse 2010", die am 30. Oktober 2010 während einer Festveranstaltung im Forum Chemnitz geehrt wurden. 125 Vorschläge gingen zuvor beim Veranstalter - der SACHSEN ASSE Stiftung - ein, darunter zehn im Bereich Wissenschaft.

Am Ende hatte in dieser Kategorie Prof. Dr. Oliver Schmidt die Nase vorn und erhielt den von der Stiftung ausgelobten Preis. Prof. Schmidt ist Direktor des Instituts für Integrative Nanowissenschaften am Leibniz-Institut für Festkörper und Werkstoffforschung (IFW) Dresden. Gleichzeitig hat Prof. Schmidt eine Professur für Materialsysteme der Nanoelektronik an der TU Chemnitz und seit Oktober eine Außenstelle des IFW auf dem Smart Systems Campus in Chemnitz.

In seiner Laudation nahm Prof. Dr. Thomas Geßner, Direktor des Zentrums für Mikrotechnologien der TU Chemnitz und Leiter der Fraunhofer-Einrichtung für Elektronische Nanosysteme ENAS, die mehr als 500 Gäste der Festveranstaltung mit in die Welt des Wissenschaftlers Oliver Schmidt. Er berichtete von dessen bahnbrechender Entwicklung von Nanoröhrchen, die mit dem bloßen Auge nicht mehr zu erkennen sind. "Prof. Schmidt nutzt dafür den schon seit mehr als einhundert Jahren bekannten Effekt, dass sich Schichten von allein aufrollen können.

Dies geschieht durch einen inneren Verspannungszustand des Materials wie bei einem Bi-Metall. Doch erst Anfang des 21. Jahrhunderts erkannten Wissenschaftler die Chance, mit diesem Effekt Nanoröhrchen herzustellen", berichet Prof. Geßner. Prof. Schmidt ging einen Schritt weiter und entwickelte eine Methode, die es nicht nur erlaubt diese Röhrchen herzustellen, sondern sie in Strukturen anzuordnen. Diese Entdeckung erlaubt es nun, Nanoröhrchen in Mikrochips zu integrieren und zu positionieren."

Laut Aussage von Prof. Geßner ergeben sich dadurch ganz neue Möglichkeiten für Anwendungen in der Nanotechnologie: "So können diese Röhrchen mit einer fluoreszierenden Flüssigkeit gefüllt in Werkstoffe eingesetzt werden. Diese Werkstoffe werden zum Beispiel für Flugzeugflügel oder Windräder verwendet. Wenn dort feinste Risse im Material auftreten, brechen die Nanoröhrchen auf und die Flüssigkeit entweicht. Bei einer Überprüfung der Flügel wird dann die Farbänderung im Material erkannt und somit auch der Schaden im Material. Darüberhinaus gibt es noch viele Anwendungsmöglichkeiten für die Nanoröhrchen als Energiespeicher oder Antrieb für kleinste Roboter."

Diese Entwicklung sorgte auch international für Aufsehen, ewta auf zehn Titelseiten international renommierter Fachzeitschriften und in mehr als 100 eingeladenen Vorträgen weltweit. "Ich bin begeistert von der genialen Idee, aber auch davon, dass wir solche Köpfe wie Oliver Schmidt hier in Sachsen haben. Die internationale Aufmerksamkeit wird auf unseren Freistaat und auf Chemnitz gelenkt und macht die Leistungsfähigkeit unserer Forscher auf dem Gebiet der Mikro- und Nanotechnologien deutlich", so Prof. Geßner, der übrigens selbst vor neun Jahren als "Sachsen-Ass" im der Kategorie Wissenschaft geehrt wurde.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Oliver G. Schmidt,
Telefon 0351 4659-800, E-Mail o.schmidt@ifw-dresden.de

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de

Weitere Berichte zu: ASSE Festveranstaltung Flüssigkeit IFW Nanoröhrchen Nanotechnologie Röhrchen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste Verteidigungslinie gegen Grippe weiter entschlüsselt

21.02.2018 | Medizin Gesundheit

Der „heilige Gral“ der Peptidchemie: Neue Strategie macht Peptid-Wirkstoffe oral verfügbar

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht

21.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics