Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nadja Dwenger mit Schmölders-Preis ausgezeichnet

25.06.2014

Nadja Dwenger wird gemeinsam mit Henrik Jacobsen Kleven, Imran Rasul und Johannes Rincke mit dem Schmölders-Preis ausgezeichnet.

Die Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Nadja Dwenger, Wissenschaftliche Referentin am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, ist gemeinsam mit Prof. Henrik Jacobsen Kleven von der London School of Economics, Professor Imran Rasul vom University College London und Prof. Dr. Johannes Rincke von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Schmölders-Preis des Vereins für Socialpolitik geehrt worden.


Dr. Nadja Dwenger (Mitte) mit Prof. Dr. Ronnie Schöb (links) und Prof. Dr. Stefan Traub (links) vom Verein für Socialpolitik.

Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen

Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wurde für den Aufsatz ”Extrinsic and Intrinsic Motivations for Tax Compliance: Evidence from a Field Experiment in Germany” („Extrinsische und intrinsische Motivation für Steuerehrlichkeit: Erkenntnisse aus einem Feldexperiment in Deutschland“) vergeben.

„Die Arbeit überzeugt durch den originellen Ansatz des Feldversuches und die exzellente Verbindung von Theorie, Datenerhebung im Feld und ökonometrischer Analyse“, heißt es in der Laudatio durch Prof. Dr. Ronnie Schöb vom Verein für Socialpolitik.

Im Rahmen eines Feldexperimentes zur Erhebung einer lokalen Kirchensteuer in Bayern untersuchten die Ökonomen die unterschiedlichen Motive, Steuern zu bezahlen. In den Sozialwissenschaften wird zwischen der extrinsischen und der intrinsischen Motivation unterschieden. Eine Handlung, die aus eigenem Antrieb vorgenommen wird, ist intrinsisch motiviert. Als extrinsisch motiviert wird sie bezeichnet, wenn sie einer von außen kommenden Belohnung oder einer Abschreckung bedarf.

Für ihr Experiment variierten die Ökonomen die Aufforderung, die lokale Kirchensteuer zu bezahlen. Sie verschickten 13 verschiedene Schreiben an die Steuerzahler: von der nüchternen Aufforderung, die Kirchensteuer zu zahlen, über einen Brief, der positive Anreize setzt, indem er erklärt, was mit dem Kirchengeld Gutes für den Steuerzahler und die Gemeinschaft getan wird oder einen Gewinn in Aussicht stellt, bis hin zum abschreckenden Brief, der eine mögliche Steuerprüfung thematisiert.

Mithilfe ökonometrischer Methoden lassen sich aus den erhobenen Daten die unterschiedlichen Motivationen zur Steuerzahlung bzw. Steuerhinterziehung identifizieren und quantifizieren. Fazit der Studie: 20 Prozent der Steuerzahler sind bereit, ohne äußerliche positive Anreize oder Abschreckung mindestens den im Schreiben geforderten Steuerbetrag zu bezahlen, sind also intrinsisch motiviert.

Die anderen 80 Prozent zahlen weniger oder gar nicht, wenn der Impuls von außen fehlt. Auf diese - extrinsisch motivierten Steuerzahler - hat Abschreckung einen starken, auf die intrinsisch motivierten keinen signifikanten Effekt. Die Aussicht auf soziale Anerkennung hingegen wirkt sich besonders positiv auf die Steuerzahlungen der intrinsisch motivierten Individuen aus.

Nadja Dwenger promovierte 2010 an der Freien Universität Berlin in Volkswirtschaftslehre. Seit Februar 2010 arbeitet die Ökonomin als Wissenschaftliche Referentin am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen in München. Die Schwerpunkte ihrer Forschung liegen in der empirischen Finanzwissenschaft.

Insbesondere interessiert sie sich für die Determinanten von Steuerehrlichkeit und forscht zu der Frage, wie Individuen auf staatliche Regelungen und institutionelle Rahmenbedingungen reagieren. Seit 2010 ist Nadja Dwenger Mitglied im „Arbeitskreis Finanzwissenschaft“ des Bundesministeriums der Finanzen.

Henrik Jacobson Kleven ist Professor für Volkswirtschaftslehre am Department of Economics der London School of Economics.

Imran Rasul ist Professor für Volkswirtschaftslehre am Department of Economics des University College London.

Johannes Rincke ist Professor am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, speziell Wirtschaftspolitik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Der von der Schmölders-Stiftung für Verhaltensforschung im Wirtschaftsleben gestiftete Schmölders-Preis wird im jährlichen Turnus abwechselnd vom Sozialwissenschaftlichen Ausschuss, dem Finanzwissenschaftlichen Ausschuss und dem Wirtschaftshistorischen Ausschuss im Verein für Socialpolitik vergeben; in diesem Jahr erstmalig durch den Finanzwissenschaftlichen Ausschuss. Der Verein für Socialpolitik ist die größte Vereinigung von Wirtschaftswissenschaftlern im deutschsprachigen Raum.

Weitere Informationen:

http://www.tax.mpg.de/de/pub/aktuelle_meldungen/schmoelders-preis_fuer_dwe.cfm - Meldung des Max-Planck-Instituts für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen

Barbara Abrell | Max-Planck-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics