Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachwuchswissenschaftler gezielt fördern

10.12.2009
Zwei Studierende der TU Darmstadt erhalten Datenlotsen-Preis

Nicole Lehmann und Julius Rückert sind die Gewinner des erstmals verliehenen Datenlotsen-Preises für herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten an der TU Darmstadt. Im Rahmen einer Festveranstaltung am Mittwoch, 9. Dezember 2009, um 18 Uhr nahmen die beiden Studierenden das Preisgeld in Höhe von jeweils 2.500 Euro entgegen.

Mit dem Datenlotsen-Preis werden die Abschlussarbeiten von zwei Studierenden in den Fachbereichen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Mathematik oder Informatik gewürdigt. Um besonders Nachwuchswissenschaftlerinnen in den genannten Bereichen zu fördern, wird ein Preis an eine Studierende vergeben. Seit diesem Jahr wird der von der Datenlotsen Informationssysteme GmbH gestiftete Preis jährlich ausgelobt.

Die Jury des Datenlotsen-Preises, bestehend aus Dr. Manfred Efinger, Kanzler der TU Darmstadt, Vertretern der drei beteiligten Fachbereiche und Stephan Sachse, geschäftsführender Gesellschafter der Datenlotsen Informationssysteme GmbH, entschied sich aus insgesamt 14 vorgeschlagenen Abschlussarbeiten für die von Nicole Lehmann und Julius Rückert.

"Ich freue mich sehr, Nicole Lehmann und Julius Rückert den Datenlotsen-Preis für ihre hervorragenden Abschlussarbeiten überreichen zu dürfen", gratulierte TU-Kanzler Efinger den Preisträgern bei der Verleihung. "Besonders freut mich natürlich, dass diese wissenschaftlichen Arbeiten, die mittlerweile auch international von sich reden machen, hier an der TU Darmstadt entstanden sind."

Nicole Lehmann beschäftigte sich in ihrer am Fachbereich Mathematik angefertigten Diplomarbeit mit dem Thema "Flächenglättung mittels der eingebetteten Weingartenabbildung": Sie untersuchte, wie nichtlineare Algorithmen zum Glätten von Flächennetzen verwendet werden können. Der Ansatz beruhte auf neuen differenzialgeometrischen Konzepten, die bislang bei der Verarbeitung von Flächennetzen noch nicht verwendet wurden. Die Ergebnisse ihrer Arbeit hat Nicole Lehmann bereits auf mehreren internationalen Konferenzen vorgestellt. Im Rahmen ihrer Promotion an der TU Darmstadt entwickelt die 26-jährige Darmstädterin derzeit in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung Algorithmen zur Gesichtsfelderkennung.

In seiner Bachelorarbeit "Untersuchungen zur Selbstoptimierbarkeit von Peer-to-Peer Systemen" behandelte Julius Rückert ein aktuelles Forschungsthema des Fachbereichs Informatik: das System-Monitoring in Peer-to-Peer-Systemen, also in einem Netzwerk mehrerer gleichwertiger Computer. Dabei gelang es ihm, einen Kreislauf zur Selbstoptimierung dieser Systeme erfolgreich zu simulieren. Seine Ergebnisse präsentierte Julius Rückert bereits in diesem Jahr auf einer international renommierten Konferenz. Als Hilfswissenschaftler koordiniert der 25-Jährige, der nun ein Master-Studium der Informatik an der TU Darmstadt absolviert, seit über einem Jahr einen am Fachbereich entwickelten Simulator für hochskalierende Netzwerke.

"Mit dem Datenlotsen-Preis möchten wir auf herausragende Leistungen in den Fachbereichen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Mathematik und Informatik an der TU Darmstadt aufmerksam machen", erklärt Stephan Sachse, geschäftsführender Gesellschafter der Datenlotsen Informationssysteme GmbH. "Vor allem junge Wissenschaftlerinnen in diesen Fachgebieten müssen noch stärker unterstützt werden. Denn nach wie vor ist die Zahl weiblicher Studierender in Deutschland wesentlich niedriger als in vielen anderen Ländern Europas. Deshalb soll der Preis auch insbesondere junge Frauen motivieren, sich für ein technisches oder IT-bezogenes Studium zu entscheiden."

Die TU Darmstadt nutzt das Campus Management System CampusNet der Datenlotsen Informationssysteme GmbH. Gemeinsam haben die Hochschulleitung und das Unternehmen aus Hamburg den Datenlotsen-Preis ins Leben gerufen.

Kontakt für Journalisten:
Jörg Feuck
Leiter Corporate Communications
Technische Universität Darmstadt
Karolinenplatz 5
64289 Darmstadt
Tel.: 06151-16 4731
Fax: 06151-164128
feuck@pvw.tu-darmstadt.de
Datenlotsen Informationssysteme GmbH
Jana Schröder
Leiterin Marketing / Unternehmenskommunikation
Beim Strohhause 27
20097 Hamburg
Tel. +49 (0)40 27 09 68-120
Fax +49 (0)40 27 09 68-222
jana.schroeder@datenlotsen.de

Jörg Feuck | idw
Weitere Informationen:
http://www.datenlotsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik