Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Move!-Kopfstütze für Menschen mit Muskelschwäche gewinnt zweiten Platz beim Kölner Design Preis

31.10.2014

„Viele Menschen, die beispielsweise an einer durch Muskeldystrophie, ALS oder einen Schlaganfall ausgelösten Muskelschwäche leiden, können ihren Kopf nicht mehr richtig bewegen. Diese essentielle Einschränkung der sozialen Interaktion ist die Motivation für mein Projekt“, sagt Philipp Mies, Absolvent der Köln International School of Design (KISD) der Fachhochschule Köln.

In Kooperation mit dem Rollstuhlhersteller Otto Bock Mobility Solutions GmbH hat Mies in seiner Bachelorarbeit eine Stütze entwickelt, durch die körperlich eingeschränkte Menschen die Beweglichkeit des Kopfes verbessern, zurückgewinnen und erhalten können. Dafür wurde Mies bei der Verleihung des Kölner Design Preis 2014 am 30. Oktober 2014 mit dem zweiten Platz und einem Preisgeld von 5.000 Euro ausgezeichnet.

Ausgangspunkt seines Projektes „Move! – Unterstützung von Bewegung bei einer körperlichen Einschränkung“ war eine Recherche bei Rollstuhlnutzerinnen und -nutzern sowie Interessenvertretern, um die Bedürfnisse der Zielgruppe zu identifizieren und analysieren.

„Ich wollte in meiner Abschlussarbeit ein medizinisches Thema bearbeiten und zusammen mit den potentiellen Nutzern ein Produkt entwickeln“, sagt Mies. Der Kontakt zu der Firma Otto Bock habe ihn auf die Idee zu der Kopfstütze gebracht. Auf Basis mehrerer Entwürfe baute der KISD-Absolvent ein Funktionsmodell.

„Zusammen mit körperlich eingeschränkten Menschen habe ich dieses Modell getestet und viele hilfreiche Hinweise und Meinungen zu dem Prototypen bekommen. Auch die Experten meines Kooperationspartners haben mich unterstützt und auf Problemfelder aufmerksam gemacht.“

Die Jury des Kölner Design Preises lobte die Arbeit für den vorbildlichen und professionellen Designprozess: Von Bedarfsdefinition über Recherche bis hin zu Ideenentwicklung und Umsetzung eines Prototypen habe Philipp Mies in seiner Bachelorarbeit alle Stadien des Designprozesses durchlaufen und eine Kopfstütze entwickelt, die – so hofft die Jury – „möglichst bald in Serie gehen kann“.

Weitere Informationen: http://www.philippmies.de

Fotos von Philipp Mies und des Prototypen in Druckqualität stellen wir Ihnen für Ihre Berichterstattung honorarfrei zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich dafür an >pressestelle@fh-koeln.de>.

Den ersten Platz der siebten Kölner Design Preis-Verleihung für Abschlussarbeiten aus Design-Ausbildungsstätten und ein Preisgeld von 6.000 Euro erhielt Markus Wulf von der ifs internationalen filmschule köln für seinen Film „Ein Märchen von einer unmöglichen Stelle im Universum“. Der mit 4.000 Euro dotierte dritte Preis ging an Alexander Gurko von der Kunsthochschule für Medien für seinen „Music PC“. Simon Dolensky von der Internationalen Filmschule wurde für „Nirwana“ mit dem Jury-Preis ausgezeichnet.

Zu den Trägern der Anerkennungspreise gehören drei weitere Absolventinnen der KISD der Fachhochschule Köln: Julia Severiens mit ihrer interaktiven Comic-Reportage „Berlins Favela. Cuvrybrache in Kreuzberg“, Inge Paeßens mit „Unschärfe – ein Phänomen als Mittel zur Gestaltung“ und Carla Zimmermann mit der experimentellen Arbeit „Licht formt Raum. Experimente mit Lichtgestalten und deren Wirkung im Raum“.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 23.000 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des ITT umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverband UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Die Köln International School of Design (KISD) der Fakultät für Kulturwissenschaften der Fachhochschule Köln zählt zu den renommiertesten Designausbildungsstätten an Hochschulen in Europa. Seit 1991 bietet die KISD ein projektorientiertes, interdisziplinäres Studienangebot, das Design als Prozess versteht und auf der Grundlage eines bewährten Konzeptes kontinuierlich Neues erprobt.

Kontakt für die Medien
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christian Sander
02 21 / 82 75 - 35 82
pressestelle@fh-koeln.de

http://www.fh-koeln.de

Petra Schmidt-Bentum | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie