Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MOLLICool - Mobile thermoelektrische Kühlbandage ausgezeichnet

19.07.2017

Forscher des NMI zählen erneut zu den Preisträgern des Science2Start-Wettbewerbs

Mit dem jährlich ausgelobten Science2Start Ideenwettbewerb zeichnet BioRegio STERN Nachwuchswissenschaftler und Gründer aus dem Life-Sciences-Bereich für ihre Entwicklungen und überzeugenden Gründungsideen aus.


MOLLICool – mobile elektrothermische Kühlbandage im Einsatz

© NMI

Britta Hagmeyer, Simon Werner, Gorden Link und Dr. Martin Stelzle, Wissenschaftler am NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut Reutlingen, gehörten in diesem Jahr zu den Preisträgern und erhielten am 13. Juli 2017 anlässlich des Sommerfests von BioRegio STERN den 2. Preis des mit insgesamt 4.500 Euro dotierten Wettbewerbs.

Die Forscher wurden für die Entwicklung von MOLLICool ausgezeichnet - einer tragbaren thermoelektrischen Kühlbandage für Anwendungen in der Human- und Veterinärmedizin. MOLLICool kühlt verletztes und schmerzendes Gewebe temperaturkontrolliert und langanhaltend.

Nach Unfällen, Operationen oder Sportverletzungen kann MOLLICool helfen, Schwellungen zu vermeiden, Schmerzen zu lindern und Gewebe- bzw. Nervenschäden vorzubeugen. Positive Wirkung versprechen sich die Forscher auch durch Einsatz der mobilen Kühlbandage bei Chemotherapien, um Nebenwirkungen wie Taubheitsgefühle, Nerven- und Gewebeschäden sowie Haarausfall zu vermeiden.

Das Kühlen bei Verletzungen und Schwellungen ist altbekannt und bewährt. Die Kälte verengt die Blutgefäße, verlangsamt den Stoffwechsel und die Aktivität entzündungsfördernder Substanzen. So können Blutungen und Schwellungen gemindert und Schmerzen gelindert werden. Für die Kältetherapie werden bisher vorwiegend Eis-Pads, Kälte-Kompressen oder auch Eisspray eingesetzt. Eine langanhaltende und gleichbleibend kühlende Wirkung gelingt nicht und Kälteschäden durch lokale Erfrierungen sind nicht auszuschließen.

Mit der von den Preisträgern im Rahmen eines vom Bund geförderten Forschungsprojektes entwickelten Kühlbandage lässt sich die Kältetherapie einfach und optimal anwenden. MOLLICool sorgt mittels eines kleinen portablen Kühlgeräts mit speziellen Kühlpads für die erwünschte regelbare Kühlwirkung ohne dabei die Haut und das darunter liegende Gewebe zu schädigen. Dabei kann die Kühlfläche flexibel gestaltet und an den jeweiligen Anwendungsbedarf angepasst werden. Das erfolgversprechende Produkt entwickelte das NMI in Kooperation mit Wissenschaftlern von den Hohenstein Instituten, Bönnigheim, sowie den Firmen Textilveredelung Edgar Kunz GmbH & Co. KG, Aschaffenburg und medi GmbH & Co. KG, Bayreuth.

„MOLLICool bietet gegenüber herkömmlichen Kühlprodukten viele Vorteile in der Anwendung. Es erlaubt den Patienten eine nahezu uneingeschränkte Mobilität, ist unkompliziert handhabbar und bietet eine optimale Kühlwirkung. Für MOLLICool ergeben sich daraus viele Anwendungsmöglichkeiten und Märkte in der Orthopädie, Sportmedizin, Rheumatologie, Onkologie und Veterinärmedizin“, beschreibt Dr. Martin Stelzle seine Erwartungen.

„Von besonderem Interesse sind für uns die Anwendungsmöglichkeiten für Krebspatienten. Durch Abkühlung der Finger und Kopfhaut während und nach einer Chemotherapie können Nebenwirkungen wie Haarausfall und Schwärzungen der Fingernägel vermieden werden. Für diesen und viele andere Einsatzzwecke fehlen bisher mobile und nutzerfreundliche, praktikable Lösungen. Hier werden wir mit MOLLICool ansetzen.“

Die aus Wissenschaftlern, Wagniskapitalgebern und Unternehmern zusammengesetzte Jury überzeugte die Umsetzung der Idee und das wirtschaftliche Potenzial dieser Entwicklung. Erfreut über die aktuelle Auszeichnung zeigte sich auch Prof. Dr. Hugo Hämmerle, Institutsleiter des NMI, anlässlich der Preisverleihung. "Seit neun Jahren zeichnet der Wettbewerb Science2Start Gründungsideen aus, die wissenschaftliche Exzellenz mit Vermarktungspotenzial verbinden. Mitarbeiter des NMI gehörten bisher fast in jedem Jahr zu den Preisträgern – ein schöner Beleg für den Erfindergeist und Entrepreneurial spirit an unserem Institut.“

Dr. Nadja Gugeler | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.nmi.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics