Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Gas-Inspektionsroboter und ferngesteuerte Nanopartikel

15.02.2010
VDI zeichnet zwei Kasseler Forschungsarbeiten aus

Wie superparamagnetische Nanopartikel ferngesteuert und Gaslecks durch mobile Inspektionsroboter aufgespürt werden könnten sind die Fragestellungen, mit denen sich zwei herausragende Arbeiten an der Universität Kassel beschäftigten.

Mit dem Dissertationspreis zeichnet der Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Bezirksverband Nordhessen, Dr.-Ing. Tanja Weis, Fachbereich Naturwissenschaften, Institut für Physik, Fachgebiet Experimentalphysik IV aus. Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert. Der mit 1000 Euro honorierte VDI-Diplompreis geht an Dipl.-Ing. Gero Bonow, Fachbereich Maschinenbau, Fachgebiet Mess- und Regelungstechnik.

Der Verein Deutscher Ingenieure verleiht den VDI-Preis seit 1983 für herausragende ingenieurwissenschaftliche Arbeiten an der Universität Kassel. Die Ehrungen erfolgen am 12. Februar, dem Kasseler Universitätstag 2010.

Tanja Weis habe mit ihrer Dissertation zum Thema "Fernsteuerung superparamagnetischer Partikel und Charakterisierung von Magnetkraftmikroskopiespitzen in externen Magnetfeldern mit magnetisch strukturierten Substraten" wissenschaftliches Neuland betreten. Das betont Prof. Dr. Arno Ehresmann (Fachbereich Naturwissenschaften, Institut für Physik) in seiner Laudatio auf Weis. Die von ihr angeleiteten Experimente führten zu zwei wissenschaftlichen Durchbrüchen: Zum einen entwickelte sie eine Methode, mit der magnetische Rasterkraftmikroskopspitzen in einem äußeren ebenenparallelen Magnetfeld charakterisiert werden können. Das war bis dato nur sehr schwierig möglich. Außerdem gelang ihr die Entwicklung einer Methode zur Fernsteuerung superparamagnetischer Nanopartikel, die sich dadurch auszeichnet, dass sie umso besser funktioniert, je kleiner die Partikel sind. Weis konnte auch den bislang unbekannten Mechanismus des Partikeltransports aufklären. Die entwickelte Transportmethode könnte in der Biotechnologie vielfältige Einsatzmöglichkeiten haben, z. B. beim Transport von Biomolekülen zu Sensoren bzw. innerhalb von lebenden Zellen, bei dem die magnetischen Nanopartikel als Träger benutzt werden.

Gero Bonow wird für seine Diplomarbeit "Strategien zur Gasleckortung durch autonome mobile Roboter mittels Laser-Fernmesstechnik" ausgezeichnet. Seine Ergebnisse seien nicht nur technisch und gesellschaftlich von großem Interesse, sondern auch volks- wie betriebswirtschaftlich hochsignifikant. Das hebt Prof. Dr.-Ing. Andreas Kroll (Fachbereich Maschinenbau, Fachgebiet Mess- und Regelungstechnik) in seiner Laudatio hervor.

Ausgedehnte Prozessanlagen und Infrastruktureinrichtungen sind bisher nicht technisch flächendeckend wirtschaftlich auf Gasleckagen hin zu überwachen. Gleichwohl gilt es, Schaden an Lebewesen, Umwelt und Investitionsgütern durch den Austritt zündfähiger oder toxischer Stoffe zu verhindern. Stand der Technik sind fest installierte Gas-Sensoren in hochkritischen Anlagenbereichen. Alle anderen Bereiche - und damit deren Mehrzahl - werden im Allgemeinen sensorisch nicht überwacht. Bonows neuartiges Konzept für ein mobiles autonomes Inspektionsrobotersystem soll mit infrarotoptischer Fernmesstechnik Anlagen und Einrichtungen selbstständig auf Gasleckagen absuchen und deren Quellen orten. Der innovative Einsatz optischer Fernmesstechnik erlaubt es, Leckagen auch aus der Entfernung oder an hoch bauenden Einrichtungen vom Boden aus zu detektieren und zu orten. Die überzeugende Diplomarbeit Bonows war ein zentraler Baustein bei der Antragstellung zur Ausschreibung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für ein großes Konsortialprojekt: Das Projektziel besteht darin, ein robotergestütztes System zur Detektion und Ortung von Gasleckagen in Anlagen und Infrastruktureinrichtungen zu entwickeln. Beteiligt sind verschiedene Forschungsinstitute und Wirtschaftsunternehmen. Das Projekt wurde aus 40 Bewerbungen zur Förderung ausgewählt.

Info
Dr.-Ing. Tanja Weis über
Prof. Dr. Arno Ehresmann
tel: (0561) 804 4060
fax: (0561) 804 4150
e-mail ehresmann@physik.uni-kassel.de
Fachbereich Naturwissenschaften
Dipl.-Ing. Gero Bonow
tel: (0561) 804 2848
fax: (0561) 804 2847
e-mail gero.bonow@mrt.uni-kassel.de
Prof. Dr.-Ing. Andreas Kroll
tel: (0561) 804 3248
fax: (0561) 804 2847
e-mail andreas.kroll@mrt.uni-kassel.de
Fachbereich Maschinenbau

Christine Mandel | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro
27.07.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Clash of Realities 2017: Registration now open. International Conference at TH Köln

26.07.2017 | Event News

Closing the Sustainability Circle: Protection of Food with Biobased Materials

21.07.2017 | Event News

»We are bringing Additive Manufacturing to SMEs«

19.07.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Assistenzsysteme für die Blechumformung

28.07.2017 | Maschinenbau

Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

28.07.2017 | Physik Astronomie

Satellitendaten für die Landwirtschaft

28.07.2017 | Informationstechnologie