Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit kabelgebundenen Flugsystemen und künstlicher Intelligenz im Bauwesen erfolgreich

17.07.2017

Zwei TU-Start-ups gewinnen beim Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg

Zwei innovative Gründungsteams aus der TU Berlin, die ArrowTec GmbH und CoPlannery, waren in der dritten und letzten Runde des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg (BPW) erfolgreich und wurden für ihre Businesspläne in der Kategorie „BPW Plan“ mit einem ersten und einem dritten Preis ausgezeichnet. Sie konnten sich gegen 390 eingereichte Businesspläne mit ihren innovativen technologieorientierten Geschäftsideen durchsetzen und die hochkarätige Jury überzeugen. Die Preisverleihung fand am 13. Juli statt.

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) ist die größte regionale Gründungsinitiative in Deutschland. Jährlich werden in drei Stufen und verschiedenen Kategorien Preisgelder vergeben. Neu ist seit dieser Runde der Aspekt der Nachhaltigkeit, der bei jedem Konzept mitgedacht werden muss. Die Hälfte aller eingereichten Geschäftskonzepte beim BPW kommt aus den Hochschulen.

ArrowTec GmbH – Kabelgebundene Flugsysteme für industrielle Anwendungen (1. Platz)
Die ArrowTec GmbH ist Hersteller und Erfinder von fortschrittlichen kabelgebunden Flugsystemen für Anwendungen im Bereich der industriellen Instandhaltung, Landwirtschaft, Überwachung und Telekommunikationsverstärkung. Bei dem entwickelten Produkt wird eine Bodenstation über ein Kabel mit einem Multicopter verbunden. Die Stärken dieser Technologie liegen darin, dass eine nahezu unbegrenzte Flugzeit sowie der Transport hoher Nutzlasten möglich sind.

Durch eine offene Systemarchitektur lassen sich Kameras, Sensoren und weitere Geräte schnell und zuverlässig einbinden. ArrowTec garantiert seinen Kunden die größtmögliche Sicherheit in der Anwendung von unbemannten Fluggeräten. Durch eine komplett kabelgestützte Übertragung von Daten und Energie ist das System immun gegen Störungen und Hackerangriffe.

Die Positionsbestimmung des Fluggerätes ist GPS-unabhängig, Bodenstation und Multicopter sind in ständigem Positionsabgleich. Das System ist selbsterklärend konzipiert: Starten und Landen auf Knopfdruck und der autonome Betrieb erlauben den einfachen Einsatz innerhalb von Sekunden.

ArrowTec wird seit 2016 vom Centre for Entrepreneurship und dem Fachgebiet Konstruktion von Maschinensystemen der TU Berlin betreut und mit dem EXIST-Gründerstipendium unterstützt.

Weitere Informationen: www.arrowtec.de 

CoPlannery – Der intelligente Kickstart für private Bauprojekte (3. Platz)
Die Gründungsidee von CoPlannery ist eine One-Stop-Shop-Plattform für das Bauwesen zu entwickeln. Aus den eigenen leidigen Erfahrungen mit dem Hausbau wurde die Gründungsidee geboren. Für eine präzise Bedarfsermittlung am Anfang eines Bauprojekts greift das Gründungsteam auf künstliche Intelligenzelemente wie Chatbots zurück. So wird das Häuserbauen auch für Laien von Anfang an transparent und nachvollziehbar. Das Baukastensystem von CoPlannery wird neben Planungsleistungen auch Versicherungen und Finanzierungen zusammenhängend betrachten. Somit verbinden CoPlannery die Bereiche KI, InsurTech und FinTech mit dem Bauwesen.

CoPlannery wird seit 2016 am Centre for Entrepreneurship der TU Berlin betreut und mit dem Berliner Startup Stipendium und EXIST-Gründerstipendium unterstützt. CoPlannery durchläuft das StarTUp Inkubationsprogramm. Zurzeit sitzt das Team im StarTUp Incubator in der Hardenbergstr. 38. Die Gründer Nadir Benkhellouf (Wirtschaftsinformatik) und Viviane Hülsmeier (Architektur) vom Team CoPlannery konnten die Jury bereits in der ersten und zweiten Stufe des Wettbewerbs überzeugen.

Weitere Informationen: www.coplannery.com 

Centre for Entrepreneurship der TU Berlin
Die TU Berlin bündelt ihre Kompetenzen aus Entrepreneurship-Forschung, -Lehre und Gründungsservice im Centre for Entrepreneurship (CfE) und wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie als „EXIST– Die Gründerhochschule“ ausgezeichnet. Prof. Dr. Jan Kratzer (Fachgebiet Entrepreneurship und Innovationsmanagement) sowie Dr. Florian Hoos (Gründungsservice) leiten gemeinsam das CfE der TU Berlin. Jährlich entstehen am CfE 25 Hightech Start-ups. Die TU Berlin wurde bereits acht Mal zur „Ideenschmiede“ im Rahmen des BPW ernannt.
Weitere Informationen: www.entrepreneurship.tu-berlin.de 

Kontakt
Dr. Florian Hoos
Technische Universität Berlin
Leitung Centre for Entrepreneurship
Tel.: (030) 314 21 456
Mail: florian.hoos@tu-berlin.de
www.entrepreneurship.tu-berlin.de

Weitere Informationen:

http://www.arrowtec.de
http://www.coplannery.com
http://www.entrepreneurship.tu-berlin.de

Stefanie Terp | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics