Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Milliardenschweres Quanten-Flaggschiff nimmt in Saarbrücken Fahrt auf

21.12.2017

Physiker um den Saarbrücker Professor für Quanten- und Festkörpertheorie, Frank Wilhelm-Mauch, beteiligen sich an der Koordinierung eines so genannten Flagship-Programms der Europäischen Kommission zum Thema Quantentechnologie. Dabei handelt es sich um Forschungsprogramme, die mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einem Fördervolumen von einer Milliarde Euro zu den größten Forschungsverbünden überhaupt gehören. Jetzt wurde ein erstes Projekt genehmigt.

Flagship-Programme wie das „Human Brain Project“ oder „Graphene“ sind Meilensteine der Forschungsförderung. Mit einer Milliarde Euro Volumen und zehn Jahren Laufzeit ermöglichen sie hunderten Forschergruppen in ganz Europa, zum Beispiel das menschliche Gehirn oder den Werkstoff Graphen umfassend zu erforschen und das Wissen darum zu dokumentieren.


Bereits 2016 hat die EU-Kommission ein neues Projekt dieser Art im Schwerpunkt Quantentechnologien angekündigt. Um die Community darauf vorzubereiten, startet bereits jetzt, vor Beginn des eigentlichen Flaggschiffs, ein Projekt, das die europäische Wissenschaft in Startposition bringen soll. In dieser „Quantum support action“ unter Federführung der Universität Ulm leitet der Saarbrücker Physiker Frank Wihelm-Mauch den Arbeitsbereich „Bildung und Kommunikation“. Weitere beteiligte Organisationen sind die Universität Genf und die Technologiekonzerne Thales und Bosch.

Die Arbeit an der Universität des Saarlandes hat zwei große Komponenten: Einerseits sollen Partner wie zum Beispiel Firmen, die noch nicht an die Quantentechnologie angebunden sind, obwohl das für deren Branche interessant werden könnte, die Quantentechnologien besser kennenlernen.

Dazu ist ein europäisches Event in Planung. Andererseits soll die Ausbildung in diesem Bereich konsolidiert werden – Quantentechnologie ist innerhalb der Physik interdisziplinär, hat aber auch große Schnittmengen mit Informatik und Ingenieurwissenschaften. Hier sollen zunächst Beispiele für gelungene Zusammenarbeit zwischen den Fächern in Europa gesammelt und dokumentiert werden.

Mit dem Start dieser Vorbereitungsphase hat das Quantenflaggschiff auch bereits erste Projekte ausgeschrieben, an denen sich die Saarbrücker Quantentechnologiegruppen beteiligen möchten. Hier werden die Anwendungssäulen des Flaggschiffs (Quantenkommunikation, -sensorik, -computing und -simulation) von verschiedenen Gruppen abgedeckt.

In den darauf folgenden zehn Jahren erforschen die Wissenschaftler des Quanten-Flaggschiffs Grundlagen und Technologien der Quantenphysik, die zum Beispiel wegweisende Verbesserungen auf dem Weg zum Quantencomputer hervorbringen, die Entwicklung von Arzneimitteln enorm voranbringen oder zu neuen bildgebende Verfahren in der Medizintechnik führen können.

Auf der Webseite http://qphys.uni-saarland.de/index.php/qsaar gibt es einen Überblick über den Stand der quantentechnologischen Forschung im Saarland.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Frank Wilhelm-Mauch
Tel.: (0681) 3023960
E-Mail: fwm@physik.uni-saarland.de

Weitere Informationen:

http://qphys.uni-saarland.de/index.php/qsaar

Thorsten Mohr | Universität des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wie Bäume miteinander kooperieren: Uni Halle wirbt internationales Graduiertenkolleg ein
20.12.2017 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Klimawandel und Ökosystemfunktionen im Bergregenwald
18.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forschungsreise an die Amazonas-Mündung: Dem Stoffkreislauf des Ozeans auf der Spur

Der Amazonas ist der mit Abstand wasserreichste Fluss der Welt. Ein Fünftel des gesamten Süßwassers der Erde strömt aus seiner Mündung in den Atlantik, das Wasser des Flusses drängt das Salzwasser des Meeres mehrere hundert Kilometer weit ins Meer hinaus. Im April wird Andrea Koschinsky, Professorin für Geochemie an der Jacobs University, zum Mündungsbecken des Amazonas aufbrechen – als Leiterin eines kürzlich bewilligten, interdisziplinären Forschungsprojekts an Bord des Forschungsschiffes Meteor.

Der fast 7000 Kilometer lange Amazonas ist nicht nur ungeheuer wasserreich, er transportiert auch große Mengen an Spurenmetallen wie Eisen oder Kupfer und...

Im Focus: Der kälteste Chip der Welt

Physikern der Universität Basel ist es erstmals gelungen, einen nanoelektronischen Chip auf eine Temperatur von weniger als 3 Millikelvin abzukühlen. Die Wissenschaftler vom Departement Physik und dem Swiss Nanoscience Institute haben diesen Rekord in Zusammenarbeit mit Kollegen aus Deutschland und Finnland aufgestellt, indem sie mithilfe der magnetischen Kühlung sowohl alle elektrischen Leitungen des Chips wie auch den Chip selbst kühlten. Die Ergebnisse wurden in der Wissenschaftszeitschrift «Applied Physics Letters» veröffentlicht.

Auch Wissenschaftler wetteifern um Rekorde. So arbeiten zahlreiche Arbeitsgruppen weltweit daran, mit Hightech-Kühlschränken Temperaturen möglichst nahe am...

Im Focus: The Coldest Chip in the World

Physicists at the University of Basel have succeeded in cooling a nanoelectronic chip to a temperature lower than 3 millikelvin. The scientists from the Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute set this record in collaboration with colleagues from Germany and Finland. They used magnetic cooling to cool the electrical connections as well as the chip itself. The results were published in the journal Applied Physics Letters.

Even scientists like to compete for records, which is why numerous working groups worldwide are using high-tech refrigerators to reach temperatures as close to...

Im Focus: FS Polarstern startet Richtung Antarktis

Ozeanographen erforschen Abschmelzprozesse der Schelfeise, die zum Kalben riesiger Eisberge führen können

Am Mittwoch, den 20. Dezember 2017 läuft das Forschungsschiff Polarstern von Bremerhaven in Richtung Süden aus. Nach einem Zwischenstopp in Kapstadt wird die...

Im Focus: Star mergers: A new test of gravity, dark energy theories

Observations of neutron star collision challenge some existing theories

When scientists recorded a rippling in space-time, followed within two seconds by an associated burst of light observed by dozens of telescopes around the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kopf-Hals-Tumore früh bekämpfen

20.12.2017 | Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mesenchymale Stromazellen: Auf der Suche nach dem individuellen Erste Hilfe-Set

21.12.2017 | Medizin Gesundheit

Was den Rotmilan bewegt

21.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Weniger Versuchstiere dank sekundärer Nano-Antikörper

21.12.2017 | Biowissenschaften Chemie