Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MFG Baden-Württemberg erhält Sonderauszeichnung beim Innovationspreis Weiterbildung

19.05.2011
MFG Toolbox für Qualifizierungserfolg bei Inhouse-Weiterbildungen überzeugt mit einem vierstufigen Personalentwicklungsprozess

Wie können Wissenslücken von Mitarbeitern identifiziert, durch geeignete Weiterbildungsmaßnahmen geschlossen und das Erlernte nachhaltig in der Praxis umgesetzt werden? Dieser Herausforderung begegnet die MFG Baden-Württemberg mit einem vierstufigen Konzept, das verschiedene Weiterbildungsinstrumente optimal aufeinander abstimmt. Für diese eigens entwickelte „MFG Toolbox für Qualifizierungserfolg bei Inhouse-Weiterbildungen“ erhält die Innovationsagentur des Landes für IT und Medien nun im Rahmen der 11. Stuttgarter Weiterbildungstage den Sonderpreis beim Innovationspreis Weiterbildung 2011.

Beruflicher und unternehmerischer Erfolg hängen mehr denn je vom Wissen des einzelnen Mitarbeiter ab. Deshalb haben Weiterbildung und lebenslanges Lernen heutzutage einen hohen Stellenwert. Für die jährlich rund 300 Personalentwicklungsmaßnahmen ihrer mehr als 50 Mitarbeiter hat die MFG Baden-Württemberg ein eigenes Konzept entwickelt, das bewährte Weiterbildungsinstrumente und den Wissenstransfer optimal aufeinander abstimmt.

Die sogenannte „MFG Toolbox für Qualifizierungserfolg bei Inhouse-Weiterbildungen“ hat nun eine Expertenjury als besonders „fortschrittliches, schlüssiges und innovatives Weiterbildungskonzept“ ausgewählt und mit dem Sonderpreis beim Innovationspreis Weiterbildung 2011 prämiert. Die Auszeichnung wird am Freitag (20. Mai 2011) im Rahmen der 11. Stuttgarter Weiterbildungstage von der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart, der Handelskammer der Region Stuttgart und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart überreicht.

Die Toolbox steht bei der Innovationsagentur des Landes für IT und Medien im Zentrum des Personalentwicklungsprozesses. Sie umfasst vier Stufen der Qualifizierung mit speziell ausgerichteten Maßnahmen zur Bedarfsanalyse der Weiterbildungsmaßnahmen, Referentenauswahl, Qualifizierungsdurchführung und Sicherung des Wissenstransfers. Für jede Stufe stehen dem Personalentwickler bis zu fünf Tools zur Verfügung, wie beispielsweise die „Selbstreflexion nach Weiterbildungsbesuch“ als Instrument der Transfersicherung. Dadurch wird nicht nur sichergestellt, dass die Mitarbeiter in den Weiterbildungen die richtigen Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt bekommen, sondern auch, dass diese in den beruflichen Alltag transferiert werden und somit Handlungskompetenz aufgebaut wird.

Die Besonderheit des MFG-Weiterbildungskonzepts liegt in der logischen und optimalen Kombination der Tools zu einer kompakten Gesamtheit. Der Personalentwicklung bietet es eine große Planungs- und Erfolgssicherheit, mit der sich kostspielige Fehlentscheidungen minimieren oder gar vermeiden lassen.

„Die MFG versteht sich als lernende Organisation. Deshalb analysieren wir unsere Erfolge und Herausforderungen regelmäßig und passen die Instrumente des Personalentwicklungsprozesses an neue Gegebenheiten an. Mit dem Aufbau einer strategischen Personalentwicklung haben wir bereits vor einigen Jahren begonnen und verknüpfen diese mit unseren innovativen Wissensmanagement-Instrumenten, um das vorhandene Wissen zu sichern und für die Zukunft gewappnet zu sein“, so MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis.

Der Sonderpreis beim Innovationspreis Weiterbildung ist nicht die erste Auszeichnung in diesem Jahr. Erst im Februar kürte eine Expertenjury die MFG Baden-Württemberg mit dem Ehrenpreis „proWM 2010“ zum Deutschlandsieger im professionellen Wissensmanagement.

Weiterführende Links:
innovation.mfg.de
innovation.mfg.de/facebook
http://www.twitter.com/mfg_innovation
http://www.innovationspreis-weiterbildung.de
Über die MFG Baden-Württemberg
Als Innovationsagentur des Landes für IT und Medien stärkt die MFG Baden-Württemberg seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit u. a. durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.

Fachliche Ansprechpartnerin

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien
Simone Schuhmacher
Referentin Personalentwicklung
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Tel. 0711/ 90 715-373
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: schuhmacher@mfg.de
innovation.mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
Silke Ruoff
Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://innovation.mfg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg
29.05.2017 | Universität Hamburg

nachricht Auszeichnung der ESA BIC Startup-Challenge während der INNOspace Masters Konferenz in Berlin
24.05.2017 | Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise