Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Metadaten aus der Cloud: Ausgezeichnete Idee, erfolgreicher Einsatz in Kultur- und Medienunternehmen

27.03.2013
Fraunhofer-Team gewinnt mit »mydec« Hauptpreis bei NUK-Businessplan-Wettbewerb – Erfolgreicher Einsatz des Produkts in der Staatsbibliothek Berlin

»mydec« ist eine Software zur automatischen und manuellen Medienerschließung für Kultur- und Medienorganisationen. Sie liefert Metadaten aus der Cloud, die es ermög­lichen Medieninhalte zu durchsuchen, miteinander zu kombinieren und im Web zu verteilen.

Im Businessplan-Wettbewerb der Initiative NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. hat mydec jetzt einen von drei Hauptpreisen gewonnen: »Dieses inno­vative Produkt wurde von einem hoch professionellen Team hervorragend zu Papier gebracht. Besonders das hohe Marktpotenzial wurde nachvollziehbar dargestellt.

Die­ses Geschäftskonzept ließ keine Fragen offen«, so das Urteil der Jury über die am Fraunhofer IAIS entwickelte Plattform. Den Hauptpreis für das Konzept überreichten Josef Hastrich, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Kreissparkasse Köln, und Dr. Thomas Weskamp, Principal des Kölner Büros der Unternehmensberatung McKinsey & Company, Inc., vom Vorstand des NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V.

Die Grundlage für die Produktentwicklung hat das Fraunhofer-Team um Dr. Stefan Paal, Dr. Stefan Eickeler und Dr. Michael Eble im THESEUS-Forschungsprogramm ge­schaffen. Der Businessplan-Wettbewerb von NUK war im Anschluss daran ein wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung des Produkts: »Das kritische Feedback der NUK-Gut­achter ist für uns eine wichtige Unterstützung, um unser Produkt und den Businessplan zu verbessern«, betont Dr. Michael Eble den Wert der Teilnahme am Wettbewerb.

Das Fraunhofer-Team hat mydec im März 2013 auf der CeBIT in Hannover und auf dem Bibliothekarstag in Leipzig am Beispiel eines aktuellen Projektes vorgestellt: Die Software unterstützt die Staatsbibliothek Berlin und den Archivdienstleister ArchivIn­Form dabei, wertvolle Archive automatisch und manuell zu erschließen. Dazu hat die Berliner Staatsbibliothek die drei DDR-Tageszeitungen Neues Deutschland, Berliner Zeitung und Neue Zeit zunächst aufwendig digitalisiert. Anschließend wurden die Scans mit Fraunhofer-Technologien in einzelne Artikel segmentiert (Optical Layout Recog­niton, OLR) und mit optischer Zeichenerkennung (Optical Character Recognition, OCR) verarbeitet. Die dabei erzeugten Volltext- und Metadaten hat ArchivInForm nachbear­beitet.

Den Leserinnen und Lesern stehen damit in einem Web-Portal über 400.000 historische Zeitungsseiten als Originalansichten zur Verfügung. Gleichzeitig können sie im Volltext durchsucht werden. »Unsere historischen Zeitungen sind wertvolle Kulturgüter, die durch ihre digitale Präsentation einen deutlichen Mehrwert erfahren. Dazu ist mydec von Fraunhofer IAIS für uns ein nützliches Werkzeug, das automatische und manuelle Medienerschließung ermöglicht«, sagt Almut Ilsen, Projektleiterin »DDR-Zeitungs­portal« an der Staatsbibliothek zu Berlin.

mydec bündelt Technologien aus dem Forschungsprogramm THESEUS – etwa zur Artikelsegmentierung, zur Texterkennung oder zur Entfernung von Alterungseffekten. Partner wie der Bonner Digitalisierungs-Dienstleister ImageWare setzen die Techniken in Anwendungen wie elektronischen Lesesälen praktisch ein. »Wir unterstützen mit mydec bewusst die Kombination von automatischer und manueller Medienerschließung. Das hat zwei Gründe: Erstens ermöglichen wir damit die automatische und manuelle Erschließung in einer Umgebung. Zweitens lassen sich hohe Ansprüche an Qualität und Aufwand miteinander vereinbaren«, erläutert Dr. Stefan Paal, Leiter Dokumentenverarbeitung am Fraunhofer IAIS, die Motivation hinter der Produktentwicklung. Das Team des Fraunhofer IAIS bringt mydec ab sofort auch in das europäische Forschungsprogramm »Future Internet« ein und wird die Plattform dort zu einer offenen Service-Architektur für die integrierte Medienerschließung ausbauen.

Weitere Informationen:

http://www.iais.fraunhofer.de/mydec.html
Produkt-Webseite mydec
http://www.neuesunternehmertum.de/bpw-2013-hauptpreistraeger-stufe-1 NUK Businessplan-Wettbewerb
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Berliner-Staatsbibliothek-digitalisiert-DDR-Tageszeitungen-1812537.html

Heise-Artikel zum Einsatz von mydec in der Staatsbibliothek Berlin

http://zefys.staatsbibliothek-berlin.de/ddr-presse
Webseite zum Projekt »DDR-Presse«

Katrin Berkler | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iais.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie