Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Metabolisches Syndrom: Medienpreis 2011 der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! ausgeschrieben

01.03.2011
Bewerbungsfrist endet am 31. März 2011 / Dotierung: 25.000 Euro

Der Medienpreis zeichnet journalistische Beiträge in Publikumsmedien aus, die auf vorbildliche Weise die Bürger über die gesundheitlichen Gefahren von Übergewicht und Bluthochdruck sowie erhöhte Blutfett- und Blutzuckerwerte aufklären. Diese auch "tödliches Quartett" genannten Risikofaktoren bezeichnen Mediziner als metabolisches Syndrom.

Eingereicht werden können Arbeiten in den beiden Kategorien Print und Hörfunk/Fernsehen, die zwischen dem 1. März 2010 und dem 28. Februar 2011 von deutschen Zeitungen und Publikumszeitschriften veröffentlicht oder von deutschen Rundfunk- und Fernsehsendern gesendet wurden. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und wird zu gleichen Teilen in den beiden Kategorien Print und Hörfunk/Fernsehen vergeben.

Preiswürdige Arbeiten sollten möglichst mehrere Aspekte des metabolischen Syndroms zum Thema haben, zum Beispiel Übergewicht und Bewegungsmangel, Diagnose und Therapie von Folgekrankheiten wie Herzinfarkt oder Typ-2-Diabetes. Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht bereits anderweitig prämiert worden sein und vor der Bekanntgabe der Preisträger nicht bei anderen Medienpreisen eingereicht werden.

Bewerbungen können die Autoren selbst sowie die verantwortlichen Redakteure oder Chefredakteure einreichen. Autorenteams sind in der Kategorie Print nicht zugelassen. In der Kategorie Hörfunk oder Fernsehen können auch Beiträge eingereicht werden, die Arbeiten mehrerer Autoren zum Themenspektrum Metabolisches Syndrom bündeln; diese Bewerbung muss von einer Person (zum Beispiel dem Hauptautor oder Redakteur) im Namen des Teams erfolgen. Eine Liste aller beteiligten redaktionellen Mitarbeiter samt deren Einverständniserklärung muss der Bewerbung beiliegen.

Über die Vergabe des Medienpreises entscheiden die Jury-Mitglieder Klaus Bachmann (Wissenschaftsredakteur GEO), Dr. Andreas Baum (Chefredakteur Diabetes Ratgeber), Dr. Christina Berndt (Wissenschaftsredakteurin Süddeutsche Zeitung), Monika Grebe (Redakteurin der Sendung Quarks & Co. - WDR-Fernsehen), Dr. Regina Oehler (Wissenschaftsredakteurin Hessischer Rundfunk/Hörfunk), Günter Haaf (Redaktionsdirektor Wort & Bild Verlag) und Jan Schweitzer (Chefredakteur Zeit-Wissen).

Gründer der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! ist Rolf Becker, der sich als Inhaber des Wort & Bild Verlags seit fünf Jahrzehnten für eine aktive Gesundheitsvorsorge engagiert. Die Preisvergabe findet im Rahmen der sechste Verleihung des Gesundheitspreises Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! am 15. Juli 2011 statt.

Dotierung: 25.000 EUR
Einsendeschluss: 31.03.2011
Alle Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten unter: www.die-stiftung-rufzeichen-gesundheit.de/medienpreis_ausschreibung.html

Schriftliche Bewerbungen bitte an:

Büro des Medienpreises RUFZEICHEN GESUNDHEIT! Wolfratshauser Straße 9 82065 Baierbrunn bei München Telefon 0 89 / 30 76 80 23 Telefax 0 89 / 30 76 80 24

E-Mail: info@stiftung-rufzeichen-gesundheit.de

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.stiftung-rufzeichen-gesundheit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie